Tour de France 2004

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

Prolog 4. Juli: 1. Etappe 2. Etappe
Zielankunft in Charleroi: ca. 17:18 Uhr

Jaan Kirsipuu (ag2r) holte sich in einem spannenden Massensprint den prestigestächtigen Sieg auf der 1. Etappe der Tour de France 2004. Zweiter in Charleroi wurde nach 202,5 Kilometern der Australier Robbie McEwen (Lotto), der sich noch beinah an dem 34-jährigen Esten vorbeigeschoben hätte. Der Drittplatzierte Thor Hushovd (Crédit Agricole) verpasste das Gelbe Trikot knapp. Durch Zeitbonifikationen hamsterte sich der Norweger im Klassement bis auf zwei Sekunden an den Prologsieger Fabian Cancellara heran. Tagesvierter und damit gleichzeit bester Deutscher wurde bei regnerischem Wetter der Cottbuser Danilo Hondo (Gerolsteiner).
Erik Zabel (T-Mobile, Neunter) konnte ebenso wie der Supersprinter der letzten anderthalb Jahre, Alessandro Petacchi aus La Spezia (Achter), nicht in die vordersten Ränge sprinten. Denn der Fassa-Bortolo-Express mit Kapitän Petacchi sowie Zabel im Schlepptau verhungerte am linken Straßenrand der 1.700 Meter langen Zielgeraden, während rechts Hushovd und Kirsipuu in vorderster Front ihren eigenen Zug aufmachten. Fassa Bortolo hatte viel Kraft gelassen, nachdem das Team den gesamten Tag für Sprinter Petacchi und fürs Gelbe Trikot von Cancellera gearbeitet hatte.

Ergebnis
1. Jaan Kirsipuu (EST) - ag2r 4h40:29
2. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Domo
3. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole
4. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner
5. Jean-Patrick Nazon (FRA) - ag2r
6. Baden Cooke (AUS) - FDJeux.com
7. Kurt-Asle Arvesen (NOR) - Team CSC
8. Alessandro Petacchi (ITA) - Fassa Bortolo
9. Erik Zabel (GER) - T-Mobile alle
10. Allan Davis (AUS) - Liberty Seguro
... gleiche
18. Daniel Becke (GER) - Illes Balears
27. Fabian Cancellara (SUI) - Fassa Bortolo Zeit
32. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile
38. Mario Cipollini (ITA) - Domina Vacanze
48. Lance Armstrong (USA) - US Postal
HD Nick Gates (AUS) - Lotto-domo +30:38
- 187 Fahrer klassiert.

Fabian Cancellara holte für sein Team die Kohlen aus dem Feuer, indem er sein Leader-Jersey hauchdünn verteidigte. Wie Hushovd ergatterte auch der Schweizer einige Bonus-Sekunden bei den Sprints, obwohl die bisher eigentlich zu seinen Schwächen gehörten. In diesem Falle verlieh das Gelbe Trikot anscheinend mal wieder Flügel.

Gesamtklassement
1. Fabian Cancellara (SUI) - Fasssa Bortolo 4h47:11
2. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole +0:02
3. Lance Armstrong (USA) - US Postal +0:08
4. Jens Voigt (GER) - Team CSC +0:15
5. José Ivan Gutierrez (ESP) - Illes Balears +0:16
6. Oscar Pereiro (ESP) - Phonak +0:19
7. Christophe Moreau (FRA) - Crédit Agricole +0:20
8. Bobby Julich (USA) - Team CSC +0:20
9. George Hincapie (USA) - US Postal +0:20
10. José E. Gutierrez (ESP) - Phonak +0:22
...
16. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +0:25
22. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner +0:27
26. Tom Boonen (BEL) - Quick Step +0:27
31. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-domo +0:29
38. Jaan Kirsipuu (EST) - ag2r +0.32
59. Alessandro Petacchi (ITA) - Fassa Bortolo +0:36

Wenigstens das Grüne Trikot gehört nun Thor Hushovd, dem 26-jährigen Landesmeister aus Norwegen.

Grünes Trikot
1. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 38 p.
2. Jaan Kirsipuu (EST) - ag2r 35
3. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-domo 30
4. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner 24
5. Fabian Cancellara (SUI) - Fassa Bortolo 23

Bevor es zum Massensprint kam, versuchten zwei Ausreißergruppen ihr Heil in der Flucht. Die erste bildete sich auf Initative von Jens Voigt (CSC) hin, dem sich Paolo Bettini (Quick Step), Janek Tombak (Cofidis), Franck Rénier (La Boulangère) und Bernhard Eisel (FDJeux.com) anschlossen. Voigt wollte versuchen, an den Zwischensprints Bonifikationen fürs Gelbe Trikot abzugreifen. Doch schon 70 Kilometer vor dem Ziel war diese Mission gescheitert. Nur Paolo Bettini erreichte Zählbares, indem er das erste gepunktete Bergtrikot der 91. Frankreich-Rundfahrt eroberte.
Knapp 50 Kilometer vor dem Ende setzten sich dann Jakob Piil (CSC) und Marc Wauters (Rabobank) vom Hauptfeld ab. Doch wenige Kilometer vor dem Ziel war auch dieser Ausreißversuch erfolgreich abgewehrt.

Bergwertung
1. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step 13 p.
2. Janek Tombak (EST) - Cofidis 12
3. Jens Voigt (GER) - Team CSC 4

Einschätzung vor der Etappe: 1995 erreichte Erik Zabel in Charleroi seinen ersten Etappensieg bei der Tour de France. Neun Jahre später könnte das wellige Gelände den schnellen Männern auf dem Weg zum Massensprint einen Strich durch die Rechnung machen.

Prolog 4. Juli: 1. Etappe 2. Etappe
Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2004
1. Etappe (202,5km)
von Lüttich (BEL)
nach Charleroi (BEL)
km15 12:56 Florzé
km21 13:04 Côte de Awan
km34 13:22 Côte de Werbomont
km102 14:57 Côte de Borlon
km107 15:04 Côte de Qcquier
km115 15:15 Modave
km133 15:40 Wanze
km155 16:11 Eghezee

Etappensieger:
Jaan Kirsipuu (EST)
Gelbes Trikot:
Fabian Cancellara (SUI)
Grünes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)
Bergtrikot:
Paolo Bettini (ITA)
Bester Jungprofi:
Fabian Cancellara (SUI)
Teamwertung:
US Postal Service

Jaan Kirsipuu, 34 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2004 / Tour de France 2004, 1. Etappe (Lüttich - Charleroi)