Athen 2004

XXVIII. Olympische Sommerspiele (13. August - 29. August)

Athen-Index mit Terminplan und Medaillen-Spiegel

Die Rad-Bewerbe 2004

Straßenrennen - Zeitfahren - Damen - Bahn - MTB

o o   Bahn   o o o
Freitag, 20. bis Mittwoch, 25.

20. August 500m Zeitfahren Damen
1. Anna Meares (AUS) 33.952
2. Yonghua Jiang (CHN) 34.112
3. Natallia Tsylinskaya (BLR) 34.167
4. Simona Krupeckaite (LTU) 34.317
5. Yvonne Hijgenaar (NED) 34.532
...
11. Katrin Meinke (GER) 35.088
Direkt im ersten Rennen entpuppte sich
das Velodrome von Athen als superschnell.
Meares Siegerzeit bedeutete Weltrekord.
20. August 1000m Zeitfahren Herren
1. Chris Hoy (GBR) 1:00.711
2. Arnaud Tournant (FRA) 1:00.896
3. Stefan Nimke (GER) 1:01.186
4. Shane Kelly (AUS) 1:01.224
5. Theo Bos (NED) 1:01.986
6. Francois Pervis (FRA) 1:02.328
7. Craig Maclean (GBR) 1:02.369
8. Carsten Bergemann (GER) 1:02.551
Hoys Zeit war die schnellste jemals
gefahrene auf Meeresniveau. Nimke hatte
schon 2000 in Sydney Silber geholt.
21. August 4000m Einzelverfolgung Herren
"Gold Medal Race"
1. Bradley Wiggins (GBR) 4:16.304
2. Bradley McGee (AUS) 4:20.436
"Bronze Medal Race"
3. Sergi Escobar (ESP) 4:17.947
4. Rob Hayles (GBR) 4:22.291
Der Deutsche Robert Bartko, noch Olympiasieger vor vier
Jahren in Sydney, schied in der Runde der letzten 8 aus.
21. August Teamsprint Herren (750m)
"Gold Medal Race"
1. Deutschland 43.980
Jens Fiedler/Stefan Nimke/Rene Wolff
2. Japan 44.246
Toshiaki Fushimi/Masaki Inoue/Tomohiro Nagatsuka
"Bronze Medal Race"
3. Frankreich 44.359
Mickael Bourgain/Laurent Gane/Arnaud Tournant
4. Australien 44.404
Ryan Bayley/Sean Eadie/Shane Kelly
Erstes Rad-Gold in Athen für Deutschland. Die Japaner über-
raschten mit dem Finaleinzug und lagen nach 250m noch vorne.
22. August 3000m Einerverfolgung Damen
"Gold Medal Race"
1. Sarah Ulmer (NZL) 3:24.537
2. Katie Mactier (AUS) 3:27.650
"Bronze Medal Race"
3. Leontien Zijlaard-van Moorsel (NED) 3:27.037
4. Katherine Bates (AUS) 3:31.715
Ulmer gewann in Weltrekordzeit.
23. August 4000m Mannschaftsverfolgung Herren
"Gold Medal Race"
1. Australien 3:58.233
(Graeme Brown, Brett Lancaster,
Bradley McGee, Luke Roberts)
2. Großbritannien 4:01.760
(Steve Cummings, Rob Hayles,
Paul Manning, Bradley Wiggins)
"Bronze Medal Race"
3. Spanien 4:05.523
(Carlos Castano, Sergi Escobar,
Asier Maeztu, Carlos Torrent)
4. Deutschland 4:07.193
(Robert Bartko, Guido Fulst,
Christian Lademann, Leif Lampater)
Der Goldvierer aus Australien hatte in der Runde der letzten
8 mit einer Zeit von 3:56.610 Minuten einen neuen Weltrekord
aufgestellt. Den Deutschen hätte die Qualifikationszeit im
Rennen um Platz 3 zu Bronze gereicht. Nach Querelen bei der
WM in Stuttgart 2003 waren Daniel Becke und Jens Lehmann, die
bei Olympia 2000 mit Bartko und Fulst noch Gold holten,
Personae non gratae beim BDR.
24. August Punktefahren Herren (40km)
1. Mikhail Ignatyev (RUS) 93 p.
2. Joan Llaneras (ESP) 82
3. Guido Fulst (GER) 79
4. Greg Henderson (NZL) 68
5. Milan Kadlec (CZE) 65
6. Mark Renshaw (AUS) 60
7. Peter Schep (NED) 58
8. Angelo Ciccone (ITA) 49
9. Milton Wynants (URU) 46
10. Franck Perque (FRA) 43
11. Marco Arriagada (CHI) 25
12. Yauheni Sobal (BLR) 24
13. Juan Esteban Curuchet (ARG) 23
14. Colby Pearce (USA) 23
15. Alexey Kolessov (KAZ) 22
16. Makoto Iijima (JPN) 13
17. Franz Stocher (AUS) 9
18. Matthew Gilmore (BEL) 7
19. Vasyl Yakovlev (UKR) 3
20. Kam-Po Wong (HGK) 2
DNF Chris Newton (GBR)
DNF Mahdi Sohrabi (IRI)
DNF Tomas Vaitkus (LTU)
24. August Sprint Damen
"Gold Medal Race"
1. Lori-Ann Muenzer (CAN) 2:0
2. Tamilla Abassova (RUS)
"Bronze Medal Race"
3. Anna Meares (AUS) 2:0
4. Svetlana Grankovskaya (RUS)
24. August Sprint Herren
"Gold Medal Race"
1. Ryan Bayley (AUS) 2:1
2. Theo Bos (NED)
"Bronze Medal Race"
3. Rene Wolff (GER) 2:0
4. Laurent Gane (FRA)
25. August Punkterennen Damen (25km)
1. Olga Slyusareva (RUS) 20 p.
2. Belem Guerrero Mendez (MEX) 14
3. Erin Mirabella (USA) 9
4. Vera Carrara (ITA) 8
5. Sarah Ulmer (NZL) 8
6. Kate Bates (AUS) 7
6. Gemma Pascual (ESP) 7
8. Yoanka Gonzalez Perez (CUB) 5
8. Katrin Meinke (GER) 5
8. Adri Visser (NED) 5
11. Emma Davies (GBR) 4
12. Sonia Huguet (FRA) 2
13. Meifang Li (CHN) 1
14. Lada Kozlikova (CZE) 0
15. Kyriaki Konstantinidou (GRE) -18
16. Yong-Mi Kim (KOR) -19
17. Lyudmyla Vypyraylo (UKR) -20
DNF Santia Tri Kusuma (INA) -40
DSQ Maria Luisa Calle Williams (COL) 12
Die Kolumbianerin Calle war zunächst Dritte.
Doch nach einem positiven Dopingbefund musste
sie die Bronzemedaille an Mirabella abgeben.
25. August Zweier-Mannschaftsfahren/Madison Herren (50km)
1. Graeme Brown/Stuart O'Grady (AUS) 22 p.
2. Franco Marvulli/Bruno Risi 15
3. Rob Hayles/Bradley Wiggins (GBR) 12
4. Robert Bartko/Guido Fulst (GER) 9
5. Volodymyr Rybin/Vasyl Yakovlev (UKR) 9
6. Miquel Alzamora/Joan Llaneras (ESP) 7
7. Greg Henderson/Hayden Roulston (NZL) 2
eine Runde zurück:
8. Roland Garber/Franz Stocher (AUT) 8
...
- 18 Teams am Start, davon 17 klassiert.
Bartko und Fulst fuhren knapp an einer Medaille vorbei.
Die beiden scheiterten an ihrer fehlenden Spurtstärke.
25. August Keirin Herren
1. Ryan Bayley (AUS)
2. Jose Escuredo (ESP)
3. Shane Kelly (AUS)
DNF Mickael Bourgain (FRA)
DSQ Rene Wolff (GER)
DSQ Josiah Ng (MSA)
Wolff gewann eigentlich Bronze, wurde jedoch wegen eines
angeblichen Schlenkers distanziert. Der Franzose Bourgain
war gestürzt. Jens Fiedler schied in der zweiten Runde aus
und wurde insgesamt Achter.

nach oben


Deutsches Gold-Sprinter-Team
Ehrung in der Einerverfolgung: McGee, Wiggins, Escobar
Radsport-Seite.de, Homepage / Radsport bei Olympia / Athen 2004, Radsport / Athen 2004, Bahn