Giro d'Italia 2018, 6. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Giro-Siegerliste

5. Etappe ← Do 10. Mai: 6. Etappe → 7. Etappe

Zielankunft am Ätna: ca. 17:14 Uhr

Doppelerfolg für Chaves und Yates am Ätna

Am Ätna überquerten Esteban Chaves und Simon Yates (beide Mitchelton) Seite an Seite zuerst die Ziellinie auf der 6. Giro-Etappe 2018. Yates schlüpfte ins Rosa Trikot und überließ Chaves den Tagessieg. Chaves stammte aus der großen Spitzengruppe des Tages, während Yates die anderen Klassementfahrer 1,5 Kilometer vor dem Ziel abhängte.

Mit 26 Sekunden Rückstand sprintete Thibaut Pinot (FDJ) auf den 3. Platz. Trotz einer Lücke wurden die nächsten Fahrer in der gleichen Zeit wie Pinot gewertet. Dies waren George Bennett (LottoNL), Pozzovivo (Bahrain), Lopez (Astana), Carapaz (Movistar), Dumoulin (Sunweb), Aru (UAE) und Froome (Sky). Die Reihenfolge spiegelte ungefähr die Eindrücke wieder, die man aufgrund zwischenzeitlicher Löcher in der Schlussphase des Schlussanstiegs erhielt.

Ergebnis
1. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott 4:16:11
2. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott gl.Zeit
3. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +0:26
4. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo
5. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida
6. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana
7. Richard Carapaz (ECU) - Movistar
8. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb
9. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates
10. Christopher Froome (GBR) - Sky
11. Ben Hermans (BEL) - Israel Academy +0:40
12. Ben O'Connor (AUS) - Dimension Data +0:43
13. Pello Bilbao (ESP) - Astana +0:49
14. Sam Oomen (NED) - Sunweb +0:53
15. Sergio Henao (COL) - Sky +0:55
16. Michael Woods (CAN) - EF Education First +0:57
17. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott
18. Kenny Elissonde (FRA) - Sky alle
19. Carlos Betancur (COL) - Movistar gleiche
20. Giulio Ciccone (ITA) - Bardiani-CSF Zeit
21. Rohan Dennis (AUS) - BMC +1:04
...
23. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +1:22
25. José Gonçalves (POR) - Katusha-Alpecin +1:45
26. Maximil. Schachmann (GER) - Quick Step FLoors +1:45
32. Louis Meintjes (RSA) - Dimension Data +3:30
42. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +5:09
45. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Soudal +5:55
- 172 Fahrer klassiert.
DNS Rüdiger Selig (GER) - Bora-Hansgrohe

Yates ins Rosa Trikot 16 Sekunden vor Dumoulin

Yates übernahm die Gesamtführung von Rohan Dennis (BMC), der auf den 6. Platz der Gesamtwertung zurückfiel. Auf dem 2. Platz blieb Vorjahressieger Tom Dumoulin mit nun 16 Sekunden aufs Rosa Trikot. Chaves sprang vor auf den 3. Platz, 26 Sekunden hinter seinem führenden Teamkollegen. Pozzovivo, Pinot und Dennis hielten sich unter der Minuten-Grenze, wohingegen Froome, Bennett und Aru mit über 90 Sekunden Rückstand aus den ersten 6 Renntagen gingen.

Gesamtwertung
1. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott 22:46:03
2. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +0:16
3. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott +0:26
4. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +0:43
5. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +0:45
6. Rohan Dennis (AUS) - BMC +0:53
7. Pello Bilbao (ESP) - Astana +1:03
8. Christopher Froome (GBR) - Sky +1:10
9. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +1:11
10. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates +1:12
11. Carlos Betancur (COL) - Movistar +1:21
12. Richard Carapaz (ECU) - Movistar +1:23
13. Ben O'Connor (AUS) - Dimension Data +1:39
14. Michael Woods (CAN) - EF Education First +1:39
15. Sam Oomen (NED) - Sunweb +1:42
16. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +1:46
...
19. Maximil. Schachmann (GER) - Quick Step FLoors +2:02
22. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +2:12

Große Spitzengruppe des Tages mit Chaves

Zu Beginn der 6. Etappe dauerte es über eine Stunde, bis eine große und teils namhafte Spitzengruppe mehrere Minuten wegkam. Die 28 Namen: Haga, Oomen (beide Sunweb), Chérel, Denz, Jauregui (alle AG2R), Gavazzi, Frapporti (beide Androni), Novak (Bahrain), Ciccone, Tonelli (beide Bardiani), de Marchi (BMC), Reichenbach, Roy (beide FDJ), Hermans, Plaza (beide Israel Academy), Dayer Quintana (Movistar), O'Connor (Dimension Data), Dombrowski (EF), Gesink (LottoNL), de la Cruz, Henao (beide Sky), Eg (Trek), Mori, Polanc, Ulissi (alle UAE) und Zardini (Willier) sowie Chaves und sein Teamkollege Haig.

Der Vorsprung vorm Hauptfeld pendelte lange um die 3 Minuten. Außer dem Team des Gesamtführenden Dennis schaltete sich das Team von Lopez in die Nachführarbeit ein. Vor den 15 letzten steigenden Kilometern war der Vorsprung auf 80 Sekunden geschrumpft. Einige Fahrer aus der Spitzengruppe waren da bereits wieder eingeholt. An der Spitze kristallisierten sich 8 Fahrer als die stärksten aus der Spitzengruppe heraus: Chaves, Ciccone, Henao, Hermans, Oomen, Reichenbach, Gesink und Ulissi.

5 Kilometer vor dem Ziel holte Esteban Chaves eine letzte von mehreren Attacken durch Giulio Ciccone zurück und zog danach also Solist durch. Ungefähr zeitgleich begannen aus einem bereits deutlich geschrumpften Hauptfeld die Attacken in Person von Miguel Angel Lopez, dessen Team den ganzen Tag gearbeitet hatte. Hier musste Dennis erstmals abreißen lassen. Von den erweiterten Klassementfavoriten waren Formolo (Bora) und Meintjes (UAE) hingegen schon zu Beginn des Schlussanstiegs zurückgefallen.

Pozzovivo, Bennett und Lopez in der Offensive

In der Folgezeit suchten insbesondere Domenico Pozzovivo und George Bennett ihr Heil in der Offensive. Yates und Pinot begnügten sich zunächst damit Schritt zu halten. Dumoulin schien zunächst auch auf der Höhe dieser Fahrer zu sein, geriet dann aber doch zwischenzeitlich in Probleme. Dies galt erst recht für Fabio Aru und Chris Froome. Und bei Lopez glichen die Antritte eher Stohfeuer. Im Konzert der Großen, meistens in der Nähe von Froome und Aru, mischte außerdem noch Richard Carapaz mit.

Als noch 3,5 Kilometer zu fahren waren, wurden Chaves' letzte Verfolger eigeholt. Der Vorsprung von Chaves betrug da noch eine halbe Minute. Alle Attacken von Lopez, Pozzovivo und Bennett waren neutralisiert, da schaute sich Yates seine Gegner genau an und attackierte, möglichst ohne einen Konkurrenten mitzunehmen. Yates erreichte seinen Teamkollegen Chaves auf dem Schlusskilometer und zog diesen bis kurz vor der Ziellinie. Chaves wurde neben dem Etappensieg zudem mit dem blauen Bergtrikot ausgezeichnet. Andernfalls hätte Yates 3-mal auf dem Podest gestanden.

Bergwertung
1. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott 35 p.
2. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott 18
3. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ 12
4. Enrico Barbin (ITA) - Bardiani-CSF 11
5. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo 9
6. Marco Frapporti (ITA) - Androni-Sidermec 7


Vorschau auf diese Etappe: Die beiden vorhergenden Etappen endeten auch schon bergauf, doch die erste richtige Bergankunft des Giro d'Italia 2018 steht auf der 6. Etappe im Programm. Das Ziel liegt am Ätna am Osservatorio Astrofisico - mit Ausgangspunkt in Ragalna. Die Durschnittssteigung beträgt 6,6 % und die maximale rund 15 %. Auf den letzten steigenden 15 Kilometern kommt es an Christi Himmelfahrt eventuell nicht zuletzt auf den Wind an. Allerdings ist der Anstieg 2018 etwas schwieriger als in der Vergangenheit, als es am Ätna weiter östlich an der Rifugio Sapienza schon sehr unterschiedliche Ausgänge zwischen den Klassementfahrern gab. Im Vorjahr entstanden an der Rifugio di Sapienza keine nennenswerten Zeitabstände unter den Favoriten, wohingegen 2011 Minutenlücken aufgingen.
→ Profil, Landkarte und mehr Informationen auf www.giroditalia.it

5. Etappe ← Do 10. Mai: 6. Etappe → 7. Etappe

Giro d'Italia 2018

Giro d'Italia 2018
6. Etappe (164,0km)
von Caltanissetta
zum Ätna

-km136 13:35 Enna
-km104 14:19 Piazza Armerina
-km0 17:14 Ätna

Etappensieg:
Esteban Chaves (COL)

Rosa Trikot:
Simon Yates (GBR)

Punktewertung:
Elia Viviani (ITA)

Bergwertung:
Esteban Chaves (COL)

Jungprofi-Wertung:
Richard Carapaz (ECU)

Teamwertung:
Mitchelton-Scott

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2018 / Giro d'Italia 2018, 6. Etappe (Caltanissetta - Ätna)