Vuelta a España 2020 - 7. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

6. Etappe ◄ Di 27. Oktober: 7. Etappe ► 8. Etappe

Wunderschönes Rennen, Woods siegt

Michael Woods (EF) gewann in Villanueva de Valdegovia eine faszinierende 7. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2020. Von 36 Ausreißern, die das Verfolgerfeld ordentlich auf Trab hielten, kämpften im Finale 5 Fahrer erbittert um den Tagessieg, mit 11 Verfolgern dicht im Nacken. Woods setzte sich gut einen Kilometer vorm Ziel entscheidend ab. Hinter dem 34-jährigen Kanadier belegte mit 4 Sekunden Rückstand Omar Fraile (Astana) den 2. Platz vor Alejandro Valverde (Movistar), knapp gefolgt von Nans Peters (AG2R) und Guillaume Martin (Cofidis), dem neuen Träger des Bergtrikots. 13 Sekunden hinter Woods führte Rui Costa (UAE) die nächsten Verfolger ins Ziel. Das Hauptfeld mit den meisten Klassementfahrern kam 56 Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel.

Nach dem Ruhetag, der ohne positiven Corona-Test verlief, zeigten die Profis im Baskenland Radsport vom Feinsten, mit dem drohenden Vuelta-Abbruch wegen steigender Infektionszahlen im Nacken. Die Größe der Spitzengruppe und die Anwesenheit von George Bennett (Jumbo), Mikel Nieve (Mitchelton) und Valverde zwang die Helfer vom Gesamtführenden Carapaz (Ineos) zu aufzehrender Nachführarbeit im Hauptfeld. Trotz nur 3 Minuten Rückstandes in der Gesamtwertung fuhr Valverde allerdings während der 7. Etappe nie virtuell im Roten Trikot.

An der Spitze war zwischen offensiver bis taktischer Fahrweise alles dabei, was das Herz begehrt, garniert mit traumhaften Bildern rund um den 2-mal zu erklimmenden Puerto de Orduña. Dort trennte sich innerhalb der letzten 25 Kilometer endgültig die Spreu vom Weizen, nachdem es schon zuvor etliche Attacken gegeben hatte, trotz derer das Hauptfeld kaum näher kam. Es formierte sich das Quintett mit Woods, Valverde, Fraile, Martin und Peters. Jeder attackierte bis zum Ziel mindestens einmal. Woods profitierte auch davon, dass er mit Verweis auf seinen Teamkollegen Carthy (EF), dem überraschenden Gesamtzweiten, keine Führungsarbeit übernahm.

 

Ergebnis
 1. Michael Woods (CAN)        - EF                       3:48:16
 2. Omar Fraile (ESP)          - Astana                     +0:04
 3. Alejandro Valverde (ESP)   - Movistar                 gl.Zeit
 4. Nans Peters (FRA)          - AG2R La Mondiale           +0:08
 5. Guillaume Martin (FRA)     - Cofidis                  gl.Zeit
 6. Rui Costa (POR)            - UAE-Emirates               +0:13
 7. Alex Aranburu (ESP)        - Astana
 8. Ide Schelling (NED)        - Bora-Hansgrohe
 9. Kenny Elissonde (FRA)      - Trek-Segafredo
10. Davide Formolo (ITA)       - UAE-Emirates              alle
11. Mikel Nieve (ESP)          - Mitchelton-Scott
12. Michael Storer (AUS)       - Mitchelton-Scott         gleiche
13. Thymen Arensman (NED)      - Sunweb
14. George Bennett (NZL)       - Jumbo-Visma               Zeit
15. Sepp Kuss (USA)            - Jumbo-Visma                +0:21
16. Magnus Cort (DEN)          - EF Pro Cycling             +0:56
...
19. Primoz Roglic (SLO)        - Jumbo-Visma               alle
21. Richard Carapaz (ECU)      - Ineos
34. Daniel Martin (IRL)        - Israel                   gleiche
36. Felix Großschartner (AUT)  - Bora-Hansgrohe
37. Enric Mas (ESP)            - Movistar                  Zeit
- 160 Fahrer klassiert.
OOT Matteo Moschetti (ITA)     - Trek-Segafredo
DNF Jay McCarthy (AUS)         - Bora-Hansgrohe
DNF Romain Seigle (FRA)        - Groupama-FDJ

 

Richard Carapaz behielt das Rote Trikot mit unverändert 18 Sekunden vor Carthy, 20 vor Daniel Martin (Israel) und 30 vor Primoz Roglic (Jumbo). Für Valverde, Bennett und Nieve hielt sich der Zeitgewinn schließlich in überschaubaren Grenzen. Valverde verbesserte sich lediglich vom 10. auf den 9. Platz mit nun 2:03 Minuten Rückstand. Direkt hinter ihm stiegen Bennett und Nieve um je 3 Plätze. Woods spielte in der Gesamtwertung keine Rolle mehr.

 

Gesamtwertung
 1. Richard Carapaz (ECU)      - Ineos                   28:23:51
 2. Hugh Carthy (GBR)          - EF                         +0:18
 3. Daniel Martin (IRL)        - Israel                     +0:20
 4. Primoz Roglic (SLO)        - Jumbo-Visma                +0:30
 5. Enric Mas (ESP)            - Movistar                   +1:07
 6. Felix Großschartner (AUT)  - Bora-Hansgrohe             +1:30
 7. Marc Soler (ESP)           - Movistar                   +1:42
 8. Esteban Chaves (COL)       - Mitchelton-Scott           +2:02
 9. Alejandro Valverde (ESP)   - Movistar                   +2:03
10. George Bennett (NZL)       - Jumbo-Visma                +2:39
11. Mikel Nieve (ESP)          - Mitchelton-Scott           +2:45
12. David de la Cruz (ESP)     - UAE-Emirates               +2:46
13. Wout Poels (NED)           - Bahrain-McLaren            +3:19
14. Gorka Izagirre (ESP)       - Astana                     +3:19
15. Mattia Cattaneo (ITA)      - Deceuninck-Quick Step      +3:46
16. David Gaudu (FRA)          - Groupama-FDJ               +3:47
17. Kenny Elissonde (FRA)      - Trek-Segafredo             +3:48
18. Gino Mäder (SUI)           - NTT                        +4:04
19. Sergio Henao (COL)         - UAE-Emirates               +4:28
20. Guillaume Martin (FRA)     - Cofidis                    +6:27
...
48. Michael Woods (CAN)        - EF                        +39:23

 


Vorschau auf diese Etappe: Nach dem ersten Ruhetag verläuft die 7. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2020 bergig durchs Baskenland. Gleich 2-mal steht der Puerto de Orduña im Profil, zuletzt 19,1 Kilometer vorm Ziel. Der Anstieg ist 7,8 Kilometer lang und im Schnitt 7,7 % steil, bei maximal 14 %. Wahrscheinlich werden sich die Klassementfahrer trotzdem eher zurückhalten, wartet doch am nächsten Tag eine schwere Bergankunft. Eine Blöße geben dürfen sie sich natürlich trotzdem nicht. Hinsichtlich des Tagessiegs von Villanueva de Valdegovia wird es wohl auf einen wilden Kampf um die Spitzengruppe des Tages hinauslaufen.

6. Etappe ◄ Di 27. Oktober: 7. Etappe ► 8. Etappe

Vuelta a España 2020
7. Etappe (159,7km)
von Vitoria-Gasteiz 13:22
nach Villanueva de Valdegovia 17:15

1 -km93 15:00 Puerto de Orduña
S -km43 16:13 Izarra
1 -km20 16:47 Puerto de Orduña

Etappensieg:
Michael Woods (CAN)

Rotes Trikot:
Richard Carapaz (ECU)

Punktewertung:
Primoz Roglic (SLO)

Bergwertung:
Guillaume Martin (FRA)

Jungprofi-Wertung:
Enric Mas (ESP)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2020 / Vuelta a España 2020, 7. Etappe (Villanueva de Valdegovia)