Vuelta a España 2018

(ESP/2.UWT) - Etappenplan - Startliste - Siegerliste - Vuelta-Übersicht

Yates Gesamtsieger, junges Podium

Simon Yates gewann souverän die Spanien-Rundfahrt 2018. Es war der bisher größte Erfolg für den 26-jährige Briten, der schon 3 Monate zuvor bis zu seinem Einbruch den Giro d'Italia dominiert hatte. Bei der Vuelta komplettierten das junge Podium Enric Mas (23, Quick Step) und Miguel Angel Lopez (24, Astana), der schon den Giro so abschloss.

Erst am vorletzten Renntag in Andorrra wurden Alejandro Valverde (Movistar) und Steven Kruijswijk (LottoNL) von Mas und Lopez aus den Top-3 verdrängt. Valverde entschied dafür ein weiteres Mal die Punktewertung für sich. Die Bergwertung ging an Thomas de Gendt. Die meisten Etappensiege verbuchte Elia Viviani (Quick Step) mit 3 Tageserfolgen.

→ Endklassements der Vuelta 2018

Die Gesamtsiege bei den großen Rundfahrten 2018 holten 3 verschiedene Fahrer einer Nationalität: Froome beim Giro, Thomas bei der Tour und nun Yates bei der Vuelta. Dies gab es vorher noch nie der langen Radsport-Geschichte. Der umstrittenene Vorjahressieger Chris Froome trat zur Vuelta 2018 nicht an, nachdem er schon Giro und Tour bestritten hatte.

Für Vorschauen, Rennberichte und Ergebnisse Vuelta-Etappe auswählen:

Etappenplan der Spanien-Rundfahrt 2018

Offline-Utensilien zur Spanien-Rundfahrt 2018:

Völlig offen um Gesamtsieg, Viviani Sprintfavorit

Die Ausgangslage im Rennen und den Gesamtsieg ist bei der Vuelta 2018 völlig offen. Ob Quintana, Porte, Uran, Nibali, Pinot, Yates, Yates, Lopez, Aru oder Kruijswijk - bei all diesen «Favoriten» gibt es genügend Gründe gegen einen Gesamtsieg. Vielleicht die Chance für einen anderen Fahrer? Ganz anders sieht es bei den Massensprints aus. Haushoher Favorit ist Viviani vor Sagan.
→ Favoriten-Vorschau für die Vuelta 2018

9 Bergankünfte, Entscheidung in Andorra

Der Streckenplan der Spanien-Rundfahrt 2018 beinhaltet 9 Bergankünfte, die letzten beiden davon in Andorra. Dem stehen ein kurzes und ein längeres Einzelzeitfahren gegenüber. Die Entscheidung um den Gesamtsieg wird dabei lange hinausgezögert. Denn in einer heftigen Woche stehen von der 13. bis zur 20. Etappe 6 Bergankünfte auf dem Programm, dazwischen das 32,7 Kilometer lange Einzelzeitfahren. Die Spanien-Rundfahrt 2018 beginnt in Málaga. Am 25. August wird dort die 73. Vuelta mit einem kurzen 8-Kilometer-Zeitfahren eröffnet.

Der Starttermin der Vuelta 2018 liegt im Kalender eine Woche später als zuletzt. Offizieller Grund ist die Vermeidung einer Überschneidung mit dem Festival von Málaga. Nebeneffekt: Damit liegen auch 2018 knapp 4 Wochen zwischen Tour de France und Vuelta a España. Denn auch die Tour de France legte 2018 eine Woche später los. Grund war dort die Fußball-WM.

Bereits 2-mal war Málaga der Ausgangspunkt der großen Rundfahrt durch Spanien, und zwar 2000 und 2006. 2017 hatte es einen Auslandsstart in Nîmes gegeben, wo auch der Málaga-Start 2018 verkündet wurde. Die Vuelta 2018 läuft bis zum 16. September und endet damit eine Woche vor der Straßen-WM in Tirol. Offiziell wurde der gesamte Etappenplan der Spanien-Rundfahrt 2018 am Samstag den 13. Januar präsentiert.

Die 4 Wildcards gingen im April wie erwartet an die 3 spanischen Teams BH-Burgos, Caja Rural und Euskadi sowie das französische Team Cofidis, dessen Hauptsponsor ebenfalls einer der Hauptsponsoren bei der Vuelta ist, siehe Startliste. An der Punktevergabe für Grüne Trikot und das Bergtrikot gab es bei der Vuelta 2018 im Vergleich zum Vorjahr keine Veränderung, siehe Reglement.

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2018