Saudi-Arabien-Rundfahrt 2020

(KSA/2.1) - Siegerliste Saudi-Arabien-Rundfahrt

Et. Startort      Zielort    km   Etappensieger      Leader
1. Riad Jaww 173 Rui Costa Rui Costa
2. Sadus Castle Riad 182 Niccolo Bonifazio Rui Costa
3. Riad Riad 119 Phil Bauhaus Phil Bauhaus
4. Riad Schaqra 137 Nacer Bouhanni Nacer Bouhanni
5. Riad Riad 144 Phil Bauhaus Phil Bauhaus

Bahaus im Bonusduell vor Bouhanni

Phil Bauhaus (Bahrain) gewann die 5-tägige Saudi-Arabien-Rundfahrt 2020, die das neueste Baby des Tour-de-France-Veranstalters A.S.O ist. Das Rennen spitzte sich zu zu einem Duell in den Massensprints um die Bonussekunden zwischen Bauhaus und Nacer Bouhanni (Arkea). Am letzten Tag wendete sich das Blatt noch einmal zugunsten des 25-jährige Deutschen. Auf dem 3. Platz des Endklassements landete Rui Costa (UAE), der nichts unversucht ließ, um die Dominanz der Sprinter zu brechen.

Die meisten der 5 Etappen begannen und endeten irgendwo in der Hauptstadt Riad, wobei die ersten 4 vom Profil her als wellig zu bezeichnen waren, die 5. als flach. Die Zielgeraden der ersten 3 Etappen waren ansteigend. Trotzdem bestand die Möglichkeit zu 5 Massenankünften, zu denen es dann auch mehr oder weniger jeweils kam.

Im steigenden Schlussstück der 1. Etappe setzte sich Rui Costa aus dem Hauptfeld durch. Er kassierte erst innerhalb der letzten 100 Meter Heinrich Haussler (Bahrain), der aus einer 4-köpfigen Spitzengruppe heraus knapp am Coup vorbeifuhr. Der 3. Platz ging an Nacer Bouhanni.

Auf der 2. Etappe versuchte es Haussler auf dem Schlusskilometer als Finisseur, was doppelt bitter endete: Denn Niccolo Bonifazio (Total) stieg Haussler hinterher und sprang ihm schließlich davon. Während Haussler wie am Vortag vom Hauptfeld sehr spät eingeholt wurde, gewann Bonifazio die Etappe, und Hausslers Teamkollege Phil Bauhaus war der Schnellste aus dem Hauptfeld – allerdings nur noch für 2. Platz vor Bouhanni und Timothy Dupont (Circus).

Die 3. Etappe gewann Bauhaus im Massensprint, obwohl er schon an der 500-Meter-Marke im Wind war. Da sah es so aus, als würde er den Sprint für seinen Teamkollegen Mark Cavendish anfahren. Doch die Lücke ging auf, und Bauhaus zog den Mammutsprint durch vor Reinardt Janse van Rensburg (NTT) und Youcef Reguigui (Terengganu). So verlor Costa die Gesamtführung, obwohl er im letzten Anstieg 3 Bonussekunden ersprintete. Denn Bauhaus bekam für den Tagessieg 10 Sekunden gutgeschrieben.

In der Schlussphase der 4. Etappe war Bauhaus im Hauptfeld über eine Minute hinter einer größeren Gruppe um Costa. Dieser gehörte dann zu den letzten 2 Ausreißern, die innerhalb der letzten 3 Kilometer eingeholt wurde. Für den Massensprint fehlten aber Bauhaus die Kräfte, weil er sich selbst an der Nachführarbeit beteiligt hatte. So gewann Bouhanni vor Bonifazio und Jewgeni Giditsch (Astana), und Bouhanni eroberte durch Bonifikation die Gesamtführung 2 Sekunden vor Bauhaus.

Die 5. Etappe kulminierte zum Duell um Alles zwischen Bauhaus und Bouhanni. Cavendish höchstpersönlich lancierte Bauhaus zur 200-Meter-Marke. Bauhaus kreuzte bei seinem Sprint von links zur Straßenmitte. Bouhanni nahm heraus und lamentierte mit erhobenem Arm. Arvid de Kleijn (Riwal) belegte hinter den beiden Streithähnen den 3. Platz.

Di 4. bis Sa 8. Februar
Endklassement Tour of Saudi Arabia 2020
1. Phil Bauhaus (GER) - Bahrain-McLaren 17:53:38
2. Nacer Bouhanni (FRA) - Arkéa-Samsic +0:02
3. Rui Costa (POR) - UAE-Emirates +0:13
4. Youcef Reguigui (ALG) - Terengganu +0:22
5. Heinrich Haussler (AUS) - Bahrain-McLaren +0:23
6. Carlos Barbero (ESP) - NTT +0:24
7. Sergej Tschernezki (RUS) - Gazprom-Rusvelo +0:25
8. Andreas Kron (DEN) - Riwal-Readynez +0:25
9. Geoffrey Soupe (FRA) - Total Direct Energie +0:26
10. August Jensen (NOR) - Riwal-Readynez +0:26
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2020 / Saudi-Arabien-Rundfahrt 2020