Vuelta a España 2019, 14. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

13. Etappe ◄ Sa 7. September: 14. Etappe ► 15. Etappe

Bennett souverän in chaotischer Massenankunft

Sam Bennett (Bora) gewann in Oviedo die 14. Etappe der Vuelta 2019. Der irische Meister musste lange auf eine weitere Chance per Massenankunft warten und dann den Überblick in einem chaotischen Sprint bewahren. Auf dem Schlusskilometer trat Tosh van der Sande (Lotto) in einem steigenden Stück früh an und riss zunächst eine passable Lücke auf. Maximiliano Richeze (Deceuninck) sprintete hinterher. Bennett heftete sich an Richezes Hinterrad und löste sich dann, um klar an van der Sande vorbei zu gehen. Letztlich überfuhr Bennett die Ziellinie mehrere Radlängen vor Richeze. Van der Sande rettete den 3. Platz.

An der Kilometermarke ereignete sich recht weit vorne ein Massensturz. Auf die Straße schlugen unter anderem Tadej Pogacar (UAE) und Alejandro Valverde (Movistar) auf, also die Fahrer Nummer 2 und 3 der Gesamtwertung. Ebenso ging Luka Mezgec (Mitchelton) zu Boden, ein potenzieller Gegner von Sam Bennett um den Tagessieg. Mezgec wurde im Krankenwagen abtransportiert.

Ergebnis
1. Sam Bennett (IRL) - Bora-Hansgrohe 4:28:46
2. Maximiliano Richeze (ARG) - Deceuninck-Quick Step
3. Tosh van der Sande (BEL) - Lotto-Soudal
4. Marc Sarreau (FRA) - Groupama-FDJ
5. Clément Venturini (FRA) - AG2R La Mondiale
6. Jonas Koch (GER) - CCC
7. Marc Soler (ESP) - Movistar
8. John Degenkolb (GER) - Trek-Segafredo
9. Max Walscheid (GER) - Sunweb
10. Szymon Sajnok (POL) - CCC
11. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data
12. Zdenek Stybar (CZE) - Deceuninck-Quick Step
13. Ruben Guerreiro (POR) - Katusha-Alpecin alle
14. Fernando Gaviria (COL) - UAE-Emirates
15. Edward Theuns (BEL) - Trek-Segafredo
...
18. Miguel Angel Lopez (COL)   - Astana                  gleiche
51. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar
62. Nairo Quintana (COL) - Movistar
73. Primoz Roglic (SLO) - Jumbo-Visma
82. Tadej Pogacar (SLO) - UAE-Emirates Zeit
- 163 Fahrer klassiert.
DNS Domingos Gonçalves (POR) - Caja Rural-Seguros RGA

Crash kurz vorm Ziel: zeitliche Auswirkungen annuliert

Primoz Roglic (Jumbo) behielt das Rote Trikot des Gesamtführenden. Wegen des Massensturzes mussten nach der Zielankunft erst die Abstände von der Jury sortiert werden. Die Jury setzte schließlich alle Fahrer, die sich zum Zeitpunkt des Crashs im Hauptfeld befanden, auf die Siegerzeit, obwohl Bennett 2 Sekunden vor Richeze und 5 Sekunden vor dem viertplatzierten Sarreau (Groupama) die Ziellinie erreicht hatte. Für die Gesamtwertung spielte das aber ohnehin keine Rolle. Valverde und Pogacar behielten trotz des Sturzes ihre Rückstände von 2:25 und 3:01 Minuten auf Roglic, der selbst ebenfalls durch die stürzenden Kollegen behindert wurde, aber einen eigenen Sturz verhindern konnte.

Gesamtwertung
1. Primoz Roglic (SLO) - Jumbo-Visma 53:49:14
2. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:25
3. Tadej Pogacar (SLO) - UAE-Emirates +3:01
4. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +3:18
5. Nairo Quintana (COL) - Movistar +3:33
6. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +6:15
7. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis +7:18
8. Carl Fredrik Hagen (NOR) - Lotto-Soudal +7:33
9. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +7:39
10. Dylan Teuns (BEL) - Bahrain-Merida +9:58
11. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida +10:03
12. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +11:30
13. Sergio Higuita (COL) - EF Education First +11:52
14. George Bennett (NZL) - Jumbo-Visma +13:40
15. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott +14:25
16. Ion Izagirre (ESP) - Astana +14:51
17. Marc Soler (ESP) - Movistar +15:27
18. James Knox (GBR) - Deceuninck-Quick Step +16:46
19. Ruben Guerreiro (POR) - Katusha-Alpecin +18:13
20. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +19:13
21. Kilian Frankiny (SUI) - Groupama-FDJ +20:41
22. Robert Gesink (NED) - Jumbo-Visma +26:22
23. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +30:10

Die Sprinterteams waren sich von Beginn der 14. Etappe an einig und ließen Ausreißer erst gar nicht weit weg. Die 6-köpfige Spitzengruppe des Tages, bestehend aus Dillier (AG2R), Pibernik (Bahrain), Vanhoucke (Lotto), Puccio (Ineos), Rubio (Burgos) und Rossetto (Cofidis), wurde an die sehr kurze Leine genommen. Die letzten 4 Ausreißer wurden rechtzeitig 4,5 Kilometer vorm Ziel gestellt, Rubio schon etwas eher, und Rossetto hatte schon rund 60 Kilometer vorm Ziel keine Lust mehr.


Vorschau auf diese Etappe: Mitten zwischen den schwierigen Bergetappen lauert in Nordspanien noch eine vage Chance für die Sprinter. Die 14. Etappe verläuft in westlicher Richtung fast komplett entlang der Biskayaküste, biegt allerdings in Gijón ins Landesinnere ab. Dort gilt es, einen nicht besonders steilen 8-Kilometer-Anstieg zu bewältigen, wonach die Zeichen der letzten 22,6 Kilometer dann eventuell auf Massensprint stehen, ausgetragen in Oviedo.
► Landkarte, Zeitplan und Profile auf www.lavuelta.es

13. Etappe ◄ Sa 7. September: 14. Etappe ► 15. Etappe

Vuelta 2019

Vuelta a España 2019
14. Etappe (188,0km)
von S. Vicente de la Barquera 12:46
nach Oviedo 17:35

-km37 16:39 Gijón
-km23 17:00 Alto de la Madera

Etappensieg:
Sam Bennett (IRL)

Rotes Trikot:
Primoz Roglic (SLO)

Punktewertung:
Primoz Roglic (SLO)
- erster Vertreter Pogacar schon in Weiß
- wird daher getragen von: Quintana

Bergwertung:
Angel Madrazo (ESP)

Jungprofi-Wertung:
Tadej Pogacar (SLO)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2019 / Vuelta a España 2019, 14. Etappe (San Vicente de la Barquera - Oviedo)