Giro d'Italia 2018, 18. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Giro-Siegerliste

17. Etappe ← Do 24. Mai: 18. Etappe → 19. Etappe

Zielankunft in Prato Nevoso: ca. 17:12 Uhr

Schachmann holt Bergankunft nach Flucht

Maximilian Schachmann (Quick Step) gewann in Prato Nevoso die 18. Etappe des Giro d'Italia 2018. Der 24-jährige Deutsche war der Stärkste aus der 12-köpfigen Spitzengruppe des Tages, die mit über einer Viertelstunde Vorsprung vorm Hauptfeld in den 14 Kilometer langen Schlussanstieg gegangen war.

Yates erstmals in Problemen

Dort offenbarte der Gesamtführende Simon Yates (Mitchelton) überraschend erste Schwächen. Als Tom Dumoulin (Sunweb) und dann Chris Froome (Sky) innerhalb der letzten 2 Kilometer beschleunigtem, kam nur noch Domenico Pozzovivo (Bahrain) mit. Yates verlor 28 Sekunden auf das Trio, womit sich der Abstand in der Gesamtwertung zu Dumoulin exakt halbierte.

Um den Etappensieg entbrannte ein Duell mit unzähligen Attacken zwischen Schachmann und Mattia Cattaneo (Androni). Immer wieder kehrten Ruben Plaza (Israel Academy) und anfänglich auch Christoph Pfingsten (Bora) zurück zu dem Duo. Beim letzten Antritt von Schachmann einen halben Kilometer vor dem Ziel stellte es Cattaneo auf, und auch Plaza war ohne Chance.

Ergebnis
1. Maximil. Schachmann (GER) - Quick Step Floors 4:55:42
2. Ruben Plaza (ESP) - Israel Academy +0:10
3. Mattia Cattaneo (ITA) - Androni-Sidermec +0:16
4. Christoph Pfingsten (GER) - Bora-Hansgrohe +1:10
5. Marco Marcato (ITA) - UAE-Emirates +1:26
6. Michael Mørkøv (DEN) - Quick Step Floors +1:36
7. Wjatschesl. Kusnezow (RUS) - Katusha-Alpecin +1:52
8. Jos van Emden (NED) - LottoNL-Jumbo +3:22
9. Alex Turrin (ITA) - Wilier-Selle Italia +3:29
10. Davide Ballerini (ITA) - Androni-Sidermec +5:09
11. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +10:48
12. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +11:03
13. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb gl.Zeit
14. Christopher Froome (GBR) - Sky gl.Zeit
15. Wout Poels (NED) - Sky +11:07
16. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +11:23
17. Pello Bilbao (ESP) - Astana gl.Zeit
18. Richard Carapaz (ECU) - Movistar gl.Zeit
19. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +11:31
20. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott gl.Zeit
21. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe gl.Zeit
22. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +11:36
23. Sébast. Reichenbach (SUI) - Groupama-FDJ
24. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ alle
25. Rohan Dennis (AUS) - BMC gleiche
26. Alexandre Geniez (FRA) - AG2R La Mondiale Zeit
27. Ben O'Connor (AUS) - Dimension Data +11:43
28. Boy van Poppel (NED) - Trek-Segafredo +11:50
29. Carlos Betancur (COL) - Movistar +12:03
30. Sam Oomen (NED) - Sunweb +12:30
- 158 Fahrer klassiert.

Lopez erster Klassementfahrer im Ziel

Im Hauptfeld begannen die Attacken an dem gleichmäßig steigenden Schlussberg zunächst mit Fahrern, die keine Gefahr fürs Giro-Podium darstellten: Bilbao (Astana), Poels (Sky) und O'Connor (Dimension Data). Dann attackierte Carapaz (Movistar) das weiße Trikot des besten Jungprofis von Miguel Angel Lopez (Astana). Dieser Schuss ging nach hinten los. Denn Lopez konterte und vollendete die Etappe auf dem 11. Platz als erster Klassementfahrer 15 Sekunden vor Pozzovivo, Dumoulin und Froome.

Zwischen den Attacken von Lopez und Dumoulin probierte es noch George Bennett (LottoNL), der jedoch im weiteren Verlauf - genauso wie O'Connor - keine Rolle mehr spielte. Stattdessen folgte die relativ späte Attacke von Dumoulin, die Yates zunächst noch parierte. Außerdem war zunächst nur noch Pozzovivo dabei. Nur kurz darauf schloss Froome auf, beschleunigte und nur Pozzovivo und Dumoulin gingen mit.

Yates fiel sogar aus der nächsten Gruppe mit Konrad (Bora), Carapaz und Bilbao zurück, während Froome, Pozzovivo und Dumoulin zu Wout Poels auffuhren. Froomes Edelhelfer konnte noch Tempo machen, bis er sich in die Ableitung für die Begleitfahrzeuge versteuerte.

Dumoulin nur noch 28 Sekunden hinter dem Rosa Trikot

In der Gesamtwertung schrumpfte Yates' Vorsprung vor Dumoulin auf 28 Sekunden. Pozzovivo verkürzte den Abstand zum Rosa Trikot auf 2:43 Minuten, Chris Froome auf 3:22. Der Fünftplatzierte Thibaut Pinot (Groupama) büßte auf der 18. Etappe noch ein paar Sekunden mehr ein als Yates. Lopez überholte Rohan Dennis (BMC) auf dem 6. Platz und baute seine Führung in der Jungprofi-Wertung auf 65 Sekunden gegenüber Carapaz aus.

Gesamtwertung
1. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott 75:06:24
2. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +0:28
3. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +2:43
4. Christopher Froome (GBR) - Sky +3:22
5. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +4:24
6. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +4:54
7. Rohan Dennis (AUS) - BMC +5:09
8. Pello Bilbao (ESP) - Astana +5:54
9. Richard Carapaz (ECU) - Movistar +5:59
10. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +7:05
11. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +7:06
12. Ben O'Connor (AUS) - Dimension Data +7:45
13. Sam Oomen (NED) - Sunweb +9:04
14. Carlos Betancur (COL) - Movistar +9:28
15. Wout Poels (NED) - Sky +9:40
16. Alexandre Geniez (FRA) - AG2R La Mondiale +9:53
17. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +10:03
18. José Gonçalves (POR) - Katusha-Alpecin +16:30
19. Sergio Henao (COL) - Sky +18:02
20. Maximil. Schachmann (GER) - Quick Step Floors +26:25
21. Michael Woods (CAN) - EF Education First +26:52
22. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +28:47

Die 12-köpfige Spitzengruppe des Tages bestand aus Ballerini, Cattaneo (beide Androni), Pfingsten (Bora), Plaza (Israel Academy), Kusnezow (Katusha), van Emden (LottoNL), Schachmann, Mørkøv (beide Quick Step), van Poppel (Trek), Marcato (UAE), Fonzi und Turrin (beide Wilier). Der Vorsprung vorm Hauptfeld wuchs beträchtlich. Daher stand schon früh fest, dass der Etappensieg an einen der 12 Ausreißer gehen würde.

Hatte keiner mehr mit Schwäche von Yates gerechnet?

Im Hauptfeld gab bis in den Schlussanstieg hinein das Team des Gesamtführenden das moderate Tempo vor. Hatten die Konkurrenten nicht damit gerechnet, dass Yates in Schwierigkeiten zu bringen sei? So vergaben sie die Chance auf Etappensieg und Bonussekunden. Vor der 18. Etappe hatten alle Protagonisten auffällig darauf hingewiesen, dass die beiden noch folgenden Bergetappen erheblich schwieriger seien.

Im Schlussanstieg spannte sich dann das Team von Carapaz vors Hauptfeld, was sich letztlich für Carapaz nicht auszahlte. Unter den Fahrern fürs Giro-Podium fasste sich Dumoulin spät ein Herz. Man hatte schon fast befürchten müssen, dass sich die Yates-Gegner begnügen würden mit der Ruhe vor dem erwarteten Sturm der beiden Folgeetappen. Doch nicht nach Dumoulins Attacke ließ Yates abreißen, erst nach Froomes Konter, dem nur Dumoulin und Pozzovivo folgen konnten.


Vorschau auf diese Etappe: Die 18. Etappe des Giro 2018 eröffnet die 3 entscheidenden Tage in den Westalpen. Nach einer fast komplett flachen Anfahrt steht die Bergankunft von Prato Nevoso auf dem Programm. Dabei handelt es sich eher um einen Rollerberg, der relativ gleichmäßig und nicht zu steil über 14 Kilometer steigt. Die beiden nachfolgenden Tage sind da deutlich schwieriger.
→ Profil, Landkarte und mehr Informationen auf www.giroditalia.it

17. Etappe ← Do 24. Mai: 18. Etappe → 19. Etappe

Giro d'Italia 2018

Giro d'Italia 2018
18. Etappe (196,0km)
von Abbiategrasso
nach Prato Nevoso

-km66 15:17 Grinzane Cavour
-km56 15:31 Novello
-km27 16:14 Mondovì
-km0 17:12 Pratonevoso

Etappensieg:
Maximilian Schachmann (GER)

Rosa Trikot:
Simon Yates (GBR)

Punktewertung:
Elia Viviani (ITA)

Bergwertung:
Simon Yates (GBR)
- Vertreter: Ciccone

Jungprofi-Wertung:
Miguel Angel Lopez (COL)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2018 / Giro d'Italia 2018, 18. Etappe (Abbiategrasso - Prato Nevoso)