Vuelta a España 2018 - 20. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

19. Etappe ← Sa 15. September: 20. Etappe → 21. Etappe

Mas und Lopez stürmen das Podest

Am letzten Tag in den Bergen bei der Vuelta a España 2018 enterten Enric Mas (Quick Step) und Miguel Angel Lopez (Astana) die Podestplätze im Gesamtklassement hinter Simon Yates (Mitchelton), der den Gesamtsieg unter Dach und Fach brachte. Mas gewann die 20. Etappe am Coll de la Gallina in Andorra im Zweiersprint gegen Lopez.

Yates ließ Mas und Lopez im steigenden Schlussstück rund 6 Kilometer vorm Ziel ziehen und erreichte mit 23 Sekunden Rückstand das Ziel. Dahinter verloren Steven Kruijswijk (LottoNL) und Alejandro Valverde (Movistar) ihre Podestplätze an die entfesselten Mas und Lopez. Den 4. Platz am Coll de la Gallina belegte Thibaut Pinot (Groupama) 54 Sekunden hinter dem Spitzenduo und 3 Sekunden vor Rigoberto Uran (EF).

Zermürbend auf Kosten von Valverde und Kruijswijk

Wie zermürbend die nur 97,3 Kilometer lange Etappe mit 6 Anstiegen in Andorra war, drückten die Zeitabstände aus. Kruijswijk verlor 65 Sekunden gegen Mas und Lopez. Bei Valverde, unterstützt von Nairo Quintana, waren es auf dem 10. Platz gar schon 3:10 Minuten.

Den Umsturz läutete Lopez relativ früh ein, als er knapp 40 Kilometer vorm Ziel attackierte und zu seinen früh ausgerissenen Teamkollegen Cataldo und Fraile auffuhr. Lopez holte in der Folgezeit die weiteren vorn verbliebenen frühen Ausreißer ein, wurde dann aber von den anderen Top-Fahrern um Yates noch einmal eingeholt. Bergab löste sich Quintana, als noch 33 Kilometer zu fahren waren.

20 Kilometer vorm Ziel, vorm vorletzten Bergpreis am Coll de la Comella, attackierte Lopez noch einmal und fuhr zu Quintana vor. 3 Kilometer später ging Yates, als sein Zwillingsbruder Adam vebraucht war, höchstpersönlich im Roten Trikot hinterher und brachte Mas mit an die Spitze - da waren noch 13 Kilometer zu fahren.

30 Sekunden hinter dem Spitzenquartett machte Richard Carapaz für Valverde das Tempo. Als Carapaz verschlissen war, ließ sich Quitana zurückfallen. Im sukzessive immer mehr steigenden Schlussanstieg geriet Valverde 4 Kilometer vorm Ziel in größere Probleme und fiel aus der Gruppe mit Kruijswijk, Pinot und Uran zurück. Die Podestplätze für Valverde und Kruijswijk waren da ohnehin schon virtuell an Mas und Lopez verloren. Schon in Zielnähe beantwortete Pinot eine Attacke von Uran. Beide trennten vor der 20. Etappe nur 7 Sekunden.

Ergebnis
1. Enric Mas (ESP) - Quick Step Floors 2:59:30
2. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana gl.Zeit
3. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +0:23
4. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +0:54
5. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +0:57
6. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +1:11
7. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +1:15
8. David de la Cruz (ESP) - Sky +2:17
9. Nairo Quintana (COL) - Movistar +3:10
10. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar gl.Zeit
11. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +3:44
12. Pello Bilbao (ESP) - Astana +4:25
13. Richard Carapaz (ECU) - Movistar +4:47
14. Igor Anton (ESP) - Dimension Data +4:58
15. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida gl.Zeit
16. Tony Gallopin (FRA) - AG2R La Mondiale +5:08
17. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +5:31
18. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe gl.Zeit
19. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe gl.Zeit
20. Michael Woods (CAN) - EF Education First +5:45
...
23. Rudy Molard (FRA) - Groupama-FDJ +6:07
54. Gianluca Brambilla (ITA) - Trek-Segafredo +12:23
81. Jack Haig (AUS) - Mitchelton-Scott +21:18
- 158 Fahrer klassiert.

Yates zum Gesamtsieg 1:46 vor Mas

Simon Yates offenbarte bei der Vuelta 2018 keine große Schwäche - anders als beim Giro d'Italia, wo er nach fulminanten ersten 2 Wochen völlig einbrach. 106 Sekunden hinter dem 26-jährigen Briten nahm ein erst 23-jähriger Spanier mit seinem 2. Profisieg den 2. Platz in der Gesamtwertung ein, und zwar Enric Mas. Wie schon beim Giro wird Miguel Angel Lopez eine weitere große Rundfahrt auf dem 3. Platz abschließen, hier nur 18 Sekunden hinter Mas.

Ein weiteres Mal in seiner Karriere verpasste Steven Kruijswijk den Podestplatz bei einer großen Rundfahrt knapp und kurz vor Toreschluss, diesmal um 50 Sekunden. Sogar vom 2. runter auf den 5. Platz ging es am vorletzten Vuelta-Tag für den alternden Valverde. Pinot und Uran gingen für den 6. und 7. Platz vorbei an Quintana, der aufgrund seiner Helferdienster für Valverde den 6. Platz herschenkte.

Außerdem in den Top-Ten hielt sich Ion Izagirre (Bahrain). Mit einem ansprechenden Auftritt auf der kurzen Andorra-Etappe verbesserte sich Wilco Kelderman auf den 10. Platz und verdrängte Tony Gallopin (AG2R), der sich seit der 2. Etappe überraschend in den Top-Ten gehalten hatte. Nichts mit einem solchen Ergebnis wurde es für Emanuel Buchmann (Bora), der für die Vuelta 2018 die Kapitänsrolle erhielt und auf dem 12. Platz auskam, nur einen Platz vor seinem Teamkollegen Majka.

Gesamtwertung
1. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott 79:44:30
2. Enric Mas (ESP) - Quick Step Floors +1:46
3. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +2:04
4. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +2:54
5. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +4:28
6. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +5:57
7. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +6:07
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar +6:51
9. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida +11:09
10. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +11:11
11. Tony Gallopin (FRA) - AG2R La Mondiale +12:10
12. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +14:06
13. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +17:57
14. Rudy Molard (FRA) - Groupama-FDJ +25:40
15. David de la Cruz (ESP) - Sky +27:38
16. Gianluca Brambilla (ITA) - Trek-Segafredo +30:00
17. Mikel Bizkarra (ESP) - Euskadi-Murias +35:46
18. Richard Carapaz (ECU) - Movistar +39:53
19. Jack Haig (AUS) - Mitchelton-Scott +45:32
20. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +51:17

Ausgangspunkt für die frühe(n) Spitzengruppe(n) bei der 20. Vuelta-Etappe war das Duell ums Bergtrikot zwischen Thomas de Gendt (Lotto) und Bauke Mollema (Trek). In wechselnden Konstellationen befanden sich die beiden in Führung, beispielsweise mit Nibali (Bahrain), Majka, Woods (EF) und Kwiatkowski (Sky). Vorne mit dabei waren auch Cataldo und Fraile, die später für Lopez noch von Beudeutung werden sollten.

De Gendt verteidigt Bergtrikot gegen Mollema

De Gendt überquerte die ersten Bergpreise zuerst vor Mollema, dann den 3. Bergpreis hinter dem ausgerissenen Jesus Herrada (Cofidis) und vor Mollema. Dann ließ de Gendt abreißen. Er hatte in seinem Bergtrikot allerdings genug Punkte zusammengetragen. Mollema gewann noch im Sprint den 4. Bergpreis gegen Lopez, konnte den Punkte-Rückstand zu den Gendt jedoch nur noch theoretisch aufholen, was gegen die Top-Klassementfahrer an den letzten beiden Anstiegen natürlich nicht mehr gelang.

Bergwertung
1. Thomas de Gendt (BEL) - Lotto-Soudal 95 p.
2. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo 83
3. Luis Angel Maté (ESP) - Cofidis 64
4. Ben King (USA) - Dimension Data 56
5. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana 45
6. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott 38
7. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ 36


Vorschau auf diese Etappe: Eine Achterbahnfahrt durch Andorra entscheidet die Spanien-Rundfahrt 2018. Auf nur 97,3 Kilometern sind am vorletzten Vuelta-Tag 6 Bergpässe zu erklimmen - Coll de la Comella, Coll de Beixalis, Coll de Ordino, dann anders herum Coll de Beixalis und Coll de la Comella und zum Abschluss als Bergankunft Coll de la Gallina. Ein ähnlich gelagerter Ritt durch Andorra hatte vor 3 Jahren, da allerdings zu Mitte der Rundfahrt, erhebliche Abstände zutage gefördert.
→ ähnliche Vuelta-Etappe 2015
→ Profil und weitere Infos auf www.lavuelta.com

19. Etappe ← Sa 15. September: 20. Etappe → 21. Etappe

Vuelta 2018

Vuelta a España 2018
20. Etappe (97,3km)
von Escaldes-Engordany/AND 14:54
nach Coll de la Gallina/AND 17:40

-km92 15:03 Coll de la Comella
-km78 15:27 Coll de Beixalis
-km68 15:45 La Massana
-km55 16:06 Coll de Ordino
-km33 16:44 Coll de Beixalis
-km17 17:13 Coll de la Comella
-km0 17:40 Coll de la Gallina

Etappensieg:
Enric Mas (ESP)

Rotes Trikot:
Simon Yates (GBR)

Grünes Trikot:
Alejandro Valverde (ESP)

Bergtrikot:
Thomas de Gendt (BEL)

Kombinationswertung:
Simon Yates (GBR)
-wird getragen von Lopez

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2018 / Vuelta a España 2018, 20. Etappe (Escaldes-Engordany/AND - Coll de la Galina/AND)