Binckbank Tour 2018

(---/2.UWT) - Siegerliste Binckbank Tour

Et. Startort                   Zielort              km   Etappensieger       Leader
1. Heerenveen/NED Bolsward/NED 177 Fabio Jakobsen Fabio Jakobsen
2. Venray/NED Venray/NED 13* Stefan Küng Stefan Küng
3. Aalter/BEL Antwerpen/BEL 175 Taco van der Hoorn Matej Mohoric
4. Blankenberge/BEL Ardooie/BEL 166 Jasper Stuyven Matej Mohoric
5. St-Pieters-Leeuw/BEL Lanaken/BEL 204 Magnus Cort Matej Mohoric
6. Riemst/BEL Sittard-Geleen/NED 182 Gregor Mühlberger Matej Mohoric
7. Lacs de l'Eau d'Heure/BEL Geraardsbergen/BEL 209 Michael Matthews Matej Mohoric
*) Einzelzeitfahren

Mohoric bewahrt 5 Sekunden gegen Matthews

Matej Mohoric (Bahrain) holte den Gesamtsieg bei der Binckbank Tour 2018 durch die Niederlande und Belgien. Der 23-jährige Slowene ging mit einer halben Minute Vorsprung in die letzte der insgesamt 7 Etappen und behielt davon 5 gegen Michael Matthews (Sunweb). Das Podest in der Endbrechnung rundete Tim Wellens (Lotto) ab.

Auf der verregneten 1. Etappe eröffnete Fabio Jakobsen (Quick Step) den Massensprint hinter seinem Anfahrer und gewann. Marcel Kittel (Katusha) von zu weit hinten und Caleb Ewan (Mitchelton) auf der anderen Straßenseite kamen nicht mehr ganz hin.

Im 12,7-Kilometer-Einzelzeitfahren fuhr Stefan Küng (BMC) in 14:11 Minuten die schnellste Zeit. Er gewann somit die 2. Etappe 14 Sekunden vorm Europameister Victor Campenaerts (Lotto), je 15 vor Søren Kragh Andersen (Sunweb) und Michael Matthews, je 19 vor Schachmann (Quick Step) und Dowsett (Katusha) sowie 20 vor Durbridge (Mitchelton). Mohoric verlor hier auf dem 55. Platz 58 Sekunden gegenüber Küng.

Auf der 3. Etappe kam eine 5-köpfige Spitzengruppe durch - es war die vorentscheidende um den Gesamtsieg, wie sich später herausstellen sollte. Taco van der Hoorn (Roompot) vollbrachte ein kurzes Siegessolo, weil Vantomme (WB) und de Bie (Verandas Willems) auf den designierten neuen Gesamtführenden Mohoric schauten. Van der Hoorns Teamkollege Asselmann belegte mit Rückstand den 5. Platz. 1:11 Minuten hinter dem Sieger führte Groenewegen (LottoNL) das Hauptfeld vor Rüdiger Selig (Bora) ins Ziel.

Jasper Stuyven (Trek) riss auf der 4. Etappe in einer Schikane kurz vor der Kilometermarke ein Loch zum Rest des Feldes und zog zum Sieg durch. So musste sich Caleb Ewan knapp mit dem 2. Platz zufrieden geben - vor Zdenek Stybar (Quick Step) und Rüdiger Selig.

Und zum 3. Mal in Folge ließen sich die Sprinterteams auf der 5. Etappe ihre Chance durch die Lappen gehen. Magnus Cort (Astana) gewann den Sprint eines Ausreißertrios von vorne gegen Julius van den Berg (EF) und Alexis Gougeard (AG2R). Jonas Rickaert (Sport Vlaanderen) war bis zu einem Defekt auch in dieser Gruppe und hätte vielleicht Chancen auf die Gesamtführung gehabt. So blieb ihm nur knapp der 4. Platz vor dem Hauptfeld. Dieses wurde von Ewan vor Matteo Pelucchi (Bora) angeführt.

Die 6. Etappe gewann Gregor Mühlberger (Bora) nach einem 1,2-Kilometer-Solo. In der Schlussphase hatten sich Wellens und Stybar aus dem Vorderfeld abgesetzt. Van Baarle (Sky) und Mühlberger kamen hinzu. Kurz bevor auch Schachmann Anschluss fand, fuhr Mühlberger davon und vollendete 3 Sekunden vor Wellens, Stybar und van Baarle, 5 vor Schachmann und 8 vor van Avermaet (BMC) und Andersen sowie 11 vor einer 22-köpfigen Gruppe um den Leader Mohoric.

Eine wiederum aktionsreiche 7. Etappe endete mit dem Sprint einer größeren Gruppe auf steigendem Kopfsteinpflaster. Es gewann Michael Matthews mit einer Sekunde  Abstand vor Greg van Avermaet und je 3 vor Stybar, Naesen (AG2R), Schachmann, Wellens, Dion Smith (Wanty), Terpstra (Quick Step) und van Baarle. Matthews kassierte außerdem 10 Bonussekunden für den Tagessieg. Damit kam es noch auf 5 Sekunden an den Gesamtführenden Mohoric heran, der den 13. Platz mit 13 Sekunden Rückstand belegte. Taco van der Hoorn verlor 36 Sekunden und flog damit noch vom 3. Platz der Gesamtwertung aus den Top-Ten.

Mo 13. bis So 19. August
Endklassement BinckBank Tour 2018
1. Matej Mohoric (SLO) - Bahrain-Merida 25:13:01
2. Michael Matthews (AUS) - Sunweb +0:05
3. Tim Wellens (BEL) - Lotto Soudal +0:20
4. Maximil. Schachmann (GER) - Quick Step Floors +0:25
5. Dylan van Baarle (NED) - Sky +0:34
6. Greg van Avermaet (BEL) - BMC +0:37
7. Søren Kragh Andersen (DEN) - Sunweb +0:39
8. Gregor Mühlberger (AUT) - Bora-Hansgrohe +0:43
9. Niki Terpstra (NED) - Quick Step Floors +0:43
10. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo +0:50
11. Taco van der Hoorn (NED) - Roompot +0:55
12. Jan Polanc (SLO) - UAE-Emirates +0:57
13. Zdenek Stybar (CZE) - Quick-Step Floors +0:59
14. Yves Lampaert (BEL) - Quick-Step Floors +1:06
15. Victor Campenaerts (BEL) - Lotto-Soudal +1:08
16. Diego Ulissi (ITA) - UAE-Emirates +1:10
17. Maciej Bodnar (POL) - Bora-Hansgrohe +1:17
18. Gijs van Hoecke (BEL) - LottoNL-Jumbo +1:22
19. Oliver Naesen (BEL) - AG2R La Mondiale +1:24
20. Dion Smith (NZL) - Wanty-Groupe Gobert +1:26
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2018 / Binckbank Tour 2018