Vuelta a España 2019, 9. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

8. Etappe ◄ So 1. September: 9. Etappe ► 10. Etappe

Pogacar zuletzt vorn nach Unwetter in Andorra

Wenn 5 sich streiten, bedankt sich Tadej Pogacar (UAE). Der erst 20-jährige Slowene gewann in Andorra die schwere 9. Etappe der Vuelta a España 2019. Im 3-stufigen Schlussanstieg attackierte zunächst Miguel Angel Lopez (Astana) rund 20 Kilometer vorm Ziel. Nairo Quintana und Alejandro Valverde (Movistar) spielten dahinter erst mit den Nerven von Primoz Roglic (Jumbo), um sich danach gegenseitig selbst zu bekämpfen. Dann kam der große Regenguss und schüttelte alles durcheinander. Lopez stürzte, und ein gestikulierender Soler (Movistar) aus der frühen Spitzengruppe musste – als Solist in Front liegend – widerwillig auf den sich nähernden Quintana warten. Quintana hatte am Hinterrad Pogacar, der an der 3-Kilometer-Marke attackierte, just wenige Momente bevor Soler bei Quintana war.

Im Schlussstück nach Cortals d'Encamp holte Pogacar 23 Sekunden auf Quintana heraus. 48 Sekunden hinter dem Tagessieger trafen Roglic und Valverde ein, wobei Roglic die 4 Bonussekunden für den 3. Platz holte. 9 Sekunden dahinter folgte Soler kurz vor Hermann Pernsteiner (Bahrain), der wie Soler aus der frühen Flucht stammte. In dem nächsten Grüppchen verlor der Pechvogel Lopez 61 Sekunden auf Pogacar, 38 auf Quintana und 13 auf Roglic und Valverde. Die aufregendste Phase der denkwürdigen 9. Etappe war wegen des einsetzenden Unwetters nicht im Live-Bild zu sehen. Vorher sah es nach einer weiteren gelungenen Offensive von Lopez aus und nach einem mageren Tag für Roglic. Nachher hatte der Regen diesen Zwischeneindruck weggespült.

Ergebnis
1. Tadej Pogacar (SLO) - UAE-Emirates 2:58:09
2. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:23
3. Primoz Roglic (SLO) - Jumbo-Visma +0:48
4. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar gl.Zeit
5. Marc Soler (ESP) - Movistar +0:57
6. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida +0:59
7. Sergio Higuita (COL) - EF Education First +1:01
8. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb gl.Zeit
9. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana gl.Zeit
10. Tao Geoghegan Hart (GBR) - Ineos +1:38
11. Carl Fredrik Hagen (NOR) - Lotto-Soudal +1:46
12. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +2:02
13. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +2:08
14. Ion Izagirre (ESP) - Astana gl.Zeit
15. Mikel Bizkarra (ESP) - Euskadi-Murias gl.Zeit
16. Sepp Kuss (NED) - Jumbo-Visma +2:48
17. Geoffrey Bouchard (FRA) - AG2R La Mondiale +3:02
18. James Knox (GBR) - Deceuninck-Quick Step +3:23
19. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +3:58
20. Kilian Frankiny (SUI) - Groupama-FDJ +4:17
21. George Bennett (NZL) - Jumbo-Visma gl.Zeit
22. Daniel Martinez (COL) - EF Education First gl.Zeit
23. Ben O'Connor (AUS) - Dimension Data +4:25
24. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott +4:43
25. Ruben Guerreiro (POR) - Katusha-Alpecin +5:12
26. Robert Gesink (NED) - Jumbo-Visma +5:58
27. Oscar Rodriguez (ESP) - Euskadi-Murias +6:06
28. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis gl.Zeit
29. Dylan Teuns (BEL) - Bahrain-Merida +6:10
...
44. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +13:57
- 166 Fahrer klassiert.
DNF Phil Bauhaus (GER) - Bahrain-Merida

Quintana in Rot, Top-4 innerhalb von 20 Sekunden

Ironischerweise übernahm Quintana das Rote Trikot des Gesamtführenden, obwohl er und sein Team wie die Deppen aussahen, als Soler – den Tagessieg vor Augen – warten musste und dann Pogacar den Sieg von Cortals d'Encamp wegschnappte. Die 4 Klassementfahrer, die sich bei der Vuelta 2019 bisher am stärksten präsentierten, rückten nach der 9. Etappe noch enger zusammen. Roglic fehlten nur 6 Sekunden auf Quintana, Lopez 17 und Valverde 20. Pogacar rückte vor auf den 5. Platz mit 1:42 Minuten Rückstand, die er sich vor allem im Teamzeitfahren zum Auftakt einhandelte.

Gesamtwertung
1. Nairo Quintana (COL) - Movistar 35:18:18
2. Primoz Roglic (SLO) - Jumbo-Visma +0:06
3. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +0:17
4. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:20
5. Tadej Pogacar (SLO) - UAE-Emirates +1:42
6. Carl Fredrik Hagen (NOR) - Lotto-Soudal +1:46
7. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis +2:21
8. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +3:22
9. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +3:53
10. Dylan Teuns (BEL) - Bahrain-Merida +4:46
11. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +5:19
12. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida +6:23
13. Sergio Higuita (COL) - EF Education First +6:41
14. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott +6:51
15. George Bennett (NZL) - Jumbo-Visma +7:07
16. Ion Izagirre (ESP) - Astana +10:03
17. Oscar Rodriguez (ESP) - Euskadi-Murias +10:17
18. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +12:21
19. Ruben Guerreiro (POR) - Katusha-Alpecin +12:29
20. Marc Soler (ESP) - Movistar +12:57


Vorschau auf diese Etappe: Auch bei der Vuelta 2019 darf eine bergige Kurzetappe nicht fehlen – und wieder einmal führt sie durch Andorra. Die 9. Etappe ist nur 94,4 Kilometer lang und beinhaltet 5 bezeichnete Anstiege, davon einer der Spezialkategorie (Coll de la Gallina 37,8 Kilometer vorm Ziel). Der dreistufige Schlussanstieg führt dann zunächst über 2 Bergpreise der 2. Katgorie hinweg, ehe die letzten 5,7 Kilometer mit 8,3 % im Schnitt nach Cortals d'Encamp auf dem Programm stehen. Dies ist ohne Frage eine der schwierigsten Etappen der Vuelta 2019 – aber auch die mit den größten Zeitabständen?
► Landkarte, Zeitplan und Profile auf www.lavuelta.es

Nach der 9. Etappe erfolgt ein Transfer von Andorra nach Frankreich, wo zunächst der erste Ruhetage der Spanien-Rundfahrt 2019 verbracht wird.

8. Etappe ◄ So 1. September: 9. Etappe ► 10. Etappe

Vuelta 2019

Vuelta a España 2019
9. Etappe (94,4km)
von Andorra la Vella/AND 14:54
nach Cortals d'Encamp 17:35

-km78 15:23 Coll d'Ordino
-km38 16:31 Coll de la Gallina
-km25 16:54 Santo Coloma
-km18 17:04 Alto de la Comella
-km11 17:17 Alto de Engolasters
-km0 17:35 Alto Els Cortals d'Encamp

Etappensieg:
Tadej Pogacar (SLO)

Rotes Trikot:
Nairo Quintana (COL)

Punktewertung:
Nairo Quintana (COL)
- wird getragen von Roglic

Bergwertung:
Angel Madrazo (ESP)

Jungprofi-Wertung:
Miguel Angel Lopez (COL)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2019 / Vuelta a España 2019, 9. Etappe (Andorra la Vella/AND - Cortals d'Encamp/AND)