Giro d'Italia 2017 - 10. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Siegerliste

9. Etappe Di 18. Mai: 10. Etappe 11. Etappe

Dumoulin mit sattem Ausrufezeichen gegen Uhr

Tom Dumoulin (Sunweb) gewann in Umbrien das 39,8 Kilometer lange erste Einzelzeitfahren des 100. Giro d'Italia. Der 26-jährige Niederländer spielte seine Zeitfahrqualitäten trotz des inzwischen niedrigen Berggewichts aus und fuhr in 50:37 Minuten eine klare Bestzeit. Nur Geraint Thomas (Sky) und Bob Jungels (Quick Step) begrenzten den Zeitverlust zu Dumoulin auf knapp unter eine Minute.

Nairo Quintana (Movistar) büßte in den Sagrantino-Weinhügeln fast 3 Minuten gegen Dumoulin ein. Von den weiteren der bisher 5 besten Klassementfahrer fuhren Nibali (Bahrain) und Mollema (Trek) mit gut 2 Minuten Rückstand akzeptable Ergebnisse ein. Im Vergleich dazu verbrauchte Pinot (FDJ) ungefähr seinen Vorsprung von der Blockhaus-Bergankunft, die durch einen Ruhetag vom Einzelzeitfahren der 10. Etappe getrennt war.

Ergebnis
1. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 50:37
2. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:49
3. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors +0:56
4. Luis Leon Sanchez (ESP) - Astana +1:40
5. Wassil Kirijenka (BLR) - Sky +2:00
6. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +2:07
7. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +2:13
8. Jan Tratnik (CZE) - CCC-Sprandi +2:13
9. Jos van Emden (NED) - LottoNL-Jumbo +2:15
10. Andrey Amador (CRC) - Movistar +2:16
11. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +2:17
12. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha +2:19
13. Michael Hepburn (AUS) - Orica-Scott +2:23
14. Georg Preidler (AUT) - Sunweb +2:27
15. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates +2:35
16. Jan Barta (CZE) - Bora-Hansgrohe +2:36
17. Adam Yates (GBR) - Orica-Scott +2:39
18. Ben Hermans (BEL) - BMC +2:41
19. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +2:42
20. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +2:43
21. Rui Costa (POR) - UAE-Emirates +2:50
22. Tanel Kangert (KAZ) - Astana +2:51
23. Nairo Quintana (COL) - Movistar +2:53
24. Dario Cataldo (ITA) - Astana +2:54
...
27. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +3:07
39. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Drapac +4:04
43. Tejay van Garderen (USA) - BMC +4:16
- 189 Fahrer klassiert.
OOT Matteo Pelucchi (ITA) - Bora-Hansgrohe

Quintana muss nun 2:23 aufholen

Quintana verlor das Rosa Trikot erwartungsgemäß an Dumoulin - dies allerdings deutlicher, als es sich wohl Dumoulin selbst erträumt hätte. Der neue Abstand zwischen beiden beträgt 2:23 Minuten. Knapp hinter Quintana verdrängte Bauke Mollema um 2 Sekunden Thibaut Pinot vom 3. Platz. Vincenzo Nibali schloss fast zu Quintana, Mollema und Pinot auf.

Jungels machte in der Gesamtwertung einen Sprung vom 12. auf den 6. Platz. Er holte sich zudem das weiße Trikot des besten Jungprofis zurück von Davide Formolo (Cannondale), der von den Top-Ten-Kandidaten im Einzelzeitafhren die langsamste Zeit abliefert. Geraint Thomas zeigte sich erholt von seinem fatalen Sturz der 9. Etappe, als er viel Zeit verlor, und klopfte mit aktuell Platz 11 wieder an den Top-Ten der Gesamtwertung an.

Gesamtwertung
1. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 42:57:16
2. Nairo Quintana (COL) - Movistar +2:23
3. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +2:38
4. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +2:40
5. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +2:47
6. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors +3:56
7. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +4:05
8. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha +4:17
9. Andrey Amador (CRC) - Movistar +4:39
10. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +5:19
11. Geraint Thomas (GBR) - Sky +5:33
12. Tanel Kangert (KAZ) - Astana +5:36
13. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Drapac +6:19
14. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates +6:51
15. Dario Cataldo (ITA) - Astana +6:56
16. Adam Yates (GBR) - Orica-Scott +6:58
17. Tejay van Garderen (USA) - BMC +7:42
18. Rui Costa (POR) - UAE-Emirates +8:12
19. Maxime Monfort (BEL) - Lotto-Soudal +8:56
20. Ben Hermans (BEL) - BMC +9:49

Wenn der Leistungsunterschied in den Alpen zwischen Quintana und Dumoulin so bleibt wie bei der Bergankunft am Blockhaus, dann wird es für Quintana schwierig, Dumoulin noch einmal das Rosa Trikot auszuziehen - und für alle anderen Fahrer sowieso. Und am letzten Tag des Giro 2017 folgt auch noch ein flaches Einzelzeitfahren.

Die Konkurrenz ist also schon auf eine Krise Dumoulins angewiesen. Aber angesichts der vielen noch kommenden Alpenetappen kann die ja noch kommen, zudem Dumoulins wichtigster Helfer Kelderman bereits ausgeschieden ist und gerade Nibali bekannt für eine starke letzte Grand-Tour-Woche ist...

Thomas und Jungels die Besten des Rests

Unterwegs baute Dumoulin seinen Vorsprung sukzessive aus, wie es an den 2 Zwischenzeiten abzulesen ist. Wassil Kirijenka (Sky), der 5. der Tageswertung, verpasste eine bessere Zeit wegen eines Sturzes auf dem Schlusskilometer. Allerdings wäre er ohne Sturz im Ziel wohl nur besser gewesen als Luis Leon Sanchez (Astana) und hätte den 2. und 3. Platz von Thomas und Jungels wahrscheinlich nicht gefährdet.

Zwischenzeiten 9,8km
1. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 10:22
2. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors +0:18
3. Andrey Amador (CRC) - Movistar +0:19
4. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:20
5. Wassil Kirijenka (BLR) - Sky +0:20
6. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +0:29
7. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +0:29
8. Adam Yates (GBR) - Orica-Scott +0:30
...
13. Luis Leon Sanchez (ESP) - Astana +0:33
17. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha +0:37
20. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:38
22. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +0:39
33. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +0:48
34. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:48
37. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Drapac +0:51
Zwischenzeiten 28,2km
1. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 33:24
2. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:36
3. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors +0:39
4. Wassil Kirijenka (BLR) - Sky +0:57
5. Luis Leon Sanchez (ESP) - Astana +1:17
...
7. Andrey Amador (CRC) - Movistar +1:27
9. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +1:29
12. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha +1:37
13. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +1:38
15. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +1:42
16. Adam Yates (GBR) - Orica-Scott +1:43
17. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +1:49
26. Nairo Quintana (COL) - Movistar +2:09
28. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +2:11
40. Davide Formolo (ITA) - Cannondale-Drapac +2:40

Für Dumoulin war der Erfolg auf dieser 10. Giro-Etappe der erste Saisonsieg. Er musste wohl erst seine neu gewonnenen Bergfähigkeiten mit der bisherigen Zeitfahrstärke in Einklang bringen. 2015 entglitt Dumoulin das Rote Trikot bei der Spanien-Rundfahrt erst einen Tag vor Schluss, nachdem er dies im Zeitfahren erobert hatte und sich in den Bergen überraschend lange wehren konnte. 2016 fokussierte er sich noch einmal vor allem auf die Zeitfahren, ehe er für 2017 ernsthaft den Wandel zum Klassementfahrer ins Visier nahm.


Startzeiten (auszugsweise)

12:45 erster Starter
12:47 Bialoblocki
12:56 Barta
13:21 Tuft
13:24 Campenaerts
13:43 Kirijenka
13:50 Hepburn
14:01 van Emden
14:38 Dillier
14:47 Sanchez
15:15 Izagirre
...
15:35 Hermans
15:36 Monfort
15:37 Costa
15:38 Thomas
15:39 Yates
15:42 Polanc
15:45 Cataldo
15:51 Jungels
15:54 Kangert
15:57 Kruijswijk
16:00 Amador
16:03 Formolo
16:06 Sakarin
16:09 Pozzovivo
16:12 Nibali
16:15 Mollema
16:18 Dumoulin
16:21 Pinot
16:24 Quintana
17:15 (ca.) Zielankunft Quintana

Vorschau auf diese Etappe: Nach dem 2. Ruhetag des Giro 2017 wird das Rennen fortgesetzt mit dem ersten und längeren der beiden Einzelzeitfahren. Über 39,8 Kilometer verläuft die Strecke hüglig in Umbrien von Foligno nach Montefalco, wobei u.a. die letzten Kilometer dieses Einzelzeitfahrens ansteigend sind. Fürs Gesamtklassement kommt dieser 10. Etappe eine große Bedeutung zu. Um den Tagessieg werden - angesichts des hügligen Profils - die Klassementfahrer nicht chancenlos gegen die Zeitfahrspezialisiten sein.

Wie inzwischen beim Giro d'Italia fast schon üblich, steht das Einzelzeitfahren im Zeichen einer Weinsorte, und zwar der Rotweinsorte Sagrantino.

9. Etappe Di 18. Mai: 10. Etappe 11. Etappe

Giro d'Italia 2017

Giro d'Italia 2017
10. Etappe (39,8km/EZF)
von Foligno
nach Montefalco

Etappensieg:
Tom Dumoulin (NED)

Rosa Trikot:
Tom Dumoulin (NED)

Punktewertung:
Fernando Gaviria (COL)

Bergwertung:
Jan Polanc (SLO)

Bester Jungprofi:
Bob Jungels (LUX)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2017 / Giro d'Italia 2017, 10. Etappe (Foligno - Montefalco) Einzelzeitfahren