Vuelta a España 2018 - 21. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

20. Etappe ← So 16. September: 21. Etappe

Viviani zum Abschluss mit 3. Tagessieg

Elia Viviani (Quick Step) gewann in Madrid die abschließende 21. Etappe der Vuelta 2018 in einem chaotischen Massensprint. Der 2. Platz blieb einmal mehr Peter Sagan (Bora) in seinem wohl vorerst letzten Auftritt im Weltmeister-Trikot - vor Giacomo Nizzolo (Trek), Danny van Poppel (LottoNL) und Marc Sarreau (Groupama).

Die Anfahrer von Viviani nahmen heraus, als sie bemerkten, dass ihr 29-jähriger Kapitän weit hinten positioniert war. Außenseiter versuchten ihr Glück mit frühen Antritten. Dann trat van Poppel auf den Plan, bald flankiert von Nizzolo und Sarreau. Doch auf der rechten Straßenseite kam noch Sagan vorbei - und an der linken Band mit klar schnellster Endgeschwindigkeit Viviani. Der 29-jährige Italiener hatte auf der Linie wieder mehr als Radlänge Vorsprung.

Ergebnis
1. Elia Viviani (ITA) - Quick Step Floors 2:21:28
2. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe
3. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek-Segafredo
4. Danny van Poppel (NED) - LottoNL-Jumbo
5. Marc Sarreau (FRA) - Groupama-FDJ
6. Jon Aberasturi (ESP) - Euskadi-Murias
7. Simone Consonni (ITA) - UAE-Emirates
8. Matteo Trentin (ITA) - Mitchelton-Scott
9. Tom van Asbroeck (BEL) - EF Education First alle
10. Ryan Gibons (RSA) - Dimension Data
11. Max Walscheid (GER) - Sunweb
12. Tosh van der Sande (BEL) - Lotto-Soudal gleiche
13. Aritz Bagües (ESP) - Euskadi-Murias
14. Luka Mezgec (SLO) - Mitchelton-Scott
15. Omar Fraile (ESP) - Astana Zeit
- 158 Fahrer klassiert.

Yates trägt größten Erfolg nach Hause

Simon Yates (Mitchelton) brachte sein Rotes Trikot nach Hause. Es war der erste Gesamtieg des 26-jährigen Briten bei einer großen Rundfahrt, nachdem er beim Giro in ebenfalls aussichtsreicher Position am Ende noch eingebrochen waren. Außerdem gewannen 2018 nun 3 verschiedene Fahrer einer Nationalität die großen Rundfahrt (Froome den Giro, Thomas die Tour) - erstmals in der Radsport-Geschichte!

Bei der Vuelta änderte sich an den Plätzen hinter Yates auf der kurzen Schlussetappe in Madrid natürlich nichts mehr. Enric Mas (Quick Step) holte bei seiner 2. Vuelta bzw. großen Rundfahrt sein erstes Podest - 106 Sekunden hinter Yates. Wie schon beim Giro belegte Miguel Angel Lopez (Astana) den 3. Platz.

Endklassement
1. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott 82:05:58
2. Enric Mas (ESP) - Quick Step Floors +1:46
3. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +2:04
4. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +2:54
5. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +4:28
6. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +5:57
7. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +6:07
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar +6:51
9. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida +11:09
10. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +11:11
mehr ...

Auf der flachen 21. Vuelta-Etappe war mit ihrem Kriteriums-Charakter ein Massensprint programmiert. Die Ausreißer Rosskopf (BMC), Rubio (Burgos) und Bravo (Euskadi) wurden gut 7 Kilometer vor dem Ende eingeholt, nachdem Stalnow (Astana) zuvor schon mit einem Defekt zurückgefallen war.


Vorschau auf diese Etappe: Die Vuelta 2018 wird mit einer kurzen und flachen Etappe im abendlichen Madrid beschlossen. Nach einer Anfahrt im Süden Madrids biegen die Fahrer auf einen 5,9-Kilometer-Rundkurs ein. Dort entscheidet sich der Sieg auf der 21. Etappe bei der 12. Zieldurchfahrt - wahrscheinlich im Massensprint.
→ Landkarte, Zeitplan und Profil auf www.lavuelta.com

20. Etappe ← So 16. September: 21. Etappe

Vuelta 2018

Vuelta a España 2018
21. Etappe (100,9km)
von Alcorcón 17:15
nach Madrid 19:58

-km 18:22 2. Zieldurchfahrt

Etappensieg:
Elia Viviani (ITA)

Rotes Trikot:
Simon Yates (GBR)

Grünes Trikot:
Alejandro Valverde (ESP)

Bergtrikot:
Thomas de Gendt (BEL)

Kombinationswertung:
Simon Yates (GBR)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2018 / Vuelta a España 2018, 21. Etappe (Alcorcón - Madrid)