Radsport derzeit & demnächst:

(WorldTour- und ausgewählte Rennen bis x.1)

26.06.-18.07.Tour de France (FRA)2.UWT
mehr Rennen (Termine im Renn-Kalender 2021)
Links zu allen Rennen mit Homepage auf www.cyclinglinks.nl

Tour de France 2021 – Übersicht
26. Juni bis 18. Juli, Brest – Paris
► Etappenplan – Tabelle der 21 Etappen
► Berge – alle Bergpreise mit Längen, Höhen, Prozenten
► Startliste – die 23 Teams und ihre Fahrer
► Siegerliste – alle Sieger seit 1903
► 1. Etappe – Mit Hügelankunft ins erste Gelbe Trikot

Aufgrund der Corona-Pandemie türmen sich bereits wieder die Rennabsagen. Deswegen ist auch 2021 von einem zersetzten bzw. komprimierten Kalender auszugehen.

Radsport-Schlagzeilen:

(Auflistung der letzten wichtigen Uploads)

Juni 2021

So 20.
Nationale Meisterschaften: U. a. Schachmann, van Aert und Colbrelli zum Titel
Bei der deutschen Straßenmeisterschaft in Stuttgart gewann Maximilian Schachmann (Bora) letztlich überlegen, bekam aber trotz Teamüberlegenheit einen heißen Tanz der beide andere Medaillengewinner Koch und Zimmermann (beide Intermarché) geboten. Weitere Meistertrikots in die Mannschaft holten Patrick Konrad in Österreich und Peter Sagan in der Slowakei. Schweizer Meister wurde Silvan Dillier (Alpecin). Erfolgreich in Luxemburg verteidigte Kevin Geniets (Groupama) seinen Titel. In Belgien setzte sich Wout van Aert im Dreiersprint vor Theuns (Trek) und Evenepoel (Deceuninck) durch. In der Schlussrunde in Frankreich fuhr Rémi Cavagna (Deceuninck) als Solist zum Titel. Italienischer Meister wurde Sonny Colbrelli (Bahrain), niederländischer Timo Roosen (Jumbo) und spanischer Omar Fraile (Astana). mehr...

Di 15.
Tour-2021-Planer - Alles Wichtige zur Tour de France auf einem Blatt

So 13.
Tour de Suisse: Carapaz 17 Sekunden vor Uran
Richard Carapaz (Ineos) wurde seiner Favoritenrolle bei der Tour Suisse 2021 gerecht. Der 28-jährige Ecuadorianer hatte im Endklassement allerdings nur 17 Sekunden Vorsprung vor Rigoberto Uran (EF), der im Bergzeitfahren einen fulminanten Eindruck hinterließ. Um den verbliebenen Podestplatz kämpften am Schlusstag Jakob Fuglsang (Astana) und Maximilian Schachmann (Bora), nachdem Julian Alaphilippe (Deceuninck) wegen seiner hochschwangeren Frau das Rennen kurz vor Schluss trotz aussichtsreicher Position verlassen hatte. Fuglsang hatte um 4 Sekunden das bessere Ende für sich – 75 Sekunden hinter Gesamtsieger Carapaz. mehr...
==
Belgien-Rundfahrt - Evenepoel entschlossen zum Gesamtsieg
Slowenien-Rundfahrt - Pogacar mit Heimsieg und überlegenem Team
Okzitanien-Rundfahrt - Pedrero eröffnet spät Palmarès mit Doppelschlag

Di 8.
Mont Ventoux Challenge - Lopez in Liga für sich

So 6.
Critérium du Dauphiné: Porte wetzt Scharte aus
Richie Porte (Ineos) holte den Gesamtsieg beim Critérium du Dauphiné 2021. Der Australier nutzte die Teamstärke aus und wetzte die Scharte aus, dass er 4 Jahre zuvor bei dieser Rundfahrt am Schlusstag noch die Gesamtführung abgeben musste. Der Grundstein für den Gesamtsieg war ein gutes Einzelzeitfahren. Die Führung übernahm Porte durch seinen Auftritt am Vorschlusstag hoch nach La Plage, als nur Mark Padun (Bahrain) stärker war. Padun gewann auch sensationell die Schlussetappe, spielte in der Gesamtwertung allerdings keine Rolle mehr. Dort belegte Alexej Luzenko (Astana) den 2. Platz nur 17 Sekunden hinter Porte und 12 vor Geraint Thomas (Ineos). mehr...
==
Elfstedenronde - Merlier knapp vor Cavendish

Fr 4.
GP Kanton Aargau - Schelling im Dreiersprint

ältere Schlagzeilen | Auflistung aller Seiten auf Radsport-Seite.de | Seite durchsuchen

Radsport-Seite.de, Homepage