Vuelta a España 2021 - 17. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

16. Etappe ◄ Mi 1. September: 17. Etappe ► 18. Etappe

Roglic gigantisch zurück ins Rote Trikot

In einer denkwürdigen 17. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2021 triumphierte Primoz Roglic (Jumbo) an den Lagos de Covadonga. Im Regen Asturiens attackierte Egan Bernal (Ineos) bereits 61 Kilometer vorm Ziel beim 2. Aufstieg zum Collada Llomena. Nur Roglic war dabei und arbeitete dann in Abfahrt und folgendem Flachstück mit Bernal zusammen. Im 12,5 Kilometer langen Schlussanstieg konnte Bernal 7,5 Kilometer vorm Ziel dem Tempo von Roglic nicht mehr folgen. Bernal verlor noch 1:35 Minuten und erreichte das Ziel mit 6 Verfolgern die ihm auf dem Schlusskilometer stellten.

Die lange Duo-Flucht mit Bernal war ein Wagnis von Roglic, weil der Gesamtführende Odd Christian Eiking (Intermarché) ohnehin schon zeitig zurückfiel. So aber eroberte der 31-jährige Slowene das Rote Trikot mit Pauken und Trompeten zurück – und baute den Vorsprung vor Enric Mas (Movistar) erheblich aus. Auf den 2. Platz an den Lagos de Covadonga sprintete Roglics Teamkollege Sepp Kuss vor Miguel Angel Lopez (Movistar), Adam Yates (Ineos), Jack Haig (Bahrain), Mas, Bernal und Gino Mäder (Bahrain). Der nächste Fahrer im Ziel war fast eine weitere Minute zurück.

 

Ergebnis
 1. Primoz Roglic (SLO)        - Jumbo-Visma              4:34:45
 2. Sepp Kuss (USA)            - Jumbo-Visma                +1:35
 3. Miguel Angel Lopez (COL)   - Movistar
 4. Adam Yates (GBR)           - Ineos Grenadiers          alle
 5. Jack Haig (AUS)            - Bahrain Victorious
 6. Enric Mas (ESP)            - Movistar                 gleiche
 7. Egan Bernal (COL)          - Ineos Grenadiers
 8. Gino Mäder (SUI)           - Bahrain Victorious        Zeit
 9. Louis Meintjes (RSA)       - Intermarché-Wanty          +2:29
10. Clément Champoussin (FRA)  - AG2R-Citroën               +2:44
11. Steven Kruijswijk (NED)    - Jumbo-Visma              gl.Zeit
12. Felix Großschartner (AUT)  - Bora-Hansgrohe             +2:47
13. David de la Cruz (ESP)     - UAE-Emirates             gl.Zeit
14. Jan Hirt (CZE)             - Intermarché-Wanty          +3:43
15. Guillaume Martin (FRA)     - Cofidis                    +4:46
16. Floris de Tier (BEL)       - Alpecin-Fenix              +5:03
17. Juan Pedro Lopez (ESP)     - Trek-Segafredo             +5:20
18. Wout Poels (NED)           - Bahrain Victorious         +5:25
19. Geoffrey Bouchard (FRA)    - Groupama-FDJ               +5:52
20. Rémy Rochas (FRA)          - AG2R-Citroën               +5:57
...
23. Odd Christian Eiking (NOR) - Intermarché-Wanty          +9:23
79. Alexander Wlasow (RUS)     - Astana-Premier Tech       +35:29
- 153 Fahrer klassiert.
DNF Luis Leon Sanchez (ESP)    - Astana
DNF Mikel Landa (ESP)          - Bahrain Victorious
DNF Itamar Einhorn (ISR)       - Israel
DNF Sander Armée (BEL)         - Qhubeka-Nexthash
DNF Kenny Elissonde (FRA)      - Trek-Segafredo

 

Jetzt 2:22 vor Mas

Roglic ging mit komfortablen 2:22 Minuten Vorsprung vor Mas aus der hammerharten 17. Etappe. Auf den 3. Platz schob sich Lopez mit 3:11 und auf den 4. Platz Haig mit 3:46 Minuten Rückstand. Guillaume Martin (Cofidis), vor der 17. Etappe auf dem 2. Platz der Gesamtwertung, musste anders als Eiking erst im Schlussabstieg abreißen lassen und sortierte sich auf dem 5. Platz vor Bernal, Yates und Kuss ein. Bernal hatte zwischendurch virtuell auf dem 2. Platz gelegen.

 

Gesamtwertung
 1. Primoz Roglic (SLO)        - Jumbo-Visma             68:42:56
 2. Enric Mas (ESP)            - Movistar                   +2:22
 3. Miguel Angel Lopez (COL)   - Movistar                   +3:11
 4. Jack Haig (AUS)            - Bahrain Victorious         +3:46
 5. Guillaume Martin (FRA)     - Cofidis                    +4:16
 6. Egan Bernal (COL)          - Ineos Grenadiers           +4:29
 7. Adam Yates (GBR)           - Ineos Grenadiers           +4:45
 8. Sepp Kuss (USA)            - Jumbo-Visma                +5:04
 9. Felix Großschartner (AUT)  - Bora-Hansgrohe             +6:54
10. Gino Mäder (SUI)           - Bahrain Victorious         +6:58
11. Odd Christian Eiking (NOR) - Intermarché-Wanty          +7:59
12. Louis Meintjes (RSA)       - Intermarché-Wanty          +8:12
13. David de la Cruz (ESP)     - UAE-Emirates               +8:34
14. Juan Pedro Lopez (ESP)     - Trek-Segafredo            +15:04
15. Steven Kruijswijk (NED)    - Jumbo-Visma               +16:06
16. Rémy Rochas (FRA)          - AG2R-Citroën              +31:08
17. Geoffrey Bouchard (FRA)    - Groupama-FDJ              +32:49
18. Clément Champoussin (FRA)  - AG2R-Citroën              +38:24
19. Alexander Wlasow (RUS)     - Astana-Premier Tech       +40:09
20. Sam Oomen (NED)            - Jumbo-Visma               +48:09
21. Damiano Caruso (ITA)       - Bahrain Victorious        +49:08
22. Rafal Majka (POL)          - UAE-Emirates              +54:15

 

Von Beginn weg wurde auf der 17. Etappe ein höllisches Tempo gefahren. Bei 51,2 zurückgelegten Kilometern in der ersten Rennstunde kam natürlich keine Fluchtgruppe weg. Als es zuerst den Collada Llomena hochging, hatten zwar dann doch 25 Ausreißern einen kleinen Vorsprung vor der Gruppe der besten Klassementfahrer, und Eiking fiel hier bereits leicht zurück. Aber auf dem Weg zum erneuten Anstieg rollte es wieder zusammen bis auch Le Gac (Groupama) nach kurzem Solo als letzter Ausreißer eingeholt wurde.

Es hatte inzwischen angefangen zu regnen. Kurz vor Bernals Attacke fiel Eiking aus der immer kleiner werdenden Top-Gruppe zurück. Am Gipfel lagen Bernal und Roglic 45 Sekunden vor den weiteren Klassementfahrern, zu denen da auch noch Guillaume Martin gehörte, und knapp 2 Minuten vor Eiking. In der nassen und teils von Laub bedeckten Abfahrt baute das Spitzenduo den Vorsprung vor den nächsten Verfolgern auf über 2 Minuten aus. In einer Linkskurve stürzte Alexander Wlasow (Astana) schwer. Weitere 3 Fahrer gingen zu Boden, darunter der nachfolgende Eiking, der die Kurve nicht mehr aussteuern konnte. Das Rote Trikot war für Eiking sowieso schon praktisch verloren. Am Ende verlor er fast 10 Minuten. Wlasow erreichte das Ziel mit 35 Minuten Rückstand, nachdem die Bilder zunächst nach dem Abtransport mit dem Krankenwagen aussahen.

Im Flachstück zum Schlussantieg machten Mas und Lopez keine Anstalten, sich füreinander aufzuopfern. Stattdessen profitierten sie von der fragwürdigen Tempoarbeit von Zwiehoff für Großschartner (Bora) aus den hinteren Top-Ten und dann in den Schlussanstieg hinein vor allem von Wout Poels für Haig und Mäder. Großschartner hatte dann auch noch Pech mit einem Sturz kurz vor dem Schlussanstieg. Der Vorsprung des Spitzenduos sank bis auf 80 Sekunden, als Roglic ohne Attacke nur durch sein hartes Tempo Bernal aus den Schuhen fuhr. Bernal hätte für seinen Angriffsgeist zweifelsfrei mehr verdient gehabt als noch von den Verfolgern eingeholt zu werden.


Vorschau auf diese Etappe: Die 17. Etappe der Vuelta 2021 führt am Schluss hoch zu den Lagos de Covadonga. Vor dieser häufig gefahrenen Bergankunft ist ein 2-mal zu fahrender Rundkurs mit einem neuen Berg im Programm. Dieser Collada Llomeda steigt über 7,6 Kilometer durchschnittlich um 9,3 und maximal bis 14 %. Doch nach der 2. Überfahrt sind es auch noch 56,2 Kilometer bis ins Ziel. Der bekannte Schlussanstieg steigt im Schnitt um 6,9 % auf 12,5 Kilometern, wobei Steilstufen bis 16 % dabei sind und der letzte Kilometer vorwiegend abschüssig ist – eine der vielen Chancen für die Bergfahrer, einen Unterschied zu machen.

16. Etappe ◄ Mi 1. September: 17. Etappe ► 18. Etappe

Vuelta a España 2021
17. Etappe (185,8km)
von Unquera 12:21
zu den Lagos de Covadonga 17:30

3 -km149 13:23 Altu de Hortigueru
1 -km98 14:47 La Collada Llomena
1 / B -km57 15:57 La Collada Llomena
S -km23 16:53 Cangues d'Onís
E -km0 17:30 Lagos de Covadonga

Etappensieg:
Primoz Roglic (SLO)

Rotes Trikot:
Primoz Roglic (SLO)

Grünes Trikot:
Fabio Jakobsen (NED)

Bergtrikot:
Romain Bardet (FRA)

Jungprofi-Trikot:
Egan Bernal (COL)

Teamwertung:
Bahrain Victorious

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2021 / Vuelta a España 2021, 17. Etappe (Unquera - Lagos de Covadonga)