London 2012 - Bahn

London-2012-Übersicht - Olympia-Übersicht

Für die Bahnwettbewerbe bei Olympia in London 2012 wurden die Einerverfolgung und das Punktefahren bei Männern und Frauen gestrichen, außerdem das Zweier-Mannschaftsfahren (Madison) bei den Männern. Neu ins Programm aufgenommen wurden Teamverfolgung, Teamsprint und Keirin bei den Frauen und ein Mehrkampf namens Omnium bei Männern und Frauen. Diesem Tausch liegt die Vogage zugrunde, dass die Frauenwettbewerbe gleichberechtigt mit denen der Männer sein sollen. Was die Anzahl der Wettbewerbe angeht, ist diese Vorgabe erfüllt. Allerdings ist/bleibt die Anzahl der Teilnehmer und die Streckenlänge bei den Frauen in den Disziplinen Teamverfolgung und Teamsprint geringer als bei den Männern.

Durch die Änderungen fällt die olympische Palette der Bahnrennen etwas sprintlastig aus, zum Leidwesen des Ausdauerbereichs, bei dem nun fast alles im aufgeblähten Omnium vertreten ist. Weitere Neuerung: Ab der 30. Olympiade darf in jeder Einzeldisziplin nur noch ein Starter pro Nation antreten. Ergebnisse chronologisch nach Finalläufen:

Do 2. August
Teamsprint Frauen
1. Deutschland 32,798
Kristina Vogel/Miriam Welte
2. China REL
Gong Jinjie/Guo Shuang
3. Australien 32,727
Kaarle McCulloch/Anna Meares
4. Ukraine 33,491
Ljubow Schulika/Olena Tsyos
Qualifikation ab 17 Uhr, Finals ab 18:59 Uhr MESZ
erstmals im olympischen Programm

Dreifaches Glück für das goldene Teamsprint-Paar aus Deutschland: Erst erreichten Kristina Vogel und Miriam Welte nur das große Finale wegen eines Wechselfehlers der Britinnen Pendleton und Varnish, die in der Qualifikation noch den deutschen Weltrekord brachen. Dann wurden nach dem Finale die schnelleren Chinesinnen, die zuvor 2-mal den Weltrekord brachen, ebenfalls wegen eines Wechselfehlers zurückgesetzt. Und im kleinen Finale, in dem Deutschland ohne den britischen Wechselfehler gestanden hätte, fuhren die Australierinnen in einer schnelleren Zeit zu Bronze als die Deutschen zu Gold. Aber wen interessiert's? Die Goldmedaillen gehören auf jeden Fall der 21-jährigen Kristina Vogel und der 25-jährigen Miriam Welte.

Teamsprint Herren
1. Großbritannien 42,600
Philip Hindes/Chris Hoy/Jason Kenny
2. Frankreich 43,013
Gregory Bauge/Michael d'Almeida/Kevin Sireau
3. Deutschland 43,209
Rene Enders/Robert Förstemann/Maximilian Levy
4 Australien 43,355
Matthew Glaetzer/Shane Perkins/Scott Sunderland
Qualifikation ab 17:15 Uhr, Finals ab 19:15 Uhr MESZ
- Siegerliste -

Das deutsche Team musste kurzfristig den Schlussmann Stefan Nimke ersetzen durch Förstemann, der dann in der mittleren Position fuhr. Großbritannien verbesserte mehrmals den Weltrekord, zuletzt im Finale gegen Frankreich.

Fr 3. August
Bahnvierer bzw. Teamverfolgung Männer (4000m)
1. Great Britain 3:51,659
Edward Clancy / Steven Burke /
Peter Kennaugh / Geraint Thomas
2. Australien 3:54,581
Jack Bobridge / Glenn O'Shea /
Rohan Dennis / Michael Hepburn
3. Neuseeland 3:55,952
Sam Bewley / Marc Ryan /
Jesse Sergent / Aaron Gate
4. Russland 3:58,282
Jewgeni Kowalew / Iwan Kowalew /
Alexej Markow / Alexander Serow
Qualifikation am Vortag, Finals ab 18:59 Uhr MESZ
- Siegerliste -

Der britische Bahnvierer unterbot im Rennen um Gold nochmals den Weltrekord. Zum Vergleich: Noch vor 12 Jahren bei den Spielen in Sydney brach der deutsche Bahnvierer die 4-Minuten-Schallmauer. In London war kein deutschsprachiger Bahnvierer am Start.

Keirin Frauen
1. Victoria Pendleton (GBR) 10,965
2. Shuang Guo (CHN)
3. Wai Sze Lee (HKG)
4. Clara Sanchez (FRA)
5. Anna Meares (AUS)
6. Monique Sullivan (CAN)
ab 17 Uhr, Finals ab 19:38 MESZ
erstmals im olympischen Programm

Kristina Vogel (GER) schied im Halbfinale aus.

Sa 4. August
Bahndreier bzw. Teamverfolgung Frauen (3000m)
1. Großbritannien 3:14,051
Dani King/Laura Trott/Joanna Rowsell
2. USA 3:19,727
Sarah Hammer/Dotsie Bausch/Lauren Tamayo
3. Kanada 3:17,915
Tara Whitten/Gillian Carleton/Jasmin Glaesser
4. Australien 3:18,096
Annette Edmondson/Melissa Hoskins/Josephine Tomic
Qualifikation am Vortag, Finals ab 18:42 Uhr MESZ
erstmals im olympischen Programm

Deutschland mit Arndt/Becker/Brennauer auf dem 8. Platz.

So 5. August
Omnium Männer
1. Lasse Norman Hansen (DEN) 27 p.
2. Bryan Coquard (FRA) 29
3. Edward Clancy (GBR) 30
4. Roger Kluge (GER) 33
5. Glenn O'Shea (AUS) 34
6. Elia Viviani (ITA) 34
7. Shane Archbold (NZL) 48
8. Zachary Bell (CAN) 49
9. Eloy Teruel (ESP) 59
10. Juan Esteban Arango (COL) 60
11. Cho Hosung (KOR) 60
12. Bobby Lea (USA) 61
13. Martyn Irvine (IRL) 64
14. Walter Fernando (ARG) 72
15. Gijs van Hoecke (BEL) 77
16. Choi Ki Ho (HKG) 89
17. Carlos Daniel Linarez (VEN) 96
18. Luis Mansilla (CHI) 104
11:30 Uhr MESZ 250m fliegende Runde (Vortag, also Sa 4. August)
17:54 Uhr MESZ 30km Punktefahren (Vortag, also Sa 4. August)
19:25 Uhr MESZ Ausscheidungsrennen (Vortag, also Sa 4. August)
11:00 Uhr MESZ 4km Einzelverfolgung
18:01 Uhr MESZ 15km Scratch
19:16 Uhr MESZ 1km Zeitfahren
erstmals im olympischen Programm
Mo 6. August
Sprint Männer
1. Jason Kenny (GBR) 2:0
2. Grégory Baugé (FRA)
3. Shane Perkins (AUS) 2:0
4. Njisane Nicholas Phillip (TRI)
Qualifikation und erste Runden am Samstag (am Vormittag und Nachmittag)
Viertelfinale am Sonntag ab 17:34 Uhr MESZ
Halbfinale ab 17:00 Uhr MESZ
Finals ab 17:43 Uhr MESZ
- Siegerliste -

Der deutsche Starter Robert Förstemann schied im Viertelfinale aus.

Di 7. August
Omnium Frauen
1. Laura Trott (GBR) 18 p.
2. Sarah Hammer (USA) 19
3. Annette Edmondson (AUS) 24
4. Tara Whitten (CAN) 37
5. Jolien d'Hoore (BEL) 45
6. Kirsten Wild (NED) 50
7. Joanne Kiesanowski (NZL) 55
8. Marlies Mejias Garcia (CUB) 57
9. Tatjana Scharakowa (BLR) 59
10. Jewgenia Romanjuta (RUS) 61
11. Malgorzata Wojtyra (POL) 63
12. Huang Li (CHN) 67
13. Leire Olaberria (ESP) 69
14. Clara Sanchez (FRA) 72
15. Lee Minhye (KOR) 74
16. Maria Luisa Calle (COL) 76
17. Hsiao Mei Yu (TPE) 85
18. Angie Gonzalez (VEN) 95
17:08 Uhr MESZ 250m fliegende Runde (Vortag, also Mo 6. August)
18:06 Uhr MESZ 20km Punktefahren (Vortag, als Mo 6. August)
19:18 Uhr MESZ Ausscheidungsrennen (Vortag, also Mo 6. August)
11:19 Uhr MESZ 3km Einzelverfolgung
17:07 Uhr MESZ 10km Scratch
17:53 Uhr MESZ 500m Zeitfahren
erstmals im olympischen Programm
Sprint Frauen
1. Anna Meares (AUS) 2:0
2. Victoria Pendleton (GBR)
3. Guo Shuang (CHN) 2:0
4. Kristina Vogel (GER)
Qualifikation und erste Runden am Sonntag (am Vormittag und Nachmittag)
Viertelfinale am Montag ab 17:43 Uhr MESZ
Halbfinale ab 17:00 Uhr MESZ
Finals ab 18:26 Uhr MESZ
- Siegerliste -

Pendleton wurde wegen Überfahrens der roten Linie im ersten Finallauf relegiert.

Keirin Männer
1. Chris Hoy (GBR)
2. Maximilian Levy (GER)
3. Simon van Velthooven (NZL)
3. Teun Mulder (NED)
5. Shane Perkins (AUS)
6. Azizulhasni Awang (MAS)
1. Runde ab 11 Uhr, 2. Runde ab 17:34 MESZ
Finale ab 18:50 Uhr MESZ
- Siegerliste -

Es wurden 2 Bronzemedaillen verteilt.

MESZ = Mitteleuropäische Sommerzeit
London 2012
Radsport-Seite.de, Homepage / Radsport bei Olympia / London 2012, Radsport / London 2012, Bahn-Radsport