Tour de France 2019 - 17. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

16. Etappe ◄ Mi 24. Juli: 17. Etappe ► 18. Etappe

Trentin startet Solo gegen 32 Mitausreißer

Vor den 3 mit Spannung erwarteten Alpenetappen durften 33 Ausreißer den Sieg auf der 17. Etappe unter sich ausmachen. In Gap dann Matteo Trentin (Mitchelton) im Trikot des Europameisters als Solist. Der 29-jährige Italiener attackierte 14 Kilometer vorm Ziel und kam 37 Sekunden vor Kasper Asgreen (Deceuninck) durch. Knapp dahinter setzte sich Greg van Avermaet (CCC) im Sprint der nächsten Verfolger für den 3. Platz durch.

Ergebnis
1. Matteo Trentin (ITA) - Mitchelton-Scott 4:21:36
2. Kasper Asgreen (DEN) - Deceuninck-Quick Step +0:37
3. Greg van Avermaet (BEL) - CCC +0:41
4. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo alle
5. Dylan Teuns (BEL) - Bahrain-Merida gleiche
6. Gorka Izagirre (ESP) - Astana Zeit
7. Daniel Oss (ITA) - Bora-Hansgrohe +0:44
8. Pierre-Luc Périchon (FRA) - Cofidis +0:50
9. Toms Skujins (LAT) - Trek-Segafredo gl.Zeit
10. Jesus Herrada (ESP) - Cofidis +0:55
11. Simon Clarke (AUS) - EF Education First +1:23
12. Lukas Pöstlberger (AUT) - Bora-Hansgrohe gl.Zeit
13. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data +1:26
14. Vegard S. Laengen (NOR) - UAE-Emirates gl.Zeit
15. Sergio Henao (COL) - UAE-Emirates +1:53
...
23. Nils Politt (GER) - Katusha-Alpecin +3:00
34. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step +20:10
38. Geraint Thomas (GBR) - Ineos +20:10
- 158 Fahrer klassiert.
DSQ Luke Rowe (GBR) - Ineos
DSQ Tony Martin (GER) - Jumbo-Visma
DNS Luis Leon Sanchez (ESP) - Astana
DNS Cees Bol (NED) - Sunweb

Ruhe vor dem entscheidenden Sturm in den Alpen

Über 20 Minuten hinter Trentin überquerte das Hauptfeld die Ziellinie. Am Col de la Sentinelle, einem Bergpreis 9 Kilometer vor dem Ziel, machte kein Klassementfahrer Anstalten, vor den Alpen irgendein Korn zu verschleudern.

So blieb Julian Alaphilippe (Deceuninck) einen weiteren Tag im Gelben Trikot – 95 Sekunden vor Geraint Thomas (Ineos), der seinerseits nur maximal 39 Sekunden Vorsprung vor den nächsten 4 Fahrer hat. Und 4 Tage vor Rundfahrt-Ende ist es aufregend offen, wer von Alaphilippe, Thomas, Kruijswijk (Jumbo), Pinot (Groupama), Bernal (Ineos) und Buchmann (Bora) am Ende Gesamtsieger wird?

Gesamtwertung
1. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step 69:39:16
2. Geraint Thomas (GBR) - Ineos +1:35
3. Steven Kruijswijk (NED) - Jumbo-Visma +1:47
4. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +1:50
5. Egan Bernal (COL) - Ineos +2:02
6. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +2:14
7. Mikel Landa (ESP) - Movistar +4:54
8. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +5:00
9. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +5:33
10. Richie Porte (AUS) - Trek-Segafredo +6:30
11. Warren Barguil (FRA) - Arkéa-Samsic +7:22
12. Nairo Quintana (COL) - Movistar +9:30
13. Xandro Meurisse (BEL) - Wanty-Gobert +11:08
14. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +11:39
15. Roman Kreuziger (CZE) - Dimension Data +12:06
16. Guillaume Martin (FRA) - Wanty-Gobert +13:42
17. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates +14:15
18. David Gaudu (FRA) - Groupama-FDJ +15:33
19. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +18:25
20. Jesus Herrada (ESP) - Cofidis +27:09
21. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +27:33
22. George Bennett (NZL) - Jumbo-Visma +30:33
23. Sébast. Reichenbach (SUI) - Groupama-FDJ +32:17
24. Rudy Molard (FRA) - Groupama-FDJ +34:11
25. Greg van Avermaet (BEL) - CCC +39:10
...
34. Matteo Trentin (ITA) - Mitchelton-Scott +51:21

Mit Rückenwind nach Gap

Die 33 Ausreißer lösten sich zügig nach Start der 17. Etappe. Es dauerte dennoch ziemlich lange, bis sich im Hauptfeld alle Teams mit dieser Situation abgefunden hatten. So legte das Spitzenfeld in der ersten Rennstunde 51,7 Kilometer zurück, allerdings auch wegen Rückenwindes.

Und das waren die Glücklichen: Oss, Pöstlberger (beide Bora), Asgreen (Deceuninck), Gougeard (AG2R), Teuns (Bahrain), Oliveira (Movistar), Fraile, Izagirre (beide Astana), Clarke, Scully (beide EF), Juul-Jensen, Trentin (beide Mitcheltont), van Avermaet, Schär (beide CCC), Bystrom, Costa, Henao, Laengen (alle UAE), Mollema, Skujins, Stuyven (alle Trek-Segafredo), Roche (Sunweb), Berhane, Herrada, Perez, Périchon (beide Cofidis), de Gendt, Keukeleire (beide Lotto), Politt (Katushan), Meurisse, Pasqualon (beide Wanty), Boasson Hagen und King (beide Dimension Data).

In der Gesamtwertung lag davon Xandro Meurisse vor der 17. Etappe am besten, und zwar auf dem 19. Platz mit über 28 Minuten Rückstand aufs Gelbe Trikot. Er verbesserte sich durch die Flucht auf den 13. Platz, Bauke Mollema auf den 19. Platz.

14 Kilometer Alleinfahrt für den Sieg

Der Zwischensprint der 17. Etappe ging an Pasqualon, der erste kleine Bergpreis an de Gendt. Innerhalb der letzten 38 Kilometer begann die Springerei um den Tagessieg. Den richtigen Zug erwischten Oss, Asgreen, Gougeard, Izagirre, Scully, Trentin, Van Avermaet, Laengen, Skujins, Périchon und King. Als auch in dieser 11er-Gruppe die Uneinigkeit begann und die ersten Fahrer hinten herausfielen, stürmte Trentin hervor auf dem Weg zu seinem 3. Tour-Etappensieg nach 2013 und 2014, kurz vor Beginn des Anstiegs zum Col de la Sentinelle.

Die verbliebenen Gegner schauten auf Greg van Avermaet. Doch der Olympiasieger hatte dann keine Lust, allein für die anderen Trentin wieder einzufangen. Als Asgreen sein Solo begann, ging es nur noch um den 2. Platz. Denn Trentin war bereits zu weit weg. Dahinter wurden die Karten aufgrund ein paar aufschließender Fahrer noch einmal neu gemischt.

Martin und Rowe disqualifiziert

Nach der Etappe wurden Tony Martin (Jumbo) und Luke Rowe (Ineos) disqualifiziert. Hinauf zum Col de la Sentinelle scherte Martin von der Spitze des Feldes nach rechts aus und drängte Rowe mit 2 Wellen beinah von der Straße. Rowe rempelte zurück. Beim Giro d'Italia hatte Miguel Angel Lopez (Astana) auf den Kopf eines Zuschauers eingeprügelt – und es passierte nichts. Für ein verglichen damit weniger rüdes Gerangel erfolgte bei der Tour der Rennausschluss gegen Martin und Rowe. Mit solch inkonsistenten Entscheidungen geben die Rennkommissäre ein fragwürdiges Bild ab.


Vorschau auf diese Etappe: Vor den 3 entscheidenden Alpenetappen gibt es auf der 17. Etappe der Tour de France 2019 schon einmal die Ouvertüre. Das Ziel liegt in Gap, und von den zahlreichen Pässen in näherer Umgebung wurde diesmal in Zielnähe der Col de la Sentinelle ausgewählt, und zwar 8,5 Kilometer vor der Linie. Auch wenn dies nicht der schwierigste Anstieg bei Gap ist, gerät vielleicht trotzdem ein Klassementfahrer in Versuchung, dabei eher sogar noch auf der Abfahrt. Den Etappensieg macht wahrscheinlich zuvor die Spitzengruppe des Tages unter sich aus. Bei der Berechnung der Karenzzeit und der Vergabe der Punkte ums Grüne Trikot geht die 17. Etappe hingegen als Flachetappe durch.
► Landkarte, Zeitplan und Profile auf www.letour.fr
► Etappe mit gleichem Finale 2006

16. Etappe ◄ Mi 24. Juli: 17. Etappe ► 18. Etappe

Tour de France 2019

Tour de France 2019
17. Etappe (200,0km)
von Pont du Gard 12:40
nach Gap 17:25

-km138 14:09 Vaison-la-Romaine
-km96 15:09 Côte de la Rochette-du-Buis
-km9 17:13 Col de la Sentinelle

Etappensieg:
Matteo Trentin (ITA)

Gelbes Trikot:
Julian Alaphilippe (FRA)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Tim Wellens (BEL)

Jungprofi-Wertung:
Egan Bernal (COL)

Teamwertung:
Trek-Segafredo

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2019 / Tour de France 2019, 17. Etappe (Gap)