Tour de France 2006

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

14. Etappe 18. Juli: 15. Etappe 16. Etappe

Zielankunft in L'Alpe d'Huez: ca. 17:20 Uhr

Schleck siegt in L'Alpe d'Huez

Frank Schleck (Team CSC) aus Luxemburg gewann die L'Alpe-d'Huez-Etappe der Tour de France 2006. Elf Sekunden dahinter wurde der Italiener Damiano Cunego (Lampre-Fondital) Zweiter. Beide stammten aus einer ursprünglich 25-köpfigen Spitzengruppe, die sich zu Beginn des Tages gebildet hatte. Im Kampf um den Gesamtsieg blockte Floyd Landis (Phonak) auf der 15. Etappe alle Tempoverschärfungen der Konkurrenz souverän ab. Der US-Amerikaner holte sich an der mythischen Bergankunft in den Alpen das Gelbe Trikot von Oscar Pereiro (Caisse d'Epargne-Illes Balears) zurück. Andreas Klöden (T-Mobile) steigerte sich gegenüber den Pyrenäen deutlich. Die Attacken des Deutschen auf Floyd Landis scheiterten zwar, dafür machte Klöden Zeit gut auf alle weiteren direkten Konkurrenten im Gesamtklassement.

Ergebnis
1. Frank Schleck (LUX) - Team CSC 4h52:22
2. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital +0:11
3. Stefano Garzelli (ITA) - Liquigas +1:10
4. Floyd Landis (USA) - Phonak gl.Zeit
5. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team gl.Zeit
6. Ruben Lobato (ESP) - Saunier Duval +1:14
7. Sylvain Chavanel (FTA) - Cofidis +1:18
8. Eddy Mazzoleni (ITA) - T-Mobile Team +1:28
9. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +1:35
10. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +1:49
11. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +2:21
12. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank gl.Zeit
13. Pietro Caucchioli (ITA) - Crédit Agricole gl.Zeit
14. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +2:49
15. Michael Rogers (AUS) - T-Mobile Team alle
16. Cadel Evans (AUS) - Davitamon-Lotto gleiche
17. Ivan Parra (COL) - Cofidis Zeit
18. Axel Merckx (BEL) - Phonak +2:56
19. Cyril Dessel (FRA) - ag2r Prévoyance +3:04
20. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi gl.Zeit
...
24. David de la Fuente (ESP) - Saunier Duval +3:36
25. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +3:48
29. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +4:31
34. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner +5:16
37. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +5:16
48. José Azevedo (POR) - Discovery Channel +7:15
- 152 Fahrer klassiert.
DNF Beat Zberg (SUI) - Gerolsteiner
DNF Bram de Groot (NED) - Rabobank
DNF Tom Boonen (BEL) - Quick Step
DNF Andrej Griwko (UKR) - Team Milram

Landis wieder Leader

Während in der Gruppe um Schleck um den Etappensieg gekämpft wurde, ging es dahinter um den Toursieg. Dem ist Floyd Landis ein gehöriges Stück näher gekommen. Der Ex-Armstrong-Helfer mit der kaputten Hüfte ist nun wieder der Gesamtführende der 93. Tour de France. Die Rückeroberung des Gelben Trikots gelang denkbar knapp: Dem Spanier Pereiro fehltem am Ende nur zehn Sekunden für die erfolgreiche Verteidigung. Dritter hinter Landis und Pereiro ist immer noch der Franzose Cyril Dessel (ag2r Prévoyance), der nach der 10. Etappe für einen Tag im Gelben Trikot fuhr.
Der viertplatzierte Russe Denis Mentschow (Rabobank) hatte einen etwas schwächeren Tag und verlor 1:11 Minuten auf Landis und Klöden, die beide zeitgleich das Ziel in L'Alpe d'Huez erreichten. Mentschow fehlen nun schon 2:12 Minuten auf Landis. Wenige Sekunden dahinter folgt Carlos Sastre (Team CSC) auf dem 5. Platz. Der Spanier verlor auf dem 14 Kilometer langen Schlussberg erst wenige Kilometer vor dem Ziel den Kontakt zu Landis und Klöden. Andreas Klöden hat als Sechster weiterhin 2:29 Minuten Rückstand auf Landis. Cadel Evans (Davitamon-Lotto) auf Rang 7 kann vielleicht auch noch um einen Platz auf dem Podium in Paris mitfahren.

Gesamtklassement
1. Floyd Landis (USA) - Phonak 69h00:05
2. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +0:10
3. Cyril Dessel (FRA) - ag2r Prévoyance +2:02
4. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +2:12
5. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +2:17
6. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team +2:29
7. Cadel Evans (AUS) - Davitamon-Lotto +2:56
8. Michael Rogers (AUS) - T-Mobile Team +5:01
9. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +6:18
10. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi +6:20
11. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +6:22
12. Frank Schleck (LUX) - Team CSC +7:07
13. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +7:36
14. Juan Miguel Mercado (ESP) - Agritubel +7:39
15. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +8:23
16. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +9:15
17. Sylvain Chavanel (FRA) - Cofidis +9:56
18. Axel Merckx (BEL) - Phonak +10:25
19. Ivan Parra (COL) - Cofidis +10:43
20. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner +10:53

Tagessieger Frank Schleck verbesserte sich im Gesamtklassement auf den 12. Platz. Der Luxemburger war schon vor der 15. Etappe der bestplatzierte Fahrer in der großen Spitzengruppe, die sich noch vor dem ersten der drei Bergriesen formiert hatte. Schleck ist 26 Jahre alt und gewann im Frühjahr das Amstel Gold Race. Der Triumph von L'Alpe d'Huez ist vielleicht sogar noch eine Nummer größer. Etwa zwei Kilometer vor dem Ziel attackierte Schleck seinen letzten Begleiter Cunego, den Giro-Sieger von 2004.
Schon am ersten Pass, dem Col d'Izoard, mussten die ersten Fahrer aus der 25er-Gruppe reißen lassen, darunter auch Fabian Wegmann (Gerolsteiner), dessen Traum vom Bergtrikot dieses Jahr wohl nicht mehr erfüllt wird. Wieder vorne dabei war der Träger des Bergtrikots, der 25-jährige David de la Fuente (Saunier Duval). Der Spanier holte als Zweiter am Izoard hinter Stefano Garzelli (Liquigas) und als Erster am Col du Lautaret weitere Punkte im Kampf ums Bergtrikot.

Bergwertung
1. David de la Fuente (ESP) - Saunier Duval 108 p.
2. Frank Schleck (LUX) - Team CSC 74
3. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 73
4. Floyd Landis (USA) - Phonak 63
5. Cyril Dessel (FRA) - ag2r Prévoyance 62
6. Fabian Wegmann (GER) - Gerolsteiner 61
7. Michael Boogerd (NED) - Rabobank 61
8. Stefano Garzelli (ITA) - Liquigas 60
9. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital 52
10. Juan Miguel Mercado (ESP) - Agritubel 45

Maßgeblich an Schlecks Triumph beteiligt waren seine CSC-Teamkollegen Jens Voigt aus Deutschland und David Zabriskie aus Amerika. Beide hielten durch ihre Tempoarbeit in der Spitzengruppe den Vorsprung aufs Hauptfeld konstant und schonten somit Schlecks Kräfte.
Damiano Cunego, der Zweite in L'Alpe d'Huez, stellte indes eine Gefahr für den Deutschen Markus Fothen (Gerolsteiner) in der Jungprofi-Wertung dar. Der 24-jährige Fothen verlor auf der ersten Alpen-Etappe mehr Zeit als in den Pyrenäen, wo er lange mit den Besten mitmischen konnte. Dennoch behielt Fothen das weiße Trikot des besten Jungprofis und führt in dieser Wertung immer noch mit deutlichen rund sieben Minuten vor Cunego. Hinzu kommt für Fothen ein derzeit 15. Platz im Gesamtklassement.

Jungprofi-Wertung
1. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner 69h08:28
2. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital +6:58
3. Moises Duenas (ESP) - Agritubel +33:21
4. Thomas Lövkvist (SWE) - Française des Jeux +40:13
5. David de la Fuente (ESP) - Saunier Duval +51:46


Einschätzung vor der Etappe: Nach dem 2. Ruhetag geht heute defintiv die Post ab. Über den mythischen Schlussanstieg nach L'Alpe-d'Huez muss wohl nicht mehr viel gesagt oder geschrieben werden. Zuvor geht es auch noch über den berühmten Col d'Izoard und den Col du Lautaret, der unterhalb des noch berühmteren Col du Galibier liegt.
Marschtabelle auf www.letour.fr

Beim Überblick über die Bergetappen gibt es die Steigungsprozente und Längen der Anstiege.

14. Etappe 18. Juli: 15. Etappe 16. Etappe

nach oben

Tour de France 2006
15. Etappe (187km)
von Gap
nach L'Alpe-d'Huez

km35 12:54 Embrun
km86 14:40 Col d'Izoard
km121 15:28 Le Monêtier-les-Baines
km134 16:03 Col du Lautaret
km187 17:20 L'Alpe d'Huez

Etappensieger:
Frank Schleck (DEN)
Gelbes Trikot:
Floyd Landis (USA)
Grünes Trikot:
Robbie McEwen (AUS)
Bergtrikot:
David de la Fuente (ESP)
Bester Jungprofi:
Markus Fothen (GER)
Teamwertung:
Team CSC

Schleck triumphiert
Floyd Landis, 30 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2006 / Tour de France 2006, 15. Etappe (Gap - L'Alpe-d'Huez)