Tour de France 2019 - 8. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

7. Etappe ◄ Sa 13. Juli: 8. Etappe ► 9. Etappe

De Gendt siegt, Pinot und Alaphilippe wirbeln

In einem Herzschlag-Finale gewann Thomas de Gendt (Lotto) nach langer Flucht die 8. Etappe der Tour 2019. 6 Sekunden hinter ihm kamen Thibaut Pinot (Groupama) und Julian Alaphilippe (Deceuninck) in Saint-Etienne an. Die beiden verzückten die französischen Fans einen Tag vor dem Nationalfeiertag mit einer Offensive 13 Kilometer vorm Ziel. Weitere 20 Sekunden dahinter behaupteten sich Matthews (Sunweb) und Sagan (Bora) durchs Zentralmassiv im auf 33 Fahrer geschrumpften Hauptfeld und sprinteten auf den 4. und 5. Platz.

Alaphilippe holte sich das Gelbe Trikot von Giulio Ciccone (Trek) zurück. Pinot sprang vor auf den 3. Platz der Gesamtwertung, vorbei am Vorjahressieger Geraint Thomas (Ineos). Dieser hätte beinah noch viel mehr verlieren können, weil er sich gemeinsam mit der Hälfte seines Teams sowie Woods (EF) 15 Kilometer vorm Ziel in einer Abfahrt auf die Straße legte. Hinauf zur Côte de la Jaillère kehrte Thomas wieder ins Feld zurück. Alaphilippe attackierte kurz vor der Kuppe, und nur Pinot stieg hinterher. Oben kassierte Alaphilippe 5 Bonussekunden, was angesichts von vormals 6 Sekunden Rückstand auf Ciccone zu diesem Zeitpunkt noch nicht für Gelb reichte ...

Ergebnis
1. Thomas de Gendt (BEL) - Lotto-Soudal 5:00:07
2. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +0:06
3. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step gl.Zeit
4. Michael Matthews (AUS) - Sunweb +0:26
5. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe
6. Matteo Trentin (ITA) - Mitchelton-Scott
7. Xandro Meurisse (BEL) - Wanty-Gobert
8. Greg van Avermaet (BEL) - CCC
9. Egan Bernal (COL) - Ineos alle
10. Geraint Thomas (GBR) - Ineos
11. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe
12. Alexej Luzenko (KAZ) - Astana gleiche
13. Nairo Quintana (COL) - Movistar
14. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First
15. David Gaudu (FRA) - Groupama-FDJ Zeit
...
45. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +4:25
69. Michael Woods (CAN) - EF Education First +14:22
- 172 Fahrer klassiert.
DNF Christophe Laporte (FRA) - Cofidis
DNS Tejay van Garderen (USA) - EF Education First

Alaphilippe zurück in Gelb 23 Sekunden vor Ciccone

Mit letztlich 23 Sekunden Vorsprung in der Gesamtwertung stattete sich Alaphilippe vor den weiteren beiden Zentralmassiv-Etappen aus. Hinter Ciccone verbesserte sich Pinot auf den 3. Platz, 53 Sekunden hinter dem Gelben Trikot und 19 vor Thomas, vor dem sich George Bennett (Jumbo) auf dem 4. Platz hielt.

Der bisherige Gesamtdritte Dylan Teuns (Bahrain), Fluchtsieger an der Planche des belles Filles, verlor über 26 Minuten. Dessen Teamkollege Vincenzo Nibali war der namhafteste Klassementfahrer, der an der Côte de la Jaillère zurückfiel. Allerdings lieferten die Eindrücke aus den Vogesen schon einen entsprechenden Fingerzeig bezüglich des Toursiegers von 2014.

Gesamtwertung
1. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step 34:17:59
2. Giulio Ciccone (ITA) - Trek-Segafredo +0:23
3. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +0:53
4. George Bennett (NZL) - Jumbo-Visma +1:10
5. Geraint Thomas (GBR) - Ineos +1:12
6. Egan Bernal (COL) - Ineos +1:16
7. Steven Kruijswijk (NED) - Jumbo-Visma +1:27
8. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +1:38
9. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +1:42
10. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +1:45
11. Enric Mas (ESP) - Deceuninck-Quick Step +1:46
12. Adam Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +1:47
13. Xandro Meurisse (BEL) - Wanty-Gobert +2:02
14. Nairo Quintana (COL) - Movistar +2:04
15. Mikel Landa (ESP) - Movistar +2:06
16. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +2:09
17. David Gaudu (FRA) - Groupama-FDJ +2:15
18. Richie Porte (AUS) - Trek-Segafredo +2:19
19. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +2:45
20. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +2:46
21. Alexej Luzenko (KAZ) - Astana +2:54
22. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +3:18
23. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +3:20
24. Warren Barguil (FRA) - Arkéa-Samsic +3:26
...
55. Thomas de Gendt (BEL) - Lotto-Soudal +29:59

Erfolgreiche 200-Kilometer-Flucht mit 3 Mitausreißern

Wieder nichts war es mit einem Hauen und Stechen um eine größere Spitzengruppe: In der Startphase der 8. Etappe fuhren de Gendt, Terpstra (Total) und King (Dimension Data) vorne raus, ergänzt durch den Nachzügler de Marchi (CCC) – und das Quartett des Tages stand bereits. Die Teams der hügelfesten Sprinter trauten ihren Kapitänen offenbar einiges zu und lagen damit zumindest nicht völlig falsch.

Thomas de Gendt gewann unterwegs alle 7 Bergpreise und rückte in der Bergwertung vor auf den 2. Platz hinter seinem Teamkollegen Tim Wellens, der vorerst im rot-gepunkteten Trikot verblieb. Beim frühen Zwischensprint holte hinter den 4 Ausreißern die nächstmeisten Punkte Elia Viviani (Deceuninck) – vor Peter Sagan im Grünen Trikot, Michael Matthews und Sonny Colbrelli (Bahrain).

Bergwertung
1. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Soudal 43 p.
2. Thomas de Gendt (BEL) - Lotto-Soudal 37
3. Giulio Ciccone (ITA) - Trek-Segafredo 30
4. Xandro Meurisse (BEL) - Wanty-Gobert 27
5. Dylan Teuns (BEL) - Bahrain-Merida 13
6. Natnael Berhane (ERI) - Cofidis 13
7. Ben King (USA) - Dimension Data 13
8. Alessandro de Marchi (ITA) - CCC 12
Grünes Trikot
1. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe 204 p.
2. Michael Matthews (AUS) - Sunweb 144
3. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida 129
4. Elia Viviani (ITA) - Deceuninck-Quick Step 128
5. Matteo Trentin (ITA) - Mitchelton-Scott 90
6. Greg van Avermaet (BEL) - CCC 81
7. Caleb Ewan (AUS) - Lotto-Soudal 76
8. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step 69
9. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo 69
10. Dylan Groenewegen (NED) - Jumbo-Visma 66

Innerhalb der letzten 70 Kilometer fielen Niki Terpstra und Ben King aus der Spitzengruppe zurück. 59 Kilometer vorm Ziel versteuerte sich Alessandro de Marchi in einer abschüssigen Kurve. Er kam aber nicht zu Fall und konnte wieder zu de Gendt aufschließen.

Sagan hatte an den Anstiegen mächtig zu kämpfen, während immer mehr Fahrer aus dem Hauptfeld zurückfielen. Die Tempoarbeit ging von den Sagan- und Matthews-Helfern über zu Helfern von Fuglsang (Astana) und Uran bzw. Woods (beide EF), wobei sich der Sinn dahinter nicht wirklich erschloss.

De Marchi zuletzt von de Gendt abgehängt

De Gendt und de Marchi gingen mit gut einer Minute Vorsprung in den letzten kategorisierten Anstieg zur Côte de la Jaillère. Thomas lag in Folge seines Sturzes 25 Sekunden hinter dem Hauptfeld. De Gendt forcierte und ließ de Marchi sogleich stehen. Kurz vor dem Gipfel wurde de Marchi eingeholt. Die entfesselten Alaphilippe und Pinot ließen sich eine halbe Minute hinter de Gendt 5 und 2 Sekunden Bonifikation gutschrieben.

Die beiden französischen Verfolger harmonierten, kamen aber nicht mehr ganz hin zu de Gendt, der seinen erlesenen Palmarès einen 2. Etappensieg bei einer Tour de France hinzufügte. Die Lücke zum Verfolgerfeld wurde hingegen immer größer, weil kaum noch Helfer dabei waren und keiner der versammelten Kapitäne etwas investieren wollte. Weitere 6 und 4 Bonussekunden für Pinot und Alaphilippe gab es im Ziel. Pinot übersprintete den normalerweise viel endschnelleren Alaphilippe, weil dieser mit dem Gelben Trikot vor Augen auf den letzten Kilometern noch mehr Prozente investierte als ohnehin schon Pinot. Den Sprint der nächsten Verfolger dominierte Matthews klar vor Sagan.


Vorschau auf diese Etappe: Hüglig am Nordostrand des Zentralmassivs verläuft die 8. Etappe der Tour de France 2019. Bis zum Zwischensprint werden die Sprinter ums Grüne Trikot vielleicht noch mitmischen. Aber um den Tagessieg in Saint-Etienne ist die 8. Etappe eher prädestiniert für eine Ausreißergruppe. Je nach bisherigen Abständen in der Gesamtwertung könnte auch gut und gerne das Gelbe Trikot seinen Träger wechseln.
► Landkarte, Zeitplan und Profile auf www.letour.fr

7. Etappe ◄ Sa 13. Juli: 8. Etappe ► 9. Etappe

Tour de France 2019

Tour de France 2019
8. Etappe (200,0km)
von Mâcon 12:25
nach Saint-Étienne 17:27

-km167 13:13 Cercié-en-Beaujolais
-km149 13:45 Col de la Croix Montmain
-km129 14:16 Col de la Croix de Thel
-km116 14:34 Col de la Croix Paquet
-km103 14:58 Côte d'Affoux
-km67 15:51 Côte de la Croix de Part
-km52 16:15 Côte d'Aveize
-km13 17:10 Côte de la Jaillère (B)

Etappensieg:
Thomas de Gendt (BEL)

Gelbes Trikot:
Julian Alaphilippe (FRA)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Tim Wellens (BEL)

Jungprofi-Wertung:
Giulio Ciccone (ITA)

Teamwertung:
Trek-Segafredo

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2019 / Tour de France 2019, 8. Etappe (Saint-Etienne)