Tour de France in Bordeaux

Bordeaux ist hinter Paris der am zweithäufigsten angesteuerte Zielort einer Tour-Etappe und gehörte auch zum Etappenplan der ersten Tour im Jahr 1903. Deswegen bildet die 250.000-Einwohner-Stadt in der Region Aquitanien neben Paris und L'Alpe d'Huez den Rahmen der wohl prestigeträchtigsten Etappe bei der "Großen Schleife".
Rolf Wolfshohl 1970, Didi Thurau 1977 und Erik Zabel 1995 & 1997 feierten hier Tagessiege für Deutschland. 1970, 1972, 1973, 1974 und 1977 endeten in Bordeaux am gleichen Tag zwei Halbetappen - erst Mann gegen Mann, dann gegen die Uhr. Die meisten Etappen in der Hauptstadt des Departements Gironde gewann, wie kaum anders zu erwarten, der legendäre Eddy Merckx, und zwar vier an der Zahl (drei davon Halbetappen).

Die Hafenstadt im Südwesten Frankreichs liegt am linken Ufer der Garonne, ist neben dem Verwaltungssitz des Departements und der Region auch seit dem 4. Jahrhundert Erzbischofssitz. Bedeutende Industrien für Bordeaux sind der Schiff- und Flugzeugbau, die Elektroindustrie und Erdölraffinerien. Der Hafen dient vor allem als Umschlagplatz für die landwirtschaftlichen Produkte und den berühmten Wein aus der Umgebung.

Bei der Jubiläums-Tour 2003 durfte Bordeaux natürlich nicht im Tableau fehlen. Es gewann der Niederländer Servais Knaven als Solist.

Die Etappensieger von Bordeaux

2010 Mark Cavendish (GBR)
2003 Servais Knaven (NED)
1999 Tom Steels (BEL)
1997 Erik Zabel (GER)
1996 Frédéric Moncassin (FRA)
1995 Erik Zabel (GER)
1993 Dschamolidin Abduschaparow (UZB)
1992 Rob Harmeling (BEL)
1990 Gianni Bugno (ITA)
1989 Etienne de Wilde (BEL)
1988 Jean-Paul van Poppel (NED)
1987 Davis Phinney (USA)
1986 Rudy Dhaenens (BEL)
1985 Eric Vanderaerden (BEL)
1984 Jan Raas (NED)
1983 Bert Oosterbosch (NED)
1982 Pierre-Raymond Villemiane (FRA)
1981 Urs Freuler (SUI)
1980 Cees Priem (NED)
1979 Ti-Raleigh   Teamzeitfahren
1978 Freddy Maertens (BEL)
1977 Dietrich Thurau (GER)   Einzelzeitfahren
1977 Jacques Esclassan (FRA)
1976 Gerben Karstens (NED)
1975 Barry Hoban (GBR)
1974 Eddy Merckx (BEL)   Einzelzeitfahren
1974 Francis Campaner (FRA)
1973 Joaquim Agostinho (POR)   Einzelzeitfahren
1973 Walter Godefroot (BEL)
1972 Eddy Merckx (BEL)   Einzelzeitfahren
1972 Walter Godefroot (BEL)
1971 Eddy Merckx (BEL)
1970 Eddy Merckx (BEL)   Einzelzeitfahren
1970 Rolf Wolfshohl (GER)
1969 Barry Hoban (GBR)
1968 Walter Godefroot (BEL)
1967 Marino Basso (ITA)
1966 Willy Planckaert (BEL)
1965 Jo de Roo (NED)
1964 André Darrigade (FRA)
1963 Rik van Looy (BEL)
1962 Antonio Bailetti (ITA)
1961 Martin van Geneugden (BEL)
1960 Martin van Geneugden (BEL)
1959 Michel Dejouhannet (FRA)
1958 Arrigo Padovan (ITA)
1957 Pierino Baffi (ITA)
1956 Roger Hassenforder (FRA)
1955 Wout Wagtmans (NED)
1954 Henk Faanhof (NED)
1953 Jan Nolten (NED)
1952 Hans Dekkers (NED)
1950 Alfredo Pasotti (ITA)
1949 Guy Lapébie (FRA)
1948 Raoul Remy (FRA)
1947 Giuseppe Tacca (ITA)
1939 Raymond Passat (FRA)
1938 Eloi Meulenberg (BEL)
1937 Paul Chocque (FRA)
1936 René Le Greves (FRA)
1935 Julien Moineau (FRA)
1934 Ettore Meini (ITA)
1933 Jean Aerts (BEL)
1932 André Leducq (FRA)
1931 Alfred Hamerlinck (BEL)
1930 Jean Aerts (BEL)
1929 Nicolas Frantz (LUX)
1928 Victor Fontan (FRA)
1927 Adelin Benoit (BEL)
1926 Joseph van Dam (BEL)
1925 Ottavio Bottecchia (ITA)
1910 Ernest Paul (FRA)
1909 François Faber (LUX)
1908 Georges Paulmier (FRA)
1907 Gustave Garrigou (FRA)
1906 Louis Trousselier (FRA)
1905 Louis Trousselier (FRA)
1904 François Beaugendre (FRA)
1903 Charles Laeser (SUI)

nach oben

Frankreich

Bordeaux im www:
www.bordeaux.fr
Bordeaux Weine

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France Ort-Index / Bordeaux - Tour-de-France-Ort Nummer 2