Giro d'Italia 2018

(ITA/2.WT) - Etappenplan - Berge - Startliste - Giro-Siegerliste - Giro-Übersicht

Froome dank Mega-Solo vor Dumoulin

Der Giro d'Italia wurde auch 2018 durch einen späten Umsturz entschieden. Chris Froome (Sky) schrieb mit einem 80-Kilometer-Solo vom Colle delle Finestre zum Monte Jafferau Geschichte. Auf der drittletzten Etappe bog er so einen 3-minütigen Rückstand zu seinen Gunsten um. Sein britischer Landsmann Simon Yates (Mitchelton) fiel nach 13 Tagen im Rosa Trikot weit zurück. Vorjahressieger Tom Dumoulin (Sunweb) beendete den Giro 2018 auf dem 2. Platz 46 Sekunden hinter Froome.

Dumoulin lag an 19 der 21 Etappen auf diesem 2. Platz der Gesamtwertung - bei den Gesamtführenden Rohan Dennis (BMC), Yates und Froome. Nur nach dem siegreichen Auftaktzeitfahren in Israel fuhr Dumoulin ins Rosa Trikot, und nur nach der 9. Etappe war er kurz auf dem 3. Platz.

Diese Beständigkeit stand im krassen Gegensatz zu anderen Fahrern. So verpatzte Froome die erste Giro-Hälfte. Und Thibaut Pinot (Groupama) fiel am Vorschlusstag im Aostatal ausgelaugt vom 3. Platz zurück und musste aufgeben. Den 3. Platz hinter Froome und Dumoulin erreichte so Miguel Angel Lopez (Astana), der auch bester Jungprofi vor der Giro-Entdeckung Richard Carapaz (Movistar, 4. Gesamtplatz) wurde.

Den Massensprints beim Giro 2018 drückte Elia Viviani (Quick Step) den Stempel auf. Er verbuchte 4 Tagessiege und damit einen mehr als Sam Bennett (Bora) und der bis zur 18. Etappe fulminante Simon Yates. Viviani gewann auch die Punktewertung, Froome die Bergwertung.

Großer Triumph unter Vorbehalt

Froome komplettierte als 8. Fahrer nach Anquetil, Gimondi, Merckx, Hinault, Contador und Nibali die Sammlung an Siegen bei Tour de France, Vuelta a España und Giro d'Italia. Außerdem schaffte Froome Tour-, Vuelta- und Girosieg in ununterbrochener Folge. Doch Vuelta- und Girosieg könnten Froome noch aberkannt werden. Denn bei der Vuelta wurde ein extrem erhöhter Salbutamolwert festgestellt. 8 Monate später gab es immer noch kein Strafmaß. Froome fuhr seit der Vuelta 2017 unter Vorbehalt.

Für Vorschauen, Berichte & Ergebnisse bitte Etappe wählen:

Etappenplan des Giro d'Italia 2018

Druckfrisch zum Giro d'Italia 2018:

Startwochenende in Israel, also außerhalb Europas!

Der Giro d'Italia 2018 ist die erste große Landesrundfahrt, die außerhalb Europas gestartet wird, und zwar in Israel. Das 3-wöchige Rennen beginnt am 4. Mai mit einem 9,7-Kilometer-Zeitfahren in Jerusalem. Danach gibt es noch 2 weitere Etappen in Israel, die eine von Haifa nach Tel Aviv, die andere durch die Wüste nach Eilat. 3 Wochen später endet der Giro 2018 in Rom. Die offizielle Präsentation aller Etappenorte war am Mittwoch, den 29. November 2017.

Über Ätna, Zoncolan, Finestre

Start in Jerusalem und Ziel in Rom: Diese symbolträchtige Verbindung wählten die Streckenplaner für den Giro d'Italia 2018. Dazwischen steht eine Reise quer durch Israel, dann von Sizilien bis in die Karnischen Alpen und hinüber zu den entscheidenden 3 Tagen in den Westalpen. 7 Bergankünfte stellen ein deutliches Übergewicht gegenüber rund 45 Zeitfahrkilometern, verteilt auf 2 Einzelzeitfahren, dar. Die erste Bergankunft ist auf Sizilien am Ätna, die schwierigste am Monte Zoncolan und die letzte am Vorschlusstag in Cervinia. Die Cima Coppi befindet sich mitten auf der drittletzten Etappe am Colle delle Finestre.
→ Streckenverlauf des Giro 2018 in Worten

Fragezeichen hinter allen Favoriten auf den Gesamtsieg

Hinter allen Favoriten auf den Gesamtsieg beim Giro d'Italia 2018 steht ein Fragezeichen. Vorjahressieger Tom Dumoulin war die bisherige Saison extrem diskret unterwegs. Chris Froome fährt auf Bewährung, da immer noch nicht über seinen positiven Befund bei der letzten Vuelta entschieden wurde. Und auch bei den Herausforderern ergibt sich im Vorfeld kein klares Bild im Kampf ums Rosa Trikot. Für die Massensprints hingegen gibt es einen klaren Favoriten: Elia Viviani.
→ Favoriten-Vorschau auf den Giro d'Italia 2018
→ Trikots und Punkte beim Giro 2018

Androni sicher, dazu Israel Academy und 2 Italiener

Wieder 22 Teams werden an der Startlinie des Giro d'Italia 2018 stehen, 18 automatisch qualifiziert über ihren WorldTour-Status und 4 über Wildcards. Eine davon geht an den italienischen Teammeister Androni Giacattoli. Von den weiteren Kandidaten sah es für die Israel Cycling Academy gut aus. Darüber hinaus durften sich 2 weitere italienische Teams freuen. Allerdings stehen trotzdem 22 Fahrer weniger am Start als gewohnt, da ein Team nur noch aus 8 Fahrern besteht.
→ Teams beim Giro d'Italia 2018
→ Startliste des Giro d'Italia 2018

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2018