Tour de France 2006

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

2. Etappe 4. Juli: 3. Etappe 4. Etappe

Zielankunft in Valkenburg: ca. 17:12 Uhr

Diesmal klappt's: Kessler Etappensieger in Valkenburg

Matthias Kessler (T-Mobile) hat die «Benelux-Etappe» der Tour de France gewonnen. Nach 216,5 Kilometern von Esch in Luxemburg über Belgien nach Valkenburg in den Niederlanden feierte der 27-jährige Franke endlich einen großen Erfolg - es war erst sein vierter Profisieg insgesamt! «Matze Kessler» attackierte zwei Kilometer vor dem Ziel am Cauberg, der ihm vom Amstel Gold Race bestens bekannt ist. Er bewies dabei besondere Moral, denn am Vortag war er bei einem ähnlichen Versuch noch wenige Meter vor dem Ziel abgefangen worden.
Diesmal war jedoch die Sprinterfraktion durch das hüglige Etappenprofil dezimiert, und mit Michael Rogers wurde sogar ein weiterer T-Mobile-Profi bei drückender Hitze Zweiter. Auf dem 4. Platz fuhr Weltmeister Tom Boonen (Quick Step) ins Gelbe und Grüne Trikot. Überschattet wurde die Etappe vom sturzbedingten Ausfall von Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne), einem der großen Favoriten auf den Gesamtsieg.
Aus deutscher Sicht war Kesslers Sieg der erste Etappenerfolg bei der Tour seit Jan Ullrich 2003. Ullrich wurde vom T-Mobile Team wegen eines handfesten Doping-Verdachts bekanntlich einen Tag vor dem Tourstart suspendiert. «Ulle» mag zwar so sympathisch sein wie er will, aber dass Matthias Kessler ihm nun sogar den Etappensieg widmete, ist vor dem Hintergrund der Doping-Enthüllungen eigentlich nicht ganz nachvollziehbar. Sei's drum...

Ergebnis
1. Matthias Kessler (GER) - T-Mobile Team 4h57:54
2. Michael Rogers (AUS) - T-Mobile Team +0:05
3. Daniele Bennati (ITA) - Lampre-Fondital
4. Tom Boonen (BEL) - Quick-Step-Innergetic
5. Erik Zabel (GER) - Team Milram
6. Luca Paolini (ITA) - Liquigas
7. Oscar Freire (ESP) - Rabobank
8. Eddy Mazzoleni (ITA) - T-Mobile Team
9. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner
10. Fabian Wegmann (GER) - Gerolsteiner
11. Alexander Botscharow (RUS) - Crédit Agricole
12. Mirko Celestino (ITA) - Team Milram
13. José Luis Rubiera (ESP) - Discovery Channel
14. Cadel Evans (AUS) - Davitamon-Lotto
15. George Hincapie (USA) - Discovery Channel
16. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner
17. Riccardo Ricco (ITA) - Saunier Duval
18. Bobby Julich (USA) - Team CSC alle
19. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC
20. Cyril Dessel (FRA) - ag2r Prévoyance
..
24. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner
25. Patrik Sinkewitz (GER) - T-Mobile
28. Paolo Savoldelli (ITA) - Discovery Channel gleiche
31. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance
33. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank
35. José Azevedo (POR) - Discovery Channel
36. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel
40. Michael Boogerd (NED) - Rabobank
41. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi Zeit
42. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team
44. Floyd Landis (USA) - Phonak
48. Gilberto Simoni (ITA) - Saunier Duval
60. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank +0:17
62. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole alle
65. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital gleiche
75. Iban Mayo (ESP) - Euskaltel-Euskadi Zeit
88. Robbie McEwen (AUS) - Davitamon-Lotto +0:34
- 172 Fahrer klassiert.
DNF Erik Dekker (NED) - Rabobank
DNF Fred Rodriguez (USA) - Davitamon-Lotto
DNF Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne

Boonen erfüllt sich Traum

Eigentlich wollte Tom Boonen schon einen Tag vorher das Gelbe Trikot haben, da diese 3. Etappe durch sein Heimatland Belgien führte. Doch jetzt ist es auch noch gerade rechtzeitig: Die 4. Etappe startet im belgischen Huy. Der 25-jährige Weltmeister hatte davon geträumt, im «maillot jaune» durch seine Heimat zu fahren. Michael Rogers aus Australien hat das Gelbe Trikot nur knapp verpasst. Durch die Zeitgutschrift für seinen 2. Platz rückte er bis auf eine Sekunde an Boonen heran. Der Norweger Thor Hushovd verlor seine Führungsposition, weil er mit leichtem Rückstand ins Ziel kam.

Gesamtklassement
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 14h52:23
2. Michael Rogers (AUS) - T-Mobile Team +0:01
3. George Hincapie (USA) - Discovery Channel +0:05
4. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole +0:07
5. Paolo Savoldelli (ITA) - Discovery Channel +0:15
6. Daniele Bennati (ITA) - Lampre-Fondital +0:15
7. Floyd Landis (USA) - Phonak +0:16
8. Wladimir Karpets (RUS) - Caisse d'Epargne +0:17
9. Sergej Gontschar (UKR) - T-Mobile Team +0:17
10. Matthias Kessler (GER) - T-Mobile Team +0:17
...
14. Patrik Sinkewitz (GER) - T-Mobile Team +0:23
16. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team +0:24
17. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +0:25
29. Robbie McEwen (AUS) - Davitamon-Lotto +0:32

Boonen holte mit einem Pünktchen Vorsprung auch das Grüne Trikot des besten Sprinters, weil der bisher Führende Robbie McEwen (Davitamon-Lotto) am Cauberg den Anschluss ans Hauptfeld verloren hatte. Anders der Italiener Daniele Bennati: Der Lampre-Profi wurde sogar noch vor Boonen Dritter in Valkenburg und darf nun auf der 4. Etappe das Grüne Trikot in Vertretung tragen.

Grünes Trikot
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 67 p.
2. Daniele Bennati (ITA) - Lampre-Fondital 66
3. Robbie McEwen (AUS) - Davitamon-Lotto 65
4. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 62
5. Erik Zabel (GER) - Team Milram 59

Voigt auf der Flucht
Lange Zeit auf der Flucht war der Berliner Jens Voigt (Team CSC) mit vier weitere Gefährten: Arrieta von ag2r, Pineau von Bouygues Telecom, Etxebarria von Euskaltel und Laurent von Agritubel. Die Gruppe bildete sich rund 200 Kilometer vor dem Ziel. Erst am Cauberg wurde José Luis Arrieta als Letzter Ausreißer gestellt. Voigt sammelte einige Bonussekunden und fuhr zwischenzeitlich im «virtuellen» Gelben Trikot. Bei den vielen Bergwertungen zeigte sich der Franzose Jérôme Pineau am aktivsten und gewann somit das Bergtrikot. Der Deutsche Fabian Wegmann (Gerolsteiner), nun Dritter in dieser Wertung, verpasste am Anfang den Sprung in diese Spitzengruppe.

Bergwertung
1. Jérôme Pineau (FRA) - Bouygues Telecom 17 p.
2. David de la Fuente (ESP) - Saunier Duval 14
3. Fabian Wegmann (GER) - Gerolsteiner 12

Fothen in Weiß
Ein anderer Gerolsteiner schlüpfte derweil ins weiße Trikot des besten Jungprofis: Tour-Debütant Markus Fothen, 24 Jahre jung, war im Vorjahr Zwölfter beim Giro d'Italia und gehört in der Jungprofi-Wertung durchaus zu den Favoriten.
Zu den Favoriten im Gesamtklassement hatte indes Alejandro Valverde gehört. Der ProTour-Führende brach sich knapp 20 Kilometer vor dem Ziel das Schlüsselbein und kann damit wie letztes Jahr die Tour de France nicht zu Ende fahren. Damit geht das Favoritensterben weiter. Nach dem großen Doping-Skandal waren schon Ullrich, Basso, Mancebo und - unverschuldet - Winokurow aus dem Rennen, bevor es überhaupt anfing. Einige Kilometer vor Valverde mussten auch McEwens Anfahrer Fred Rodriguez (Davitamon-Lotto) und der alte Niederländer Erik Dekker (Rabobank), der seine letzte Tour bestritt, nach Sturzverletzungen ausscheiden.


Einschätzung vor der Etappe: Dies ist die einzige Tour-de-France-Etappe, die 2006 komplett außerhalb Frankreichs ausgetragen wird. Nach dem Start in Esch-zur-Alzette geht es von Luxemburg über Belgien in die Niederlande. Zielort ist Valkenburg, ein Städtchen mit einschlägiger Radsporterfahrung. Anders als beim Amstel Gold Race, das oberhalb von Valkenburg am Cauberg endet, steht der Cauberg bei dieser 3. Tour-Etappe zwei Kilometer vor dem Ziel im Programm. Das bedeutet: Es gibt möglicherweise keinen Massensprint, vielleicht fühlen sogar einige Klassementfahrer der Konkurrenz auf den Zahn.
Marschtabelle auf www.letour.fr
Profil auf www.letour.fr

2. Etappe 4. Juli: 3. Etappe 4. Etappe

nach oben

Tour de France 2006
3. Etappe (216,5km)
von Esch-sur-Alzette (LUX)
nach Valkenburg (NED)
km35 12:59 Mersch (LUX)
km131 15:13 Côte de la Haute-Levée
km44 15:31 Spa (BEL)
km155 15:46 Côte de Oneux
km165 16:01 Côte de Petit-Rechain
km176 16:16 Aubel (BEL)
km189 16:34 Loorberg
km201 16:50 Côte de Trintelen
km214 17:09 Cauberg

Etappensieger:
Matthias Kessler (GER)
Gelbes Trikot:
Tom Boonen (BEL)
Grünes Trikot:
Tom Boonen (BEL)
Bergtrikot:
Jérôme Pineau (FRA)
Bester Jungprofi:
Markus Fothen (GER)
Teamwertung:
Discovery Channel

Sieg für T-Mobile-Profi Kessler
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2006 / Tour de France 2006, 3. Etappe (Esch-sur-Alzette - Valkenburg)