Flandern-Rundfahrt 2005

(BEL/ProTour-MNM) - Siegerliste der Flandern-Rundfahrt

Boonen gewinnt seine erste «Ronde», T-Mobile stark
Der 24-jährige Belgier Tom Boonen (Quick Step) gewann in seiner Heimat bei der Flandern-Rundfahrt sein erstes großes Monument. Das wohl derzeit größte Klassiker-Talent der Welt attackierte etwa zehn Kilometer vor Rennende aus einer Sechsergruppe und erreichte solo als Erster das Ziel in Meerbeke. Die in dieser Saison bisher viel gescholtene T-Mobile-Mannschaft zeigte eine prima Teamleistung. Andreas Klier und Erik Zabel fuhren für die Bonner auf Platz 2 und 4. Dritter wurde der zweimalige «Ronde»-Sieger Peter van Petegem (Davitamon-Lotto).
Nach ungefähr 220 der insgesamt 256 Kilometer fiel die Vorentscheidung. Ein sehr aktiver Erik Zabel startete in ungewohnter Rolle zum wiederholten Male einen Ausreißversuch. Roberto Petito (Fassa Bortolo) zog mit. Wenig später riss auch Zabels Teamkollege Andreas Klier aus dem Feld aus. Die beiden Top-Favoriten Boonen und van Petegem hängten sich an sein Hinterrad. Dieses Trio schloss schnell zu Zabel und schließlich auch zum bisherigen Spitzenreiter Alessandro Ballan (Lampre) auf. Die Sechsergruppe vergrößerte ihren Vorsprung rasch auf stabil eine Minute. Vor allem ärgern konnte sich das Team Discovery Channel, dessen Kapitän George Hincapie den Zug verpasst hatte. Ihm blieb trotz tatkräftiger Unterstützung des Tour-de-France-Helden Lance Armstrong nur Platz 7.
Vorne konnte T-Mobile den zahlenmäßigen Vorteil nicht nutzen, weil mit Boonen und van Petegem zwei scheinbar individuell stärkere Leute in der Gruppe saßen. Zabel fiel an den letzten Anstiegen immer wieder ab, kämpfte sich aber auch jedes Mal in die Gruppe zurück. Bevor Klier und Zabel mit abwechselnden Attacken auf den letzten flachen Kilometern beginnen konnten, zischte Boonen wie der geölte Blitz davon. Klier opferte sich für Zabel in der Führungsarbeit auf, doch die Verfolger kamen nicht mehr näher an Boonen heran.
Vorjahressieger Steffen Wesemann, ebenfalls T-Mobile, war zur Renn-Halbzeit mit Magenproblemen ausgestiegen. Trotzdem arbeitete die Magenta-Truppe mit Burghardt, Aldag, Schreck & Co. zielstrebig auf einen möglichen Sieg des Wahl-Belgiers Klier hin. Der gebürtige Münchener war schon beim E3-Preis in Harelbeke eine Woche zuvor Zweiter hinter Boonen geworden. Hinzu kam die bemerkenswerte Vorstellung Zabels - Totgesagte leben ja bekanntlich länger...
Ein anderer Deutscher, der sich in Flandern einiges ausgerechnet hatte, musste seinen Start absagen und wird vermutlich seine Karriere beenden können. Danilo Hondo (Gerolsteiner) war bei der Murcia-Rundfahrt gleich zweimal postiv auf (leicht nachweisbare) stimulierende Substanzen getestet worden. Dies wurde zwei Tage vor der «Ronde» bekannt gegeben. Der Sprinter aus der Lausitz wurde vom Team suspendiert. Es drohen eine zweijährige Wettkampfsperre und ein vierjähriger Ausschluss aus der ProTour. In eben dieser ProTour ist Hondo bislang Dritter. Leader der neuen Rennserie bleibt San-Remo-Sieger Alessandro Petacchi (Fassa Bortolo), der in Flandern nicht am Start war. Tom Boonen schob sich vor auf den 4. Platz.

3. April 2005, Brügge - Meerbeeke
Ergebnis der 89. Auflage der Ronde van Vlaanderen (256km)
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 6h22:00
2. Andreas Klier (GER) - T-Mobile +0:35
3. Peter van Petegem (BEL) - Davitamon +0:40
4. Erik Zabel (GER) - T-Mobile alle
5. Roberto Petito (ITA) - Fassa Bortolo gleiche
6. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre Zeit
7. George Hincapie (USA) - Discovery +1:42
8. Leon van Bon (NED) - Davitamon
9. Sergej Iwanow (RUS) - T-Mobile alle
10. Wladimir Gussew (RUS) - Team CSC gleiche
11. Karsten Kroon (NED) - Rabobank Zeit
12. Juan Antonio Flecha (ESP) - Fassa Bortolo
13. Bernhard Eisel (AUT) - FDJeux +2:04
14. Fabio Baldato (ITA) - Fassa Bortolo
15. Allan Johansen (DEN) - Team CSC
16. Stuart O'Grady (AUS) - Cofidis
17. Nico Mattan (BEL) - Davitamon
18. Mirko Celestino (ITA) - Domina Vacanze
19. Bert de Waele (BEL) - Landbouwkrediet
20. Marcus Ljungqvist (SWE) - Liquigas
21. Nick Nuyens (BEL) - Quick Step alle
22. Frédéric Guesdon (FRA) - FDJeux
23. Leif Hoste (BEL) - Discovery gleiche
24. Erik Dekker (NED) - Rabobank
25. Bert Grabsch (GER) - Phonak Zeit
26. Marc Lotz (NED) - Quick Step
27. Rolf Aldag (GER) - T-Mobile
28. Lance Armstrong (USA) - Discovery
29. Frank Hoj (DEN) - Gerolsteiner +3:25
30. Constantin Zaballa (ESP) - Saunier Duval
...
35. Stijn Devolder (BEL) - Discovery +4:32
44. Sebastian Lang (GER) - Gerolsteiner +6:25
65. Marcus Burghardt (GER) - T-Mobile +10:21
72. Ralf Grabsch (GER) - Team Wiesenhof +13:19
89. Heinrich Haussler (GER) - Gerolsteiner +13:19
- 196 Teilnehmer, davon 100 klassiert.
ProTour-Wertung nach 4 von 27 Rennen
1. Alessandro Petacchi (ITA) - Fassa Bortolo 93 p.
2. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 78
3. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner 70
4. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 62
5. Bobby Julich (USA) - Team CSC 50
6. Andreas Klier (GER) - T-Mobile 41
7. Alejandro Valverde (ESP) - Illes Balears 41
8. Peter van Petegem (BEL) - Davitamon 35
9. George Hincapie (USA) - Discovery 35
10. Fabrizio Guidi (ITA) - Phonak 35
11. Constantino Zaballa (ESP) - Saunier Duval 35
12. Thor Hushovd (NOR) - C. Agricole 35
13. Jens Voigt (GER) - Team CSC 31
14. Erik Zabel (GER) - T-Mobile 30
15. Stuart O'Grady (AUS) - Cofidis 30
16. Roberto Petito (ITA) - Fassa Bortolo 25
17. Jörg Jaksche (GER) - Liberty 25
18. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas 25
19. Laurent Brochard (FRA) - Bouygues 25
20. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre 20
21. Philippe Gilbert (BEL) - FDJeux 20
22. Frank Schleck (LUX) - Team CSC 15
23. Angel Vicioso (ESP) - Liberty 15
24. Leon van Bon (NED) - Davitamon 10
25. Cadel Evans (AUS) - Davitamon 10
26. Marcus Zberg (SUI) - Gerolsteiner 10
27. Sergej Iwanow (RUS) - T-Mobile 5
28. José Angel Gomez (ESP) - Saunier Duval 5
29. Patrice Halgand (FRA) - C. Agricole 5
30. Wladimir Gussew (RUS) - Team CSC 1
31. Fabian Cancellara (SUI) - Fassa Bortolo 1
32. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner 1
33. Gilberto Simoni (ITA) - Lampre 1
34. Servais Knaven (NED) - Quick Step 1
35. Joost Posthuma (NED) - Rabobank 1
36. Manuele Mori (ITA) - Saunier Duval 1
37. Vicente Reynes (ESP) - Illes Balears 1
Anstiege («Hellingen») km+  km-
1. Molenberg 143 113
2. Wolvenberg 153 103
3. Oude Kwaremont 172 84
4. Paterberg 176 80
5. Koppenberg 183 73
6. Steenbeekdries 188 68
7. Taaienberg 190 66
8. Eikenberg 195 61
9. Boigneberg 199 57
10. Foreest 206 50
11. Steenberg 209 47
12. Leberg 214 42
13. Berendries 219 37
14. Valkenberg 224 32
15. Tenbosse 230 26
16. Muur-Kapelmuur 240 16
17. Bosberg 244 12
Zielankunft in Meerbeke
Kilometer 256 ca. 16:15 Uhr

nach oben

Boonen Solo-Sieger in Flandern
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2005 / Flandern-Rundfahrt 2005