Tour de France 2006

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

12. Etappe 15. Juli: 13. Etappe 14. Etappe

Zielankunft in Montélimar: ca. 17:14 Uhr

Jens Voigt siegt im Zweiersprint vor Pereiro!

Jens Voigt (Team CSC) gewann in der Hitze Südfrankreichs die 13. Etappe der Tour de France 2006 im Zweiersprint gegen den Spaniner Oscar Pereiro (Caisse d'Epargne-Illes Balears). Für den 34-jährigen Berliner Voigt war es nach 2001 der zweite Etappensieg bei der «grande boucle». Voigt und Pereiro hatten sich vier Kilometer vor dem Ziel aus einer Fluchtgruppe verabschiedet, die über 200 Kilometer an der Spitze fuhr. Dritter wurde Sylvain Chavanel (Cofidis) vor Manuel Quinziato (Liquigas). Der Fünfte im Bunde, Andrej Griwko (Team Milram) aus der Ukraine, war schon einige Kilometer vorher an einem Berg der 4. Kategorie abgehängt worden. Die Etappe zwischen Béziers uns Montélimar war mit einer Länge von 230 Kilometern die längste der diesjährigen Tour.

Ergebnis
1. Jens Voigt (GER) - Team CSC 5h24:36
2. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne gl.Zeit
3. Sylvain Chavanel (FRA) - Cofidis +0:40
4. Manuel Quinziato (ITA) - Liquigas gl.Zeit
5. Andrej Griwko (UKR) - Team Milram +6:24
6. Robbie McEwen (AUS) - Davitamon-Lotto +29:57
7. Bernhard Eisel (AUT) - Française des Jeux
8. Tom Boonen (BEL) - Quick Step
9. Carlos da Cruz (FRA) - Française des Jeux
10. Arnaud Coyot (FRA) - Cofidis
... alle
12. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole
15. Erik Zabel (GER) - Team Milram
17. Daniele Bennati (ITA) - Lampre-Fondital
18. David Kopp (GER) - Gerolsteiner gleiche
19. Björn Schröder (GER) - Team Milram
29. Floyd Landis (USA) - Phonak
41. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team
45. Marcus Fothen (GER) - Gerolsteiner Zeit
-160 Fahrer klassiert.

Pereiro neuer Mann in Gelb
Das Hauptfeld mit allen Favoriten hatte im Ziel eine halbe Stunde Rückstand auf Voigt und Pereiro. Der 28-jährige Spanier Pereiro übernahm damit auf dieser Überführungsetappe zwischen Pyrenäen und Alpen überraschend das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Das lustlose Phonak-Team des bisherigen Leaders Floyd Landis wollte offensichtlich die Verantwortung fürs Tempo im Hauptfeld für die nächsten ein bis zwei Tage wieder abgeben. Das Peloton überschritt sogar die zulässige Karenzzeit, diese wurde jedoch kurzerhand von der Jury erhöht - sonst wäre die Tour de France mit nur fünf Fahrern weitergegangen. Landis' Rückstand auf Pereiro beträgt nun 1:29 Minuten; an den Abständen hinter Landis änderte sich indes nichts.
Oscar Pereiro fährt dieses Jahr zum dritten Mal die Tour de France und belegte bei seinen beiden bisherigen Teilnahmen immerhin jeweils den 10. Platz im Endklassement. Er verlor zwar dieses Jahr in den Pyrenäen sehr viel Zeit, aber möglicherweise werden sich einige Teams noch ärgern, wenn sich Pereiro in den Alpen steigert und in der Endabrechnung plötzlich vor anderen Team-Kapitänen liegt.

Gesamtklassement
1. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne 59h50:34
2. Floyd Landis (USA) - Phonak +1:29
3. Cyril Dessel (FRA) - ag2r Prévoyance +1:37
4. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +2:30
5. Cadel Evans (AUS) - Davitamon-Lotto +2:46
6. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +3:21
7. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team +3:58
8. Michael Rogers (AUS) - T-Mobile Team +4:51
9. Juan Miguel Mercado (ESP) - Agritubel +5:02
10. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +5:13
11. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +5:44
12. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +5:46
13. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:55
14. Patrik Sinkewitz (GER) - T-Mobile Team +7:07
15. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +7:08
16. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +7:23
17. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner +8:16
18. Inigo Landaluze (ESP) - Euskaltel-Euskadi +8:21
19. Wladimir Karpets (RUS) - Caisse d'Epargne +8:36
20. Sylvain Chavanel (FRA) - Cofidis +9:06

Den Sprint des Hauptfeldes um den 6. Platz gewann der Australier Robbie McEwen (Davitamon-Lotto), der weiterhin unbeirrt auf seinen dritten Triumph in der Wertung ums Grüne Trikot zurast. Hinter McEwen wurden der Österreicher Bernhard Eisel (Française des Jeux) Siebter und der belgische Weltmeister Tom Boonen (Quick Step-Innergetic) Achter.

Grünes Trikot
1. Robbie McEwen (AUS) - Davitamon-Lotto 252 p.
2. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 222
3. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 207
4. Daniele Bennati (ITA) - Lampre-Fondital 192
5. Erik Zabel (GER) - Team Milram 172
6. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 159

Ein anderer Nebeneffekt des Riesenvorsprungs der Ausreißergruppe war, dass Voigts Team CSC in der Teamwertung nun klar die Führung von T-Mobile übernahm. Der jetzige Vorsprung könnte sogar bis Paris reichen.

Teamwertung
1. Team CSC 179h23:50
2. Caisse d'Epargne-Illes Balears +15:53
3. T-Mobile Team +22:05
4. Gerolsteiner +22:51
5. ag2r Prévoyance +27:05
6. Rabobank +27:26


Einschätzung vor der Etappe: Diese Überführungsetappe zwischen Pyreäen und Alpen weist mit einer Länge von 230 Kilometern die größte Distanz aller 20 Etappen auf. Zwei Ausgänge sind denkbar: Entweder erlangt eine größeren Gruppe mit im Klassement abgeschlagenen Fahrern einen Riesenvorsprung und macht den Tagessieg unter sich aus; oder es haben genügend Sprinter die eine schwere Pyrenäen-Etappe gut überstanden, und sie freuen sich über ihre nächste Chance...
Marschtabelle auf www.letour.fr

12. Etappe 15. Juli: 13. Etappe 14. Etappe

nach oben

Tour de France 2006
13. Etappe (230km)
von Béziers
nach Montélimar
km57 13:07 Côte de Puéchabon
km77 13:36 Col de la Cardonille
km117 14:33 Anduze
km119 14:36 Côte de l'Arbousset
km177 15:59 Vallon-Pont-d'Arc
km195 16:24 Côte de Saint-Maurice d'Ibie
km205 16:38 Côte de Villeneuve de Berg

Etappensieger:
Jens Voigt (GER)
Gelbes Trikot:
Oscar Pereiro (ESP)
Grünes Trikot:
Robbie McEwen (AUS)
Bergtrikot:
David de la Fuente (ESP)
Bester Jungprofi:
Markus Fothen (GER)
Teamwertung:
Team CSC

Etappensieger Jens Voigt
Pereiro, 28 Jahre, jetzt in Gelb
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2006 / Tour de France 2006, 13. Etappe (Béziers - Montélimar)