Giro d'Italia 2018, 21. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Giro-Siegerliste

20. Etappe ← So 27. Mai: 21. Etappe

Zielankunft in Rom: ca. 18:45 Uhr

Bennett schlägt doch noch einmal Viviani

Sam Bennett (Bora) holte zum Abschluss seinen 3. Tagessieg beim Giro d'Italia 2018. Auf dem Kopfsteinfplaster von Rom setzte sich der 27-jährige Ire im Massensprint durch vor Elia Viviani (Quick Step), der bis dahin 4 Siege verbuchte. Den 3. Platz auf der 21. Etappe belegte Jempy Drucker (BMC).

Die Rundstreckenfahrt in Rom wurde neutralisiert durchgeführt, weil sich der Gesamtführende Chris Froome (Sky) über den Zustand der Straßen beschwerte. Zur Krönung verhöhnte Froome das Rennen, indem er sich früh aus dem Hauptfeld zurückfallen ließ und weit mehr als 10 Minuten hinter Sam Bennett das Ziel erreichte.

Ergebnis
1. Sam Bennett (IRL) - Bora-Hansgrohe 2:50:49
2. Elia Viviani (ITA) - Quick Step Floors
3. Jempy Drucker (LUX) - BMC
4. Baptiste Planckaert (BEL) - Katusha-Alpecin
5. Manuel Belletti (ITA) - Androni-Sidermec
6. Sacha Modolo (ITA) - EF-Education First
7. Niccolo Bonifazio (ITA) - Bahrain-Merida alle
8. Clément Venturini (FRA) - AG2R La Mondiale
9. Paolo Simion (ITA) - Bardiani-CSF
10. Fabio Sabatini (ITA) - Quick Step Floors
11. Polanc Jan (SLO) - UAE-Team Emirates gleiche
12. Enrico Battaglin (ITA) - LottoNL-Jumbo
13. Manuele Mori (ITA) - UAE-Emirates
14. Jack Haig (AUS) - Mitchelton-Scott
15. Ryan Gibbons (RSA) - Dimension Data Zeit
- 149 Fahrer klassiert.
DNF Matthieu Ladagnous (FRA) - Groupama-FDJ
DNS Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ

Im Gesamtklassement konnte also nichts mehr passieren. Es ging in Rom nur noch um den Tagessieg. Froome beendete den Giro 2018 mit 48 Sekunden Vorsprung vor dem Vorjahressieger Tom Dumoulin (Sunweb) - und komplettierte vorläufig seine Sammlung an Gesamtsiegen bei allen 3 großen Rundfahrten. Es steht noch die Entscheidung am grünen Tisch aus, ob Froome den Giro nach seinem Vuelta-Salbutamol-Testergbenis 8 Monate zuvor überhuapt hätte bestreiten dürfen.

Pinot blieb im Krankenhaus

Nicht mehr zur 21. Etappe trat Thibaut Pinot (Groupama) an. Er war am Vortag völlig ausgepumpt vom 3. auf den 16. Platz der Gesamtwertung zurückgefallen - und nach der Etappe zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Pinots Team verlautbarte Anzeichen auf eine Lungenentzündung.

Endklassement
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 89:02:39
2. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +0:46
3. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +4:57
4. Richard Carapaz (ECU) - Movistar +5:44
5. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +8:03
6. Pello Bilbao (ESP) - Astana +11:50
7. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +13:01
8. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +13:17
9. Sam Oomen (NED) - Sunweb +14:18
10. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +15:16
mehr...

Froome macht Schlussetappe teilweise zur Farce

Während der 21. Etappe kamen die beiden Wertrungstrikot-Träger Viviani und Froome auf die Idee, dass sie den Stadtkurs für zu gefährtlich hielten und lieber neutralisiert fahren wollten. Für eine Stadtrundfahrt über mehrere Runden durch Rom wurde also noch einmal ein 750-Kilometer-Transfer vom Aostatal in die italienische Hauptstadt hingelegt...

87 Kilometer vor dem Ziel initiierten Alexej Luzenko (Astana) und Mads Würtz Schmidt (Katusha) dann doch eine Flucht. Denz (AG2R), Ballerini (Androni), Boaro (Bahrain), Ventoso (BMC), Schillinger (Bora), Neilands (Israel Academy), Juul-Jensen (Mitchelton), Sénéchal (Quick Step), King (Dimension Data), Kusnezow (Katusha), van Hoecke, Lindeman (beide LottoNL), Didier (Trek), Marcato (UAE), Fonzi und Zhupa (beide Wilier) gesellten sich hinzu.

Aus dieser Gruppe heraus fuhr ein Duo aus Juul-Jensen und Kusnezow für 30 Kilometer an der Spitze. Froome und in der Folge auch die anderen Klassementfahrer ließen sich aus dem Hauptfeld zuückfallen. Dort machte vor allem Vivianis Team die Arbeit. 13 Kilometer vor dem Ziel waren Juul-Jensen und Kusnezow gestellt.

Danach hatte Viviani kurz Kettenprobleme, musste aber nicht vom Rad. Diese Phase nutzte dennoch Mullen (Trek) für eine Attacke, allerdings markiert von Sénéchal. Ergänzt wurde die neue Spitzengruppe von Martin (Katusha), van Poppel (LottoNL) und Cattaneo (Androni). Bennetts Team schloss die nur wenige Sekunden große Lücke. Und auch Viviani war wieder auf dem Posten. Sein Team fuhr den Sprint an.

Doch auf dem Pflaster war Bennett der Stärkere und ging um eine Radlänge vorbei an Viviani, der auf den letzten Metern austrudeln ließ. Der riesiege Abstand zugunsten von Viviani in der Punktewertung erklärt sich dadurch, dass Bennett nicht an den Zwischensprints des Giro 2018 interessiert war.

Punktewertung
1. Elia Viviani (ITA) - Quick Step Floors 341 p.
2. Sam Bennett (IRL) - Bora-Hansgrohe 282
3. Davide Ballerini (ITA) - Androni-Sidermec 147
4. Sacha Modolo (ITA) - EF-Education First 122
5. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott 113


Vorschau auf diese Etappe: Wenn der Giro d'Italia 2018 schon in Jerusalem begann, dann muss er auch in Rom enden, dachte wohl der Veranstalter. So wird nach einem weiteren langen Transfer von den Alpen nach Rom der Schlusstag des 101. Giro in Italiens Hauptstadt auf einem sprinterfreundlichen 11,5-Kilometer-Rundkurs ausgetragen, der 10-mal zu umfahren ist. Die letzte Kurve des Kurses führt einen Kilometer vor der Ziellinie um das Kolosseum.
→ Profil, Landkarte und mehr Informationen auf www.giroditalia.it

20. Etappe ← So 27. Mai: 21. Etappe

Giro d'Italia 2018

Giro d'Italia 2018
21. Etappe (115,0km)
von Rom
nach Rom

-km69 17:10 Beginn 5. Runde
-km46 17:43 Beginn 7. Runde

Etappensieg:
Sam Bennett (IRL)

Rosa Trikot:
Christopher Froome (GBR)

Punktewertung:
Elia Viviani (ITA)

Bergwertung:
Christopher Froome (GBR)

Jungprofi-Wertung:
Miguel Angel Lopez (COL)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2018 / Giro d'Italia 2018, 21. Etappe (Rom)