Lüttich-Bastogne-Lüttich 2003

(BEL/CDM) - Siegerliste Lü-Ba-Lü - Weltcup-Index 2003

Hamilton gewinnt "amerikanische Doyenne"
Tyler Hamilton heißt der Sieger der 89. Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich im Jahr 2003. Der US-Amerikaner in Diensten von Bjarne Riis' dänischem CSC-Rennstall war etwa drei Kilometer vor dem Ziel in Ans davongefahren und triumphierte als Solist knapp vor Iban Mayo (Euskaltel) und Michael Boogerd (Rabobank). Hamilton feierte bei der "Doyenne", dem ältesten aller Klassiker, seinen bislang größten Karriere-Erfolg.
So drückten in der Schlussphase des regnerischen Ritts durch die Ardennen zwei Profis aus den Vereinigten Staaten dem Rennen in Belgien ihren Stempel auf. Denn vor Hamiltons entscheidender Attacke hatte Top-Favorit Lance Armstrong wie erwartet die Akzente setzen können. In einer Art Ausscheidungsrennen riss der viermalige Tour-Sieger von US Postal das gesamte Feld auf den letzten der insgesamt zehn Anstiege auseinander, bis nur noch Samuel Sanchez (Euskaltel) und Alexander Shefer (Saeco) sein Hinterrad hielten. Armstrongs Begleiter waren jedoch nur Helfer in ihren Teams, weswegen in dem Trio nicht genügend Einigkeit herrschte, um das Ziel vor dem Peloton zu erreichen. Als die drei - vor allem auf Initiative von Hamiltons Team CSC hin - geschluckt waren, fand Armstrongs Landsmann und Ex-Domestike Hamilton die richtige Gelegenheit für den Antritt zur Siegesfahrt, während der Meister selbst auf Platz 20 im Ziel eintrudelte.

Ullrich hält Vorgabe ein
Hamiltons Triumph war der erste für die USA überhaupt bei der "Mutter aller Klassiker". Deutsche Erfolge hatte es hier schon zwei gegeben, zuletzt durch Didi Thurau 1979. Im aktuellen Jahr hatte man Matthias Kessler einiges zugetraut. Anders als beim Amstel Rennen eine Woche zuvor hatte Kessler aber an diesem Tag keine Team-Kollegen mehr an seiner Seite und erreichte für Telekom einen ernüchternden Platz 18. So war der augenblicklich gut aufgelegte Patrik Sinkewitz vom belgischen Team Quick Step als 15. bester Deutscher.
Das Hauptaugenmerk aus deutscher Sicht lag allerdings einmal mehr auf Jan Ullrich (Coast), der sein Ziel, unter die ersten 30 zu kommen, auf Rang 29 erfolgreich erreichte. Mit den nur 1:27 Minuten Rückstand auf den Sieger war der Olympiasieger sehr zufrieden. Nach dem abgehakten und quasi rennfreien Jahr 2002 zeigt Ullrichs Formkurve dieses Mal schon im Frühjahr eindeutig nach oben. Der Formaufbau für den Sommer nimmt schon jetzt sichtbare Formen an.

Weltcup-Pause bis August
Bis zum Sommer, genau genommen bis zum 3. August, geht der Weltcup 2003 nun in eine längere Pause, nachdem diesmal die "Doyenne" die Saison der Frühjahrs-Klassiker anstatt des Amstel Gold Race beschlossen hatte.

27. April 2003
Ergebnis der 89. Auflage von Liège-Bastogne-Liège (258,5km)
1. Tyler Hamilton (USA) - CSC 6h28:50
2. Iban Mayo (ESP) - Euskaltel +0:12
3. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +0:14
4. Michele Scarponi (ITA) - Domina Vacanze +0:21
5. Francesco Casagrande (ITA) - Lampre +0:29
6. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel
7. Javier Pascual (ESP) - iBanesto.com alle
8. Danilo di Luca (ITA) - Saeco gleiche
9. Eddy Mazzoleni (ITA) - Vini Caldirola Zeit
10. Ivan Basso (ITA) - Fassa Bortolo
11. Frank Vandenbroucke (BEL) - Quick Step +0:40
12. Oscar Pereiro (ESP) - Phonak
13. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner alle
14. Giani Faresin (ITA) - Gerolsteiner gleiche
15. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step Zeit
16. Andrea Noe (ITA) - Alessio
17. Aitor Osa (ESP) - iBanesto.com +0:42
18. Matthias Kessler (GER) - Team Telekom gl.Zeit
19. David Etxebarria (ESP) - Eusktaltel +0:45
20. Lance Armstrong (USA) - US Postal +0:50
21. Mirko Celestino (ITA) - Saeco +1:04
22. Michele Bartoli (ITA) - Fassa Bortolo +1:13
23. Walter Bénéteau (FRA) - La Boulangère gl.Zeit
24. Laurent Dufaux (SUI) - Alessio +1:15
25. Angel Vicioso (ESP) - O.N.C.E. gl.Zeit
...
29. Jan Ullrich (GER) - Coast +1:27
- 197 Teilnehmer, davon 88 klassiert.
Weltcup-Stand nach 5 von 10 Rennen
1. Peter van Petegem (BEL) 200 p.
2. Michael Boogerd 140
3. Dario Pieri (ITA) 117
4. Tyler Hamilton (USA) 100
5. Alexander Winokurow (KAZ) 100
6. Paolo Bettini (ITA) 100
7. Frank Vandenbroucke (BEL) 92
8. Mirko Celestino (ITA) 91
9. Sergej Iwanow (RUS) 79
10. Danilo di Luca (ITA) 74
11. Wjatscheslaw Jekimow (RUS) 74
12. Iban Mayo (ESP) 70
13. Michele Scarponi (ITA) 68
14. Francesco Casagrande (ITA) 68
15. Stuart O'Grady (AUS) 63

nach oben

Tylers Moment des Triumphes
Armstrong, Sanchez, Shefer
Erste Ehrung für einen US-Boy
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2003 / Lüttich-Bastogne-Lüttich 2003