Tour de France in Le Grand Bornand

Der 1946 aus der Taufe gehobene Wintersportort Le Grand Bornand liegt im Département Haute-Savoie und hat 2.000 Einwohner. Von hier aus geht es hinauf zu einigen Alpenpässen, wie dem Col de la Colombière, dem Col des Aravis oder dem Col de la Croix-Fry.

2004 war Le Grand Bornand erstmals Zielort einer Tour-de-France-Etappe. Zuvor fiel dort bereits zweimal der Startschuss für eine Alpenetappe: 1995 und 1999 (Sieger Zülle und Armstrong). Für Lance Armstrong war dieser Etappensieg damals richtungsweisend. In Sestrières gewann er 1999 bei strömendem Regen sein erstes Tour-Teilstück in den Alpen. Es folgte sein erster Gesamtsieg bei der «grande boucle».

Im Jahr 2004 zeigte sich der Texaner gnadenlos, als er Andreas Klöden erst wenige Zentimeter vor dem Zielstrich mit dem Gelben Trikot auf den Schultern abfing. 2007 gab es dann in Le Grand Bornand einen deutschen Triumph durch Linus Gerdemann, der gleichzeitig das Gelbe Trikot eroberte. 2009 gewann Frank Schleck in Le Grand Bornand der Königsetappe der Tour vor Alberto Contador und Bruder Andy Schleck.

Die Etappensieger von Le Grand Bornand

2013 Rui Costa (POR)
2009 Frank Schleck (LUX)
2007 Linus Gerdemann (GER)
2004 Lance Armstrong (USA)

Frankreich

Le Grand Bornand im www:
www.legrandbornand.com

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France Ort-Index / Le Grand Bornand - Tour-de-France-Ort in den Alpen