Tour de France 2006

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

15. Etappe 19. Juli: 16. Etappe 17. Etappe

Zielankunft in La Toussuire: ca. 17:16 Uhr

Landis bricht ein, Rasmussen Tagessieger

Wahnsinn! Die Tour Nummer eins nach der Ära Armstrong ist aufregend wie seit sieben Jahren nicht mehr. Auf der 16. Etappe in den Alpen brach der Mann im Gelben Trikot, der US-Amerikaner Floyd Landis (Phonak), am Schlussanstieg nach La Toussuire völlig ein. Oscar Pereiro (Caisse d'Epargne), dem die Konkurrenz auf einer Übergangsetappe zwischen Pyrenäen und Alpen fahrlässig eine halbe Stunde schenkte, übernahm wieder das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Die besten Karten auf den Toursieg haben nun vier Tage vor Ende der Rundfahrt neben Pereiro sein spanischer Landsmann Carlos Sastre (Team CSC) und der Deutsche Andreas Klöden (T-Mobile). Den Tagessieg von La Toussuire holte sich nach langem Solo Michael Rasmussen (Rabobank) aus Dänemark.
Rasmussen hatte sich zusammen mit Tadej Valjavec (Lampre-Fondital) und Sandy Casar (Française des Jeux) bereits am ersten Anstieg zum Col du Galibier, dem Dach der Tour 2006, vom Peloton abgesetzt. Am Col de la Croix de Fer ließ Rasmussen dann seine beiden Mitstreiter stehen. Die 182 Kilometer lange Alpen-Etappe hielt noch zwei weitere Berge bereit: Den Col du Mollard und die Bergankunft in La Toussuire, die erstmals im Rahmen der Tour de France erklommen wurde. Rasmussen meisterte beide mit Bravour und eroberte am heißesten Tag des Jahres zugleich das Bergtrikot mit den roten Punkten. Schon im Vorjahr hatte der Däne eine Etappe gewonnen und das Bergtrikot bis Paris getragen.

Ergebnis
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 5h36:04
2. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +1:41
3. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +1:54
4. Cadel Evans (AUS) - Davitamon-Lotto +1:56
5. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team gl.Zeit
6. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +2:37
7. Pietro Caucchioli (ITA) - Crédit Agricole gl.Zeit
8. Cyril Dessel (FRA) - ag2r Prévoyance gl.Zeit
9. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +3:24
10. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi +3:42
11. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank alle
12. Michael Rogers (AUS) - T-Mobile Team gleiche
13. Eddy Mazzoleni (ITA) - T-Mobile Team Zeit
14. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital +4:21
15. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +6:33
16. José Azevedo (POR) - Discovery Channel +7:55
17. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +8:37
18. Frank Schleck (LUX) - Team CSC gl.Zeit
19. Tadej Valjavec (SLO) - Lampre-Fondital +9:14
20. Wladimir Karpets (RUS) - Caisse d'Epargne +9:40
21. Francisco J. Vila (ESP) - Lampre-Fondital gl.Zeit
22. Axel Merckx (BEL) - Phonak +10:04
23. Floyd Landis (USA) - Phonak gl.Zeit
24. David Arroyo (ESP) - Caisse d'Epargne gl.Zeit
25. Giuseppe Guerini (ITA) - T-Mobile Team +11:16
26. Sylvain Calzati (FRA) - ag2r Prévoyance +12:01
27. Iker Camaño (ESP) - Euskaltel-Euskadi +13:16
28. Stephane Goubert (FRA) - ag2r Prévoyance +14:28
29. Pierrick Fedrigo (FRA) - Bouygues Telecom +15:19
30. Matthieu Sprick (FRA) - Bouygues Telecom +15:40
...
33. Sandy Casar (FRA) - Française des Jeux +16:33
43. Matthias Kessler (GER) - T-Mobile Team +25:44
51. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +28:56
- 147 Fahrer klassiert.
DNF David Kopp (GER) - Gerolsteiner
DNF Daniele Bennati (ITA) - Lampre-Fondital
DNF Steven de Jongh (NED) - Quick Step
DNF Sébastien Joly (FRA) - Française des Jeux
DNF Maxim Iglinski (KAZ) - Team Milram

Pereiro Toursieger?
Der Kampf um den Gesamtsieg erhielt auf dem 2. Teil der «Alpen-Trilogie» eine überraschende Wendung. Der Gesamtführende Floyd Landis (Phonak), der den Toursieg schon in Sichtweite hatte, bekam am Schlussanstieg einen Schwächeanfall und hatte an diesem Mittwoch den viel zitierten «schwarzen Tag». Immer stärker hingegen werden Oscar Pereiro und Andreas Klöden. Als Landis abgehängt war, wich Pereiro dem ehemaligen Tour-Zweiten Klöden nicht mehr von der Seite und ergatterte als Dritter der Etappe sogar noch acht Sekunden Zeitgutschrift. Klöden wurde hinter Pereiro und dem verbissen kämpfenden Cadel Evans (Davitamon-Lotto) Tagesfünfter.
Zweiter in La Toussuire war Carlos Sastre. Der Spanier hatte mit seiner Attacke am Schlussberg die Lichter bei Floyd Landis ausgeknipst. Sastre erreichte mit einigen Sekunden Vorsprung vor dem Trio mit Pereiro, Evans und Klöden das Ziel. Der Rückstand des CSC-Profis im Gesamtklassement hinter Pereiro beträgt nun 1:50 Minuten. Andreas Klöden folgt auf dem 3. Platz mit 2:29 Minuten Rückstand - ebenso viel Zeit fehlte ihm vor der Etappe schon auf Landis. Bei noch einer ausstehenden Bergetappe und einem langen Einzelzeitfahren könnte Pereiro am Ende sogar die Tour gewinnen!

Sastre und Klöden müssen attackieren
Landis' Sportdirektor Michaud hatte nach der 13. Etappe, auf der das Phonak-Team Oscar Pereiro kalkuliert das Gelbe Trikot überließ, gesagt: «Pereiro wird in den Alpen wohl kaum gefährlich sein.» Nun wurde Phonak eines besseren belehrt: Die Schweizer haben sich verkalkuliert! Pereiro ist jetzt allerdings nicht mehr Landis' Problem; denn der Phonak-Kapitän verlor in La Tourssuire zehn Minuten auf die Spitze. Sastre und Klöden müssen Pereiro auf der letzten Bergetappe nach Morzine distanzieren, weil sie sich nicht alleine aufs Zeitfahren verlassen können. Beim ersten langen Einzelzeitfahren fuhr Pereiro nur knapp eine Minute langsamer als Klöden bzw. eine halbe Minute langsamer als Sastre. Und auch in den Bergen ist der Tourzehnte der beiden letzten Jahren nach Schwächen in den Pyrenäen wieder auf dem Damm.
Ein weiterer Fahrer, der auf einer der vergangenen Etappen weit weggelassen wurde, wächst derzeit über sich hinaus: Der Franzose Cyril Dessel (ag2r Prévoyance) schlug sich mit Hilfe seines Teamkollegen Christophe Moreau achtbar und belegt nach der 16. von insgesamt 20 Etappen den 4. Platz im Gesamtklassement mit 2:43 Minuten Rückstand auf den Mann in Gelb. Wenige Sekunden dahinter folgt Cadel Evans auf dem 5. Platz.

Gesamtklassement
1. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne 74h38:05
2. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +1:50
3. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team +2:29
4. Cyril Dessel (FRA) - ag2r Prévoyance +2:43
5. Cadel Evans (AUS) - Davitamon-Lotto +2:56
6. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +3:58
7. Michael Rogers (AUS) - T-Mobile +6:47
8. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +7:03
9. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +7:46
10. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi +8:06
11. Floyd Landis (USA) - Phonak +8:08
12. Pietro Caucchioli (ITA) - Crédit Agricole +13:27
13. Frank Schleck (LUX) - Team CSC +13:48
14. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +13:52
15. Marcus Fothen (GER) - Gerolsteiner +15:04
16. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital +17:46
17. Axel Merckx (BEL) - Phonak +18:33
18. Wladimir Karpets (RUS) - Caisse d'Epargne +18:57
19. Tadej Valjavec (SLO) - Lampre-Fondital +19:21
20. José Azevedo (POR) - Discovery Channel +19:46
...
21. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank +20:48
26. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +34:36
36. Patrik Sinkewitz (GER) - T-Mobile Team +49:57
40. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner +52:58

Rasmussen wahrscheinlich wieder Bergkönig
Tagessieger Rasmussen besiegte alle vier Berge des Tages als Erster. Wie im Vorjahr winkt dem Dänen nun der Gesamtsieg in der Bergwertung. Die Rasmussen-Show entschädigte das Rabobank-Team für die dahingeschmolzenen Hoffnungen auf einen Toursieg durch Denis Mentschow. Der Russe verlor zwar nicht so viel Zeit wie Landis, konnte aber ebenfalls nicht an seine Leistungen aus den Pyrenäen anschließen, als er eine Etappe gewann.

Bergwertung
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 153 p.
2. David de la Fuente (ESP) - Saunier Duval 108
3. Frank Schleck (LUX) - Team CSC 74
4. Cyril Dessel (FRA) - ag2r Prévoyance 72
5. Michael Boogerd (NED) - Rabobank 69
6. Floyd Landis (USA) - Phonak 63
7. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC 63
8. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner 63
9. Fabian Wegmann (GER) - Gerolsteiner 61
10. Stefano Garzelli (ITA) - Liquigas 60

Auch Markus Fothen (Gerolsteiner) lässt in den Alpen nach seinen vielversprechenden Auftritten in den ersten beiden Wochen der Tour nun ein wenig nach. In der Jungprofi-Wertung könnte der ehemalige Giro-Sieger Damiano Cunego (Lampre-Fondital) doch noch ein Problem für Fothen werden. Cunego verkürzte den Rückstand gegenüber Fothen auf 2:42 Minuten.

Jungprofi-Wertung
1. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner 74h53:09
2. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital +2:42
3. Moises Duenas (ESP) - Agritubel +59:49
4. Matthieu Sprick (FRA) - Bouygues Telecom +1h01:08
5. Thomas Lövkvist (SWE) - Française des Jeux +1h06:41

In der Teamwertung rückte noch einmal T-Mobile unverhofft dem führenden CSC-Team auf den Pelz. Das deutsche Magenta-Team legte erneut eine starke Leistung an den Tag. Michael Rogers und Eddy Mazzoleni konnten ihren Kapitän Andreas Klöden noch am Schlussanstieg unterstützen, als alle anderen wichtigen Kapitäne von ihren Helfern isoliert waren.

Teamwertung
1. Team CSC 224h07:07
2. T-Mobile Team +2:23
3. Caisse d’Epargne - Illes Balears +14:25
4. Rabobank +16:07
5. ag2r Prévoyance +20:24


Einschätzung vor der Etappe: Einen Tag nach L'Alpe d'Huez folgt die nächste Hammeretappe - wer jetzt nicht top in Form ist, hat nur noch das Nachsehen! Zunächst fährt das Feld zurück zum Col du Lautaret um dann den obgligatorischen Col du Galiber (oberhalb vom Lautaret) zu erklimmen. Der Galibier ist auch 2006 wieder Dach der Tour. Mit Col de la Croix-de-Fer und Col du Mollard sind zwei weitere Berge ins Profil eingebaut. Zum krönenden Abschluss wartet die neue Bergankunft in La Toussuire. Der Debütantenberg ist etwas weniger steil als L'Alpe d'Huez, dafür aber schwerer als das Pla-de-Beret in den Pyrenäen. Das dritte Bergaufziel der Tour 2006 in La Toussuire ist leider gleichzeitig das letzte.
Marschtabelle auf www.letour.fr

Beim Überblick über die Bergetappen gibt es die Steigungsprozente und Längen der Anstiege.

15. Etappe 19. Juli: 16. Etappe 17. Etappe

Tour de France 2006
16. Etappe (182km)
von Le Bourg-d'Oisans
nach La Toussuire

km26 12:48 La Grave
km45 13:40 Col du Galibier
km103 14:37 Saint-Etienne-de-Cuines
km126 15:40 Col de la Croix de Fer
km146 16:08 Col du Mollard
km182 17:16 La Toussuire

Etappensieger:
Michael Rasmussen (DEN)
Gelbes Trikot:
Oscar Pereiro (ESP)
Grünes Trikot:
Robbie McEwen (AUS)
Bergtrikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Bester Jungprofi:
Markus Fothen (GER)
Teamwertung:
Team CSC

Solo-Triumph für Rasmussen
Oscar Pereiro, 28 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2006 / Tour de France 2006, 16. Etappe (Le Bourg-d'Oisans - La Toussuire)