Vuelta a España 2019, 15. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

14. Etappe ◄ So 8. September: 15. Etappe ► 16. Etappe

Kuss-Sieg am Acebo

Sepp Kuss (Jumbo) gelang ein Ausreißer-Coup am Acebo bei der 15. Etappe der Vuelta 2019. Der 24-jährige US-Amerikaner hatte am gut 9 Kilometer langen Schlussanstieg die meisten Reserven der 17 Ausreißer des Tages. 37 Sekunden hinter Kuss sprintete Ruben Guerreiro (Katusha) auf den 2. Platz gegen Tao Geoghegan Hart (Ineos). Unter den Klassementbesten attackierte der Zweitplatzierte Alejandro Valverde (Movistar) am Schlussanstieg, und nur der Gesamtführende Primoz Roglic (Jumbo) zog mit.

Roglic und Valverde erreichten auf dem 8. und 9. Platz das Ziel 2:14 Minuten hinter Kuss und immerhin 41 Sekunden vor Tadej Pogacar (UAE) und Miguel Angel Lopez (Astana), die sich um den 3. Platz der Gesamtwertung bekämpften. Der Fünfte im Bunde, Nairo Quintana (Movistar), spielte bei diesen Duellen keine Rolle und verlor noch 55 Sekunden mehr. Er ließ hoch zum Acebo aus der Gruppe um Pogacar, Lopez und Majka (Bora) abreißen, als Valverde und Roglic schon entwischt waren.

Ergebnis
1. Sepp Kuss (USA) - Jumbo-Visma 4:19:04
2. Ruben Guerreiro (POR) - Katusha-Alpecin +0:39
3. Tao Geoghegan Hart (GBR) - Ineos +0:40
4. Oscar Rodriguez (ESP) - Euskadi-Murias +0:53
5. Mark Padun (UKR) - Bahrain-Merida +1:49
6. Ben O'Connor (AUS) - Dimension Data +2:05
7. Lawson Craddock (USA) - EF Education First +2:11
8. Primoz Roglic (SLO) - Jumbo-Visma +2:14
9. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar gl.Zeit
10. Sander Armée (BEL) - Lotto-Soudal +2:48
11. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +2:55
12. Tadej Pogacar (SLO) - UAE-Emirates gl.Zeit
13. Marc Soler (ESP) - Movistar +3:03
14. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +3:13
15. Ion Izagirre (ESP) - Astana +3:29
16. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +3:50
17. Nairo Quintana (COL) - Movistar alle
18. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida gleiche
19. Sergio Higuita (COL) - EF Education First Zeit
20. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis +4:04
21. James Knox (GBR) - Deceuninck-Quick Step +4:10
22. Kilian Frankiny (SUI) - Groupama-FDJ gl.Zeit
...
24. Carl Fredrik Hagen (NOR) - Lotto-Soudal +4:25
26. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +5:42
28. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +5:42
30. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott +6:40
34. Dylan Teuns (BEL) - Bahrain-Merida +7:30
- 159 Fahrer klassiert.
DNF Brian van Goethem (NED) - Lotto-Soudal
DNF Jesper Hansen (DEN) - Cofidis
DNS Patrick Bevin (NZL) - CCC
DNS Luka Mezgec (SLO) - Mitchelton-Scott

Roglic und Valverde setzen sich weiter ab

Zwischen Roglic und Valverde blieb es in der Gesamtwertung bei 2:25 Minuten Abstand. Für den Drittplatzierten Pogacar vergrößerte sich der Rückstand zum Roten Trikot auf 3:42 Minuten und insbesondere zu Valverde auf 77 Sekunden, wohingegen der Vorsprung vor Lopez bei knappen 17 Sekunden verharrte. Dafür verabschiedete sich Quintana wohl im Kampf um die Podestplätze mit nun 70 Sekunden hinter Lopez. Majka und Edet (Cofidis) behaupteten die Plätze 6 und 7. Kelderman (Sunweb) verbesserte sich vorbei an Hagen (Lotto) auf den 8. Platz und Pernsteiner (Bahrain) kletterte in die Top-Ten.

Gesamtwertung
1. Primoz Roglic (SLO) - Jumbo-Visma 58:10:32
2. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:25
3. Tadej Pogacar (SLO) - UAE-Emirates +3:42
4. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +3:59
5. Nairo Quintana (COL) - Movistar +5:09
6. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +7:14
7. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis +9:08
8. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +9:15
9. Carl Fredrik Hagen (NOR) - Lotto-Soudal +9:44
10. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida +11:39
11. Sergio Higuita (COL) - EF Education First +13:28
12. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +14:58
13. Dylan Teuns (BEL) - Bahrain-Merida +15:14
14. Ion Izagirre (ESP) - Astana +16:06
15. Marc Soler (ESP) - Movistar +16:16
16. Ruben Guerreiro (POR) - Katusha-Alpecin +16:32
17. James Knox (GBR) - Deceuninck-Quick Step +18:42
18. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott +18:51
19. Kilian Frankiny (SUI) - Groupama-FDJ +22:37
20. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +22:41
21. George Bennett (NZL) - Jumbo-Visma +36:04
22. Robert Gesink (NED) - Jumbo-Visma +36:12
23. Peter Stetina (USA) - Trek-Segafredo +37:57
24. Sepp Kuss (USA) - Jumbo-Visma +38:44

In der rasanten Anfangsphase der 15. Etappe, auf der Anfahrt zum ersten von 4 Kategorie-1-Anstiegen, wurden keine Ausreißer mehr als eine Minute weggelassen. Valverdes Helfer waren zu Beginn noch motiviert, um Roglic zu von seinen Helfern zu isolieren, was jedoch nicht gelang. Über den ersten Berg hinweg etablierte sich dann eine 17-köpfige Gruppe mit Soler (Movistar), Jauregui (AG2R), Ion Izagirre (Astana), Padun (Bahrain), Poljanski (Bora), Craddock (EF), Armée (Lotto), Grmay (Mitchelton), O'Connor (Dimension Data), Geoghegan Hart, Kirijenka (beide Ineos), Kuss (Jumbo), Navarro, Guerreiro (beide Katusha), José Herrada (Cofidis), Rodriguez und Samitier (beide Euskadi). Im Hauptfeld kontrollierte Roglics Team die Spitzengruppe auf 3 bis 5 Minuten.

Innerhalb der letzten 50 Kilometer attackierte Samitier eingangs des vorletzten Anstiegs. Im Anstieg schlossen O'Connor und Navarro zu ihm auf. 20 Kilometer vorm Ziel war das Trio fast wieder gestellt, als es Samitier nochmals probierte. Kurz vor Beginn des Schlussanstiegs schloss Kirijenka zu Samitier auf. Doch im Schlussberg setzte sich Samitier erneut als Solist an die Spitze. 6,5 Kilometer vorm Ziel war es endgültig vorbei, als Kuss ihn überholte. Samitier verlor noch über 13 Minuten. Kuss ging ursprünglich aus Aufpasser für seinen Kapitän Roglic in die Spitzengruppe, erhielt dann aber freie Fahrt für den Tagessieg.


Vorschau auf diese Etappe: 4 Kategorie-1-Anstiege in Asturien beinhaltet die 15. Etappe der Vuelta a España 2019. Der schwierigste davon ist der Schlussanstieg zum Santuario del Acebo mit durchschnittlich 7,9 % Steigung auf den letzten 9,1 Kilometern, für spanische Verhältnisse allerdings relativ gleichmäßig ansteigend. Da die 15. Etappe in einer Schleife ausgetragen wird, liegt bereits der erste Anstieg unweit des Schlussanstieg und heißt ebenfalls Puerto del Acebo – es handelt sich aber um einen anderen Anstieg.
► Landkarte, Zeitplan und Profile auf www.lavuelta.es

14. Etappe ◄ So 8. September: 15. Etappe ► 16. Etappe

Vuelta 2019

Vuelta a España 2019
15. Etappe (154,4km)
von Tineo 13:18
nach Santuario del Acebo 17:35

-km126 14:06 Puerto del Acebo
-km82 15:20 Puerto del Connio
-km41 16:28 Puerto del Pozo de las Mujeres Muertas
-km15 17:11 El Llano
-km0 17:35 Puerto del Acebo

Etappensieg:
Sepp Kuss (USA)

Rotes Trikot:
Primoz Roglic (SLO)

Punktewertung:
Primoz Roglic (SLO)
- 1. Vertreter Pogacar schon in Weiß
- 2. Vertreter Valverde im WM-Trikot
- wird daher getragen von: Quintana

Bergwertung:
Angel Madrazo (ESP)

Jungprofi-Wertung:
Tadej Pogacar (SLO)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2019 / Vuelta a España 2019, 15. Etappe (Tineo - Santuario del Acebo)