Tour de France 2017 - 10. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

9. Etappe Di 11. Juli: 10. Etappe 11. Etappe

Zielankunft in Bergerac: ca. 17:28 Uhr

Sprinterteams vereint für Kittel

Viele Teams bereiteten den Massensprint vor, um dann mal wieder deutlich von Marcel Kittel (Quick Step) geschlagen werden. Der 29-jährige Deutsche gewann in Bergerac die 10. Etappe der Tour de France 2017 vor John Degenkolb (Trek), Dylan Groenewegen (LottoNL) und Rüdiger Selig (Bora).

3 Deutsche unter den Top-4 in Bergerac, 4. Tagessieg für Kittel bei der Tour 2017, 13. für Kittel bei der Tour de France insgesamt und damit alleiniger deutscher Rekord: Dem Deutschen Zuschauer kann es recht sein. Die Teams der anderen Sprinter müssen sich aber langsam die Frage stellen lassen, warum sie für Kittel das Feld zusammenhalten, anstatt eine größere Chance in der Flucht zu suchen.

Ergebnis
1. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors 4:01:00
2. John Degenkolb (GER) - Trek-Segafredo
3. Dylan Groenewegen (NED) - LottoNL-Jumbo
4. Rüdiger Selig (GER) - Bora-Hansgrohe
5. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha-Alpecin
6. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis
7. Daniel McLay (GBR) - Fortuneo-Oscaro alle
8. Pieter Vanspeybrouck (BEL) - Wanty-Groupe Gobert
9. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida
10. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data
11. Thomas Boudat (FRA) - Direct Energie gleiche
12. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal
13. Michael Matthews (AUS) - Sunweb
14. Davide Cimolai (ITA) - FDJ
15. Jasha Sütterlin (GER) - Movistar Zeit
- 180 Fahrer klassiert.
DNS Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe

In der Dordogne konnten sich die Klassementfahrer nach dem ersten Ruhetag in aller Ruhe wieder einrollen. Im Gesamtklassement gab es keine Veränderungen - mit der Führung von Chris Froome (Sky) 18 Sekunden vor Fabio Aru.

Gesamtwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 42:27:28
2. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:18
3. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:51
4. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale-Drapac +0:55
5. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +1:37
6. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors +1:44
7. Simon Yates (GBR) - Orica-Scott +2:02
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar +2:13
9. Mikel Landa (ESP) - Sky +3:06
10. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +3:53

Ausreißer verzweifelt gesucht

Zu Beginn der 10. Etappe attackierte Yoann Offredo (Wanty), und das Hauptfeld dämpfte sofort das Tempo. Offredo gab jedoch durch Handzeichen und Kopfschütteln zu verstehen, dass er keine Lust auf eine Soloflucht hatte. Da bequemte sich auch noch Élie Gesbert (Fortuneo) nach vorne.

Das Spitzenduo bestand also genau aus Fahrern der beiden Wildcard-Teams, die nicht schon von vornherein für die Startliste festgestanden hatten. Diese stinklangweilige Konstellation auf den Flachetappen der Tour de France 2017 steht im Widerspruch zu den Live-Übertragungen von Kilometer 0 an.

7 Kilometer vor dem Ziel war Schluss an der Spitze für Offredo und Gesbert. Danach war es wie bereits auf anderen Etappen gesehen: Kittels fuhr auf dem Schlusskilometer in vermeintlich schlechter Position, weil sehr weit hinten. Dann gingen aber den anderen Sprintern die Anfahrer aus, das Tempo verzögerte sich und Kittel wurde mit einem saftigen Antritt sofort nach vorne gespült.

Vorentscheidung beim Grünen Trikot

André Greipel (Lotto) und Michael Matthews (Sunweb) spielten in der Entscheidung um den Tagessieg keine Rolle. Sie rollten auf dem 12. und 13. Platz ins Ziel. Entsprechend vergrößerte sich der Rückstand zu Kittel in der Punktewertung.

Da brachte es auch nichts, dass Greipel beim Zwischensprint hinter den beiden Ausreißern das Hauptfeld vor Kittel über die Linie führte, gefolgt von Kristoff, Haller (beide Katusha), Matthews und Colbrelli (Bahrain). Kittels Vorsprung vor Matthews vergrößerte sich auf umgerechnet über 2 Etappensiege bei Flachetappen: Durchkommen bis Paris, und der Deckel ist drauf.

Grünes Trikot
1. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors 275 p.
2. Michael Matthews (AUS) - Sunweb 173
3. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 150
4. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha 140
5. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida 89
6. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data 73
7. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis 68
8. Dylan Groenewegen (NED) - LottoNL-Jumbo 64
9. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors 58
10. John Degenkolb (GER) - Trek-Segafredo 57
11. Fabio Aru (ITA) - Astana 56
12. Christopher Froome (GBR) - Sky 56
13. Rüdiger Selig (GER) - Bora-Hansgrohe 44


Vorschau auf diese Etappe: Nach dem ersten Ruhetag dürfte die Jagd der Sprinterteams auf die Ausreißer in die nächste Runde gehen. In der Dordogne führt die Strecke der 10. Tour-Etappe 2017 in einem Bogen mit dem Uhrzeiger von Périgueux nach Bergerac, zuletzt in Fahrtrichtung Westen. Auf dem Schlusskilometer sind 2 90-Grad-Linkskurven zu absolivieren, die letzte einen knappen halben Kilometer vor dem Zielstrich.

9. Etappe Di 11. Juli: 10. Etappe 11. Etappe

Tour de France 2017

Tour de France 2017
10. Etappe (178,0km)
von Périgueux
nach Bergerac

-km78 15:42 Côte de Domme
-km57 16:09 Saint-Cyprien
-km40 16:34 Côte de Buisson-de-Cadouin

Etappensieg:
Marcel Kittel (GER)

Gelbes Trikot:
Christopher Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Marcel Kittel (GER)

Bergtrikot:
Warren Barguil (FRA)

Weißes Trikot:
Simon Yates (GBR)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2017 / Tour de France 2017, 10. Etappe (Périgueux - Bergerac)