Mailand-San Remo 2004

(ITA/CDM) - Siegerliste Mailand-San Remo - Weltcup-Index 2004

Zabel jubelt zu früh, als Freire vorbeispritzt
Der Spanier Oscar Freire (Rabobank) ist der strahlende Sieger der 95. Auflage von Mailand-San Remo, nachdem Erik Zabel im Massensprint in führender Position die Hände zu früh vom Lenker genommen hatte. Zu überschwänglich war bei Zabel wohl die Freude, als er auf der Via Roma den überragenden Sprinter der letzten Wochen und Monate, Alessandro Petacchi, hinter sich gelassen hatte und die Ziellinie nur noch wenige Meter entfernt war. Hinter Freire und Zabel schob sich noch Stuart O'Grady an Petacchi vorbei auf Rang 3.

Attacken gegen Sprinter nur ein Strohfeuer
Die geschlossene Ankunft des Pelotons war nach 294 langen Rennkilometern die logische Konsequenz einer entschlossenen Tempoarbeit der Sprinterteams, die die zaghaften Attacken der Klassiker-Spezialisten im Keim erstickte. Vor allem Petacchis Fassa Bortolo und Zabels T-Mobile arbeiteten energisch auf einen Sieg ihrer schnellen Männer hin. Nachdem der letzte der fünf Ausreißer des Tages (Dierckxsens, Portal, Barredo, Tauler, Tomi), die über mehr als 200 Kilometer das Feld angeführt hatten, 25 Kilometer vor Rennende eingeholt worden war, wurde nicht mehr viel unternommen, um an Cipressa- und Poggio-Steigung eine Massenankunft zu verhindern. Attacken von Fahrern wie zum Beispiel Dekker, Celestino und Vorjahressieger Bettini waren jeweils nur ein Stohfeuer. Die Mitfavoriten Bartoli und Rebellin waren durch einen Sturz auf der Cipressa-Abfahrt außer Gefecht gesetzt.

Unvergesslicher Fauxpas im "sprint royal"
Auf der Zielgeraden war der Deutsche Meister Erik Zabel schließlich in der optimalen Position. Gegen den 28-jährigen Doppelweltmeister Freire hatte er sich das Hinterrad vom Favoriten Alessandro Petacchi erkämpft. Der Italiener war dann nach der gigantischen Renndistanz zu müde und zu früh im Wind, um dem viermaligen San-Remo-Sieger aus Unna in Schach zu halten. Dann passierte Zabel jedoch der Anfängerfehler und nach einem sehr kurzen Moment der Freude huschte Freire vorbei zu seinem ersten großen Klassiker-Triumph.

20. März 2004
Ergebnis der 95. Auflage Milano-San Remo (294km)
1. Oscar Freire Gomez (ESP) - Rabobank 7h11:23
2. Erik Zabel (GER) - T-Mobile
3. Stuart O'Orady (AUS) - Cofidis
4. Alessandro Petacchi (ITA) - Fassa Bortolo
5. Max van Heeswijk (NED) - US Postal
6. Igor Astarloa (ESP) - Cofidis
7. Romans Vainsteins (LAT) - Lampre
8. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step
9. Martin Perdiguero (ESP) - Saunier Duval
10. Peter van Petegem (BEL) - Lotto-Domo
11. Erik Dekker (NED) - Rabobank
12. Mirko Celestino (ITA) - Saeco
13. George Hincapie (USA) - US Postal
14. Philippe Gilbert (BEL) - FDJeux.com
15. Josu Silloniz (ESP) - Euskaltel
16. Fabio Baldato (ITA) - Alessio
17. Guido Trenti (USA) - Fassa Bortolo
18. Marcus Zberg (SUI) - Gerolsteiner
19. Cristian Moreni (ITA) - Alessio
20. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel
21. Andreas Klier (GER) - T-Mobile
22. Michele Gobbi (IA) - De Nardi
23. Iñigo Landaluze (ESP) - Euskaltel
24. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Landbouwkrediet alle
25. Allan Davis (AUS) - Liberty
... gleiche
28. Fabian Wegmann (GER) - Gerolsteiner
32. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner Zeit
34. Rolf Aldag (GER) - T-Mobile
36. Jens Voigt (GER) - Team CSC
58. Steffen Wesemann (GER) - T-Mobile
59. Alexander Winokurow (KAZ) - T-Mobile
109. Mario Cipollini (ITA) - Domina Vacanze +5:40
157. Giulio Tomi (ITA) - Vini Caldirola +10:18
164. Ludo Dierckxsens (BEL) - Landbouwkrediet +11:03
174. Carlos Barredo (ESP) - Liberty Seguros +11:03
178. Nicolas Portal (FRA) - Ag2R Prevoyance +12:57
DNF Antonio Tauler (ESP) - Illes Balears
- 194 Teilnehmer, davon 184 klassiert.
Weltcup-Stand nach 1 von 10 Rennen
1. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 100 p.

nach oben

Oscar Freire, 28 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2004 / Mailand-San Remo 2004