Radsport derzeit & demnächst:

(WorldTour- und ausgewählte Rennen bis x.1)

08.10.Lombardei-Rundfahrt (ITA)1.UWT
09.10.Paris-Tours (FRA)1.Pro
09.10.Memorial Van Steenbergen (BEL)1.1
mehr Rennen (Termine im Renn-Kalender 2022)
Links zu allen Rennen mit Homepage auf www.cyclinglinks.nl

Radsport-Schlagzeilen:

(Auflistung der letzten wichtigen Uploads)

Oktober 2022

Do 6.
Piemont-Rundfahrt - Garcia siegt im Sprint, da Sprinter abgehängt
Paris-Bourges - Philipsen vor Démare und Coquard

Di 4.
3 Valli Varesine - Pogacar macht es
Binche-Chimay-Binche - Laporte lässt zuletzt Tiller stehen

Mo 3.
Münsterland Giro - Kooij klar vor Philipsen und Walscheid
Coppa Bernocchi - Ballerini klarer Sprintsieger

So 2.
Tour de Vendée - Coquard schlägt Démare
Famenne Ardenne Classic - Zingle übertrumpft Capiot
Kroatien-Rundfahrt - Mohoric fängt Vingegaard um Bonussekunde ab

Sa 1.
Giro dell'Emilia - Mas schüttelt Pogacar ab

September 2022

Do 29.
Coppa Agostoni - Bax' erster anstatt Valverdes letzter Sieg

So 25.
WM-Straßenrennen: Evenepoel mit 2:21 Vorsprung ins Regenbogentrikot
Die Konkurrenten hätten es eigentlich mittlerweile längst wissen müssen: Ist Remco Evenepoel (Belgien) einmal nach vorne weg, dann ist er weg für immer. Der 22-jährige aktuelle Lüttich- und Vuelta-Sieger triumphierte so beim WM-Straßenrennen 2022 im australischen Wollongong. 25,6 Kilometer vorm Ziel schüttelte Evenepoel in der vorletzten Runde am Mount Pleasant seinen letzten Begleiter Alexej Luzenko (Kasachstan) ab. Luzenko wurde 5 Kilometer vor Schluss von einem Verfolgerquartett gestellt. Diese 5 Fahrer schmissen dann aber durch ausgiebige Taktiererei die Medaillenchance einfach weg. Die meisten Rennfavoriten hätten sich die weite Reise nach Australien fast sparen können, weil sie 76 Kilometer vorm Ziel den Schnitt verpassten und danach hinten taktisch gefangen waren. 2:21 Minuten hinter Evenepoel kamen sie auf der Zielgeraden aber teils doch noch zum Zuge im Sprint um Silber und Bronze, das an Christophe Laporte (Frankreich) und Michael Matthews (Australien) ging. Evenepoels Landsmann und Top-Favorit Wout van Aert verpasste um mehr als eine Radlänge die Medaillenränge. Ins Gefängnis anstatt aufs Podium ging es für Mathieu van der Poel (Niederlande). mehr...

So 18.
WM-Einzelzeitfahren: Foss sensationell zum Titel vor Küng
Tobias Foss (Norwegen) stürmte am ersten Tag der Straßen-WM im australischen Wollongong sensationell zum Titel im Einzelzeitfahren. Auf der 34,2 Kilometer Strecke war Stefan Küng (Schweiz) bei den Zwischenzeiten der Schnellste und sah schon wie der Weltmeister aus, wurde dann aber seinem Ruf als ewiger Zweiter gerecht, als er im Ziel plötzlich unverhofft um weniger als 3 Sekunden an der Bestmarke des 25-jährigen Norwegers vorbeischrammte. Bronze ging wie im Vorjahr an Remco Evenepoel (Belgien). mehr...
==
Pfeil von Gooik - Thijssen knapp vorbei an Philipsen
GP d'Isbergues - Démare macht es

Sa 17.
Primus Classic - Meeus knapp vorbei an Démare
Luxemburg-Rundfahrt - Skjelmose behauptet sich gegen Vauquelin
Slowakei-Rundfahrt - Cerny vollendet aus überlegenem Team heraus

Fr 16.
Meisterschaft von Flandern - Jakobsen vorbei an Ewan

Do 15.
Coppa Sabatini - Martinez siegt im Fünfersprint

Mi 14.
GP de Wallonie - Van der Poel schlägt Girmay
Toskana-Rundfahrt - Hirschi siegt im Fünfersprint

So 11.
GP de Montréal: Pogacar sprintet van Aert von vorne davon
Tadej Pogacar (UAE) triumphierte beim GP de Montréal 2022 mit einem bemerkenswerten Sprint. Der Slowene hielt nach einem extrem frühen Antritt auf der Zielgeraden Wout van Aert (Jumbo) nicht nur in Schach – er schüttelte diesen sogar vom Hinterrad ab. Van Aert rettete den 2. Platz noch so gerade eben vor Andrea Bagiolo (Quick Step). Die Entscheidung fiel aus einem Quintett. mehr...
==
Vuelta a Espana 2022: Evenepoel souverän – auch über 3 Wochen
Remco Evenepoel (Quick Step) holte den Gesamtsieg bei der Spanien-Rundfahrt 2022, nachdem er das Rote Trikot des Gesamtführenden bereits auf der 6. von 21 Etappen erobert hatte. Der erst 22-jährige Belgier agierte souverän und ungefährdet, trotz der am Ende nur 2:02 Minuten Vorsprung vor Enric Mas (Movistar). Das Podium komplettierte der 19-jährige Juan Ayuso (UAE). Evenepoel war der erste Belgier seit de Muynck beim Giro 1978, der eine der 3 großen Rundfahrten für sich entscheiden konnte. mehr...
Vuelta-Endklassements - Pedersen und Carapaz in den anderen Trikots
Vuelta-Siegerliste - Erster belgischer Eintrag seit 1977
21. Vuelta-Etappe - Molano startet als Anfahrt – und siegt
==
GP de Fourmies - Ewan eine Radlänge vor Groenewegen

Sa 10.
20. Vuelta-Etappe - Carapaz mit 3. Bergsieg, Podest unverändert

ältere Schlagzeilen | Auflistung aller Seiten auf Radsport-Seite.de | Seite durchsuchen

Radsport-Seite.de, Homepage