Giro d'Italia 2018, 8. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Giro-Siegerliste

7. Etappe ← Sa 12. Mai: 8. Etappe → 9. Etappe

Zielankunft in Montevergine di Mercogliano: ca. 17:14 Uhr

Carapaz nutzt Bergan-Chance im Regen

Im strömenden Regen gewann Richard Carapaz (Movistar) die 8. Etappe des Giro d'Italia 2018, die bergan in Montevergine di Mecogliano endete. Der 24-jährige Ecuadorianer attackierte das Feld mit den Klassementfavoriten 1,5 Kilometer vor dem Ziel und erreichte mit 7 Sekunden Vorsprung das Ziel. Auf den 2. Platz sprintete Davide Formolo (Bora) vor Thibaut Pinot (Groupama).

Zeitabstände gab es im Verfolgerfeld zwischen den Klassementfahrern keine. Außer Carapaz verschliefen es ein paar Aspiranten im 17,1 Kilometer langen Schlussanstieg augescheinlich, Zeit herauszuholen auf Chris Froome (Sky), der gemeinsam mit seinem Leutnant Wout Poels den nassen Serpentinen überhaupt nicht gewachsen war - und einmal auch zu Boden ging.

Wegen der mäßigen Steilheit des Schlussanstiegs wollte jedoch offenbar niemand den Schalter auf Attacke umlegen. Die Ausnahme war Carapaz im weißen Trikot des besten Jungprofis. Der Ecuadorianer feierte den bisher größten Erfolg für sich und sein Land im Radsport.

Ergebnis
1. Richard Carapaz (ECU) - Movistar 5:11:35
2. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +0:07
3. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ
4. Enrico Battaglin (ITA) - LottoNL-Jumbo
5. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott
6. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida
7. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott
8. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe
9. Michael Woods (CAN) - EF Education First
10. Pello Bilbao (ESP) - Astana
11. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb
12. Maximil. Schachmann (GER) - Quick Step Floors alle
13. Rohan Dennis (AUS) - BMC
14. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana
15. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo gleiche
...
20. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates
22. Christopher Froome (GBR) - Sky Zeit
36. Ben O'Connor (AUS) - Dimension Data +0:28
44. Koen Bouwman (NED) - LottoNL-Jumbo +0:55
- 171 Fahrer klassiert.

Marginale Änderungen in der Gesamtwertung

So blieb auf den vorderen Rängen der Gesamtwertung fast alles beim Alten. Simon Yates (Orica) behielt das Rosa Trikot 16 Sekunden vor Tom Dumoulin (Sunweb) und 26 vor Esteban Chaves (Mitchelton). Durch 4 Sekunden Zeitgutschrift für den 3. Platz im Ziel stieg Pinot auf den 4. Platz - nun 41 Sekunden hinter Yates und 2 vor Pozzovivo (Bahrain). Carapaz verbesserte sich vom 11. auf den 8. Platz.

Gesamtwertung
1. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott 31:43:12
2. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +0:16
3. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott +0:26
4. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +0:41
5. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +0:43
6. Rohan Dennis (AUS) - BMC +0:53
7. Pello Bilbao (ESP) - Astana +1:03
8. Richard Carapaz (ECU) - Movistar +1:06
9. Christopher Froome (GBR) - Sky +1:10
10. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +1:11
11. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates +1:12
12. Michael Woods (CAN) - EF Education First +1:39
13. Sam Oomen (NED) - Sunweb +1:42
14. Carlos Betancur (COL) - Movistar +1:44
15. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +1:46
16. Sergio Henao (COL) - Sky +1:47
17. Ben O'Connor (AUS) - Dimension Data +2:00
18. Tanel Kangert (EST) - Astana +2:01
19. Maximil. Schachmann (GER) - Quick Step Floors +2:02
20. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +2:12

Ausreißer Bouwman einen Kilometer am Sieg vorbei

Die Spitzengruppe des Tages bestand auf der 8. Etappe aus 7 Fahrern: Montaguti (AG2R), Torres (Androni), Villella (Astana), Mohoric (Bahrain), van der Sande (Lotto), Bouwman (LottoNL) und Polanc (UAE). Als Bestplatzierter dieses Septetts in der Gesamtwertung stellte Jan Polanc mit über 8 Minuten Rückstand keine Gefahr fürs Rosa Trikot dar. Der Regen setzte in der Schlussphase ein.

Eingangs des 17,1 Kilometer langen Schlussbergs war der einst größere Vorsprung auf unter 2:30 Minuten gesunken. Am längsten hielt sich Koen Bouwman vorne. Erst kurz vor dem Schlusskilometer wurde er von Carapaz überholt. Vor Carapaz hatte aus dem Hauptfeld nur Mikael Cherel (AG2R) eine Attacke gewagt, die jedoch Carapaz in den Schatten stellte.

28 Fahrer 7 Sekunden hinter Carapaz gewertet

Froome stürzte gut 5 Kilometer vor dem Ziel ausgangs einer Serpentine. Schon zuvor wirkte er angeknockt. Trotzdem legte von den großen Namen erst rund 700 Meter vor dem Ziel Thibaut Pinot los. Da war es aber schon zu spät um - abgesehen von den Bonussekunden - noch Zeitlücken zu erwirken. Mit dem 7-Sekunden-Rückstand auf Carapaz wurden 28 Fahrer gewertet.


Vorschau auf diese Etappe: Die 8. Etappe endet mit der 2. von insgesamt 7 Bergankünften beim Giro 2018, und zwar der mutmaßlich am wenigsten schweren. Die 17,1 Kilometer des Schlussbergs nach Montevergine di Mercogliano steigen eher moderat an, meist im Bereich zwischen 4 und 6 %. Auch im weiteren Tagesverlauf durch Kampanien gibt es keine Höchstschwierigkeiten, so dass sich die Zeitabstände im engen Rahmen halten dürften.
→ Profil, Landkarte und mehr Informationen auf www.giroditalia.it
→ Profil des Schlussanstiegs auf www.salite.ch

7. Etappe ← Sa 12. Mai: 8. Etappe → 9. Etappe

Giro d'Italia 2018

Giro d'Italia 2018
8. Etappe (209,0km)
von Praia a Mare
nach Montevergine

-km99 14:35 Agropoli
-km55 15:35 Salerno
-km0 17:14 Montevergine

Etappensieg:
Richard Carapaz (ECU)

Rosa Trikot:
Simon Yates (GBR)

Punktewertung:
Elia Viviani (ITA)

Bergwertung:
Esteban Chaves (COL)

Jungprofi-Wertung:
Richard Carapaz (ECU)

Teamwertung:
Mitchelton-Scott

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2018 / Giro d'Italia 2018, 8. Etappe (Praia a Mare - Montevergine di Mercogliano))