Straßen-WM 2006: Straßenrennen Elite Männer

Die WM 2006 - Straßenrennen: Profil - Startliste - Siegerliste

24. September 2006
Location: Salzburg (Österreich)
Distanz: 265,8km

Bettini Weltmeister vor Zabel im Duell der Rad-Legenden
Der lang gehegte Traum Paolo Bettinis wurde in Salzburg doch noch wahr. Mit 32 Jahren sprintete der kleine Italiener zum Weltmeistertitel vor Erik Zabel aus Deutschland und Alejandro Valverde aus Spanien. Als alles auf eine Massenankunft hindeutete, attackierte Samuel Sanchez auf dem Schlusskilometer mit seinem Kapitän Valverde sowie Zabel und Bettini am Hinterrad. Knapp zweihundert Meter vor dem Ziel setzte «Ete» Zabel - das Regenbogentrikot so nah vor Augen - zum Sprint an. Es war leider einen Tick zu früh, denn Bettini stürmte aus dem Windschatten heraus und schob sich noch um eine knappe Radlänge am Deutschen vorbei.

Noch größer als die Enttäuschung im deutschen Lager dürfte der Frust bei den Australiern sein. Die «Aussies» Robbie McEwen und Stuart O'Grady führten auf dem 5. und 6. Platz das Hauptfeld ins Ziel, nur zwei Sekunden hinter dem Sieger. Titelverteidiger Tom Boonen aus Belgien wurde Neunter, der Österreicher Bernhard Eisel als bester Gastgeber Elfter. Die italienische Nationalmannschaft hatte sich Bettinis Sieg durch eine aktive Fahrweise mit Präsenz in nahezu jeder Fluchtgruppe redlich verdient. In den letzten Jahren war bei den Italienern und gerade bei der «Grille» Bettini in WM-Rennen viel schief gelaufen, abgesehen vom letzten WM-Triumph der Azzurri im Jahr 2002 durch Mario Cipollini.

In der zweiten von insgesamt zwölf Runden (je ca. 22 Kilometer) hätte es beinah schon eine überraschende Vorentscheidung gegeben. In einer relativ großen Fluchtgruppe waren beinah alle großen Nationen vertreten - aber auch nur beinah. Als der Abstand zum Hauptfeld 180 Kilometer vor dem Ziel auf über 14 Minuten angestiegen war, herrschte hinten Handlungsbedarf: Die Österreicher und Schweizer hatten in der Spitzengruppe keinen Mann platziert. Auch in der Spitzengruppe vertretene Mannschaften wurden nervös, schließlich war Italien mit Nocentini und Tossato vorne in der Überzahl. Für das deutsche Team hatte Stephan Schreck den Sprung in die Spitzengruppe geschafft.

Mit Beginn der Tempoarbeit im Hauptfeld schrumpfte der Vorsprung der Ausreißer relativ schnell zusammen. Kurz vorm Zusammenschluss attackierten im Hauptfeld in der 9. Runde etliche Fahrer; einige davon fuhren zur bisherigen Spitzengruppe auf. Darunter waren mit Di Luca und Pozzato zwei weitere Italiener, denen nun je drei Belgier und drei Spanier gegenüberstanden. Doch die neu formierte große Spitzengruppe lief nicht rund. In der Vorschlussrunde hieß es dann wieder «gruppo compatto», und das Finale war eingeläutet.

Wegmann und Bettini versuchten zweimal, wegzukommen
Der spätere Weltmeister Bettini fuhr am schwersten Berg eine Attacke gemeinsam mit dem Deutschen Fabian Wegmann. Das Hauptfeld fing die beiden jedoch schnell wieder ein. Als nächstes probierte es der Italiener Rebellin, dem sich Chavanel aus Frankreich und Loosli aus der Schweiz anschlossen. Mit knappem Vorsprung ging das Trio in die Schlussrunde, es war aber bald wieder gestellt. Der Italiener Ballan fuhr mit Tempo in die letzte Steigung. Wegmann attackierte erneut, wieder war Bettini dabei. Außerdem konnten nur noch die Niederländer Kroon und Boogerd, der Brite Millar und der kasachische Vuelta-Sieger Winokurow Kontakt halten. Bereits auf der Abfahrt hatte das Hauptfeld das Loch wieder zugefahren.

Rebellin und der Schwabe Stefan Schumacher probierten letzte, zum Scheitern verurteilte Angriffe, ehe ein etwa 50 Mann starkes Feld den letzten Kilometer in Angriff nahm. Zabel realisierte die Gefahr des überraschenden Vorstoßes der Spanier Sanchez und Valverde und sprang kraftvoll zum Duo nach vorn, mit Bettini im Schlepptau. Es war vermutlich diese Kraft, die Zabel im Duell der Altmeister gegen Bettini fehlte. Die zwei neben Armstrong wohl erfolgreichsten Straßenfahrer ihrer Zeit lieferten sich einen würdigen Sprint um die WM-Krone. Zabel, 36 Jahre alt, sagte nach dem Rennen, er hätte im Falle des Titelgewinns seine Karriere sofort beendet.

Ergebnis
1. Paolo Bettini (ITA) 6h15:36
2. Erik Zabel (GER) gl.Zeit
3. Alejandro Valverde (ESP) gl.Zeit
4. Samuel Sanchez (ESP) +0:02
5. Robbie McEwen (AUS)
6. Stuart O'Grady (AUS)
7. Uros Murn (SLO)
8. Alexander Botscharow (RUS)
9. Tom Boonen (BEL)
10. Wladimir Gusew (RUS)
11. Bernhard Eisel (AUT)
12. Nicki Sørensen (DEN)
13. Kurt-Asle Arvesen (NOR)
14. Martin Elmiger (SUI)
15. Fred Rodriguez (USA)
16. Karsten Kroon (NED)
17. Marcus Ljungqvist (SWE)
18. Rene Haselbacher (AUS)
19. Laszlo Bodrogi (HUN)
20. Gerben Löwik (NED)
21. Stefan Schumacher (GER)
22. Steffen Wesemann (SUI)
23. Christophe Le Mevel (FRA)
24. Anthony Geslin (FRA)
25. Andrej Katschechkin (KAZ)
26. Alexander Kolobnew (RUS) alle
27. Matija Kvasina (CRO)
28. Michael Boogerd (NED)
29. Frank Schleck (LUX)
30. Moises Aldape Chavez (MEX)
31. Fabian Cancellara (SUI)
32. Gorazd Stangelj (SLO)
33. Nuno Ribeiro (POR) gleiche
34. Danilo di Luca (ITA)
35. David Millar (GBR)
36. Xavier Florencio (ESP)
37. Grégory Rast (SUI)
38. Luca Paolini (ITA)
39. David George (RSA)
40. Cadel Evans (AUS) Zeit
41. Rui Miguel Sousa (POR)
42. Sergio Paulinho (POR)
43. Wladimir Karpets (RUS)
44. Alexander Arkejew (RUS)
45. Sylvain Chavanel (FRA)
46. Tadej Valjavec (SLO) +0:15
47. Christopher Horner (USA)
48. Davide Rebellin (ITA)
49. Carlos Sastre Candil (ESP) alle
50. Michael Rogers (AUS) gleiche
51. Filippo Pozzato (ITA) Zeit
52. Alexander Winokurow (KAZ)
53. Sergej Jakowlew (KAZ) +0:34
54. Fabian Wegmann (GER) +0:56
55. Marlon Alirio Perez (COL) +1:25
56. Kanstantsin Siutsou (BEL) gl.Zeit
57. Raivis Belohvosciks (LAT) +1:53
58. Jose Carlos Silva (POR)
59. Radoslav Rogina (CRO)
60. Jan Valach (SVK)
61. Alexandre Usau (BLR)
62. Roger Hammond (GBR)
63. Ruslan Pidgorni (UKR)
64. Dainius Kairelis (LTU)
65. Georg Totschnig (AUS) alle
66. Stijn Devolder (BEL)
67. Max van Heeswijk (NED)
68. Christian Vandevelde (USA)
69. Aurélien Clerc (SUI) gleiche
70. Cyril Dessel (FRA)
71. Sébastien Joly (FRA)
72. Joaquin Rodriguez (ESP)
73. Michael Albasini (SUI) Zeit
74. Lars Ytting Bak (DEN)
75. Nick Nuyens (BEL)
76. Borut Bozic (SLO) +2:02
77. Erki Pütsep (EST) +3:33
78. Alexander Baschenow (RUS) +3:43
79. Przemyslaw Niemiec (POL) gl.Zeit
80. Daniel Petrov (BUL) gl.Zeit
81. Jurgen van Goolen (BEL) +6:19
82. Martin Riska (SVK)
83. Matej Mugerli (SLO)
83. Kjell Carlström (FIN)
85. Nelson Victorino (POR)
86. Roman Kreuziger (CZE)
87. Alessandro Ballan (ITA)
88. Simon Gerrans (AUS)
89. Wladimir Efimkin (RUS)
90. Bram Tankink (NED)
91. Philippe Gilbert (BEL) alle
92. Thomas Voeckler (FRA)
93. Sylvain Calzati (FRA)
94. Alexander Efimkin (RUS)
95. Robert Hunter (RSA)
96. Beat Zberg (SUI)
97. Alexej Markow (RUS)
98. Christian Knees (GER) gleiche
99. Mathew Hayman (AUS)
100. Mauricio Alberto Ardila (COL)
101. Jonathan Patrick McCarty (USA)
102. Oliver Zaugg (SUI)
103. Tomas Buchacek (CZE)
104. David Loosli (SUI)
105. Patrik Sinkewitz (GER) Zeit
106. Janez Brajkovic (SLO)
107. Francisco J. Ventoso (ESP)
108. Luis Perez Rodriguez (ESP)
109. Wolodimir Sagorodni (UKR)
110. Andrej Griwko (UKR)
111. Gabriel Rasch (NOR)
112. Thor Hushovd (NOR)
113. Iñigo Cuesta (ESP) +6:59
114. Christian Pfannberger (AUS) alle
115. Danny Pate (USA) gleiche
116. Marzio Bruseghin (ITA) Zeit
- 198 Teilnehmer, davon 116 klassiert.

nach oben

Profil:

Die Anzahl der Runden beträgt im Profirennen 12.
Grafik: www.salzburg-2006.com

nach oben

Startliste

1 BOONEN Tom (BEL)
2 BAGUET Serge (BEL)
3 DEVOLDER STIJN (BEL)
4 GILBERT Philippe (BEL)
5 HOSTE Leif (BEL)
6 HULSMANS Kevin (BEL)
7 MARICHAL Thierry (BEL)
8 NUYENS Nick (BEL)
9 VAN GOOLEN Jurgen (BEL)
10 CUESTA LOPEZ DE CASTRO Inigo (ESP)
11 FLECHA GIANNONI Juan Antonio (ESP)
12 FLORENCIO CABRE Xavier (ESP)
13 PEREZ RODRIGUEZ Luis (ESP)
14 RODRIGUEZ OLIVER Joaquin (ESP)
15 SANCHEZ GONZALEZ Samuel (ESP)
16 SASTRE CANDIL Carlos (ESP)
17 VALVERDE BELMONTE Alejandro (ESP)
18 VENTOSO ALBERDI Francisco José (ESP)
19 CALZATI Sylvain (FRA)
20 CHAVANEL Sylvain (FRA)
21 DESSEL Cyril (FRA)
22 DUMOULIN Samuel (FRA)
23 GESLIN Anthony (FRA)
24 HINAULT Sébastien (FRA)
25 JOLY Sébastien (FRA)
26 LE MEVEL Christophe (FRA)
27 VOECKLER Thomas (FRA)
28 LJUNGQVIST Marcus (SWE)
29 FISCHER Murilo (BRA)
30 GOHR Soelito (BRA)
31 MAY Marcio (BRA)
32 NICACIO Pedro (BRA)
33 PAGLIARINI Luciano André (BRA)
34 BAK Lars Ytting (DEN)
35 JOHANSEN Allan (DEN)
36 SORENSEN Nicki(DEN)
37 AREKEEV Alexander (RUS)
38 BAZHENOV Alexandre (RUS)
39 BOTCHAROV Alexandre (RUS)
40 EFIMKIN Alexander (RUS)
41 EFIMKIN Vladimir (RUS)
42 GUSEV Vladimir (RUS)
43 KARPETS Vladimir (RUS)
44 KOLOBNEV Alexandr (RUS)
45 MARKOV Alexei (RUS)
46 GERDEMANN Linus (GER)
47 KNEES Christian (GER)
48 SCHOLZ Ronny (GER)
49 SCHRECK Stephan (GER)
50 SCHUMACHER Stefan (GER)
51 SIEBERG Marcel (GER)
52 SINKEWITZ Patrik (GER)
53 WEGMANN Fabian (GER)
54 ZABEL Erik (GER)
55 ALBASINI Michael (SUI)
56 CANCELLARA Fabian (SUI)
57 CLERC Aurélien (SUI)
58 ELMIGER Martin (SUI)
59 LOOSLI David (SUI)
60 RAST Grégory (SUI)
61 WESEMANN Steffen (SUI)
62 ZAUGG Oliver (SUI)
63 ZBERG Beat (SUI)
64 BOZIC Borut (SLO)
65 BRAJKOVIC Janez (SLO)
66 MUGERLI Matej (SLO)
67 MURN Uros (SLO)
68 STANGELJ Gorazd (SLO)
69 VALJAVEC Tadej (SLO)
70 BALLAN Alessandro (ITA)
71 BETTINI Paolo (ITA)
72 BRUSEGHIN Marzio (ITA)
73 DI LUCA Danilo (ITA)
74 NOCENTINI Rinaldo (ITA)
75 PAOLINI Luca (ITA)
76 POZZATO Filippo (ITA)
77 REBELLIN Davide (ITA)
78 TOSATTO Matteo (ITA)
79 BOOGERD Michael (NED)
80 BOVEN Jan (NED)
81 DE GROOT Bram (NED)
82 KROON Karsten (NED)
83 LÖWIK Gerben (NED)
84 POSTHUMA Joost (NED)
85 TANKINK Bram (NED)
86 TJALLINGII Maarten (NED)
87 VAN HEESWIJK Max (NED)
88 KASHECHKIN Andrey (KAZ)
89 VINOKUROV Alexandr (KAZ)
90 YAKOVLEV Sergey (KAZ)
91 BALDWIN Christopher (USA)
92 FARRAR Tyler (USA)
93 HORNER Christopher (USA)
94 MC CARTY Jonathan Patrick (USA)
95 PATE Danny (USA)
96 RODRIGUEZ Freddie (USA)
97 STEWART Jackson (USA)
98 TRENTI Guido (USA)
99 VANDEVELDE Christian (USA)
100 KYCHINSKI Aliaksandr (BLR)
101 SIUTSOU Kanstantsin (BLR)
102 USAU Alexandre (BLR)
103 EVANS Cadel (AUS)
104 GATES Nick (AUS)
105 GERRANS Simon (AUS)
106 HAYMAN Mathew (AUS)
107 MCEWEN Robbie (AUS)
108 MCGEE Bradley (AUS)
109 O'GRADY Stuart (AUS)
110 ROGERS Michael (AUS)
111 WHITE Matthew (AUS)
112 EISEL Bernhard (AUT)
113 HASELBACHER Rene (AUT)
114 KOHL Bernhard (AUT)
115 PFANNBERGER Christian (AUT)
116 TOTSCHNIG Georg (AUT)
117 WROLICH Peter (AUT)
118 FERNANDEZ Gerardo (ARG)
119 MONTENEGRO Jorge Martin (ARG)
120 KVASINA Matija (CRO)
121 MIHOLJEVIC Hrvoje (CRO)
122 ROGINA Radoslav (CRO)
123 BENCIK Petr (CZE)
124 BUCHACEK Tomas (CZE)
125 KOZUBEK Stanislav (CZE)
126 KREUZIGER Roman (CZE)
127 MARES Martin (CZE)
128 RABON Frantisek (CZE)
129 DOWNING Russell (GBR)
130 HAMMOND Roger (GBR)
131 MILLAR David (GBR)
132 GRIVKO Andriy (UKR)
133 PIDGORNYY Ruslan (UKR)
134 POPOVYCH Yaroslav (UKR)
135 POSPYEYEV Kyrylo (UKR)
136 STARCHYK Volodymyr (UKR)
137 ZAGORODNIY Volodymyr (UKR)
138 BRONIS Roman (SVK)
139 JURCO Matej (SVK)
140 KOVAC Maros (SVK)
141 PRAZDNOVSKY Martin (SVK)
142 RISKA Martin (SVK)
143 VALACH Jan (SVK)
144 KIENDYS Tomasz (POL)
145 MARCZYNSKI Tomasz (POL)
146 NIEMIEC Przemyslaw (POL)
147 RADOSZ Robert (POL)
148 RUTKIEWICZ Marek (POL)
149 SZCZAWINSKI Kristof (POL)
150 COX Ryan (RSA)
151 GEORGE David (RSA)
152 HUNTER Robert (RSA)
153 KANNEMEYER Tiaan (RSA)
154 LILL Darren (RSA)
155 MC LEOD Ian (RSA)
156 DEIGNAN Philip (IRL)
157 McCANN David (IRL)
158 ROCHE Nicolas (IRL)
159 HESJEDAL Ryder (CAN)
160 NEVES Bruno (POR)
161 PAULINHO Sérgio (POR)
162 RIBEIRO Nuno (POR)
163 SILVA RODRIGUES Jose Carlos (POR)
164 SOUSA BARBOSA Rui Miguel (POR)
165 VICTORINO Nelson (POR)
166 CANO ARDILA Alex (COL)
167 CARDENAS RAVALO Félix Rafael (COL)
168 LAVERDE Luis Felipe (COL)
169 MAURICIO ALBERTO ardila cano (COL)
170 PEREZ ARANGO Marlon Alirio (COL)
171 SOLER Mauricio (COL)
172 ARVESEN Kurt-Asle (NOR)
173 HUSHOVD Thor (NOR)
174 RASCH Gabriel (NOR)
175 BELOHVOSCIKS Raivis (LAT)
176 SARAMOTINS Aleksejs (LAT)
177 SCHLECK Frank (LUX)
178 BEPPU Fumiyuki (JPN)
179 FUKUSHIMA Shinichi (JPN)
180 NODERA Hidenori (JPN)
181 MEDINA MARINO Manuel Eduardo (VEN)
182 RAMOS QUERALES Jose Antonio (VEN)
183 RUJANO GUILLEN José (VEN)
184 KAIRELIS Dainius (LTU)
185 ANDONOV PETROV Daniel (BUL)
186 PETROV Daniel (BUL)
187 TCHANLIEV Svetoslav (BUL)
188 OJAVEE Mart (EST)
189 PÜTSEP Erki (EST)
190 RAUDSEPP Tarmo (EST)
191 CARLSTRÖM Kjell (FIN)
192 BODROGI Laszlo (HUN)
193 OUEDRAOGO Rabaki Jeremie (BUR)
194 ROUAMBA Saïdou (BUR)
195 SAWADOGO Abdul Wahab (BUR)
196 ALDAPE CHAVEZ Moises (MEX)
197 PEREZ CUAPIO Julio Alberto (MEX)
198 BONILLA Adrian (CRC)

nach oben

Salzburg 2006

Bettini schlägt Zabel
Podium: Valverde und Zabel tragen den kleinen Bettini
Weltmeister Paolo Bettini, 32 Jahre, singt fröhlich die italienische Nationalhymne mit
Radsport-Seite.de, Homepage / Rad-WM / Straßen-WM 2006 in Salzburg / Straßen-WM 2006 in Salzburg: Straßenrennen