Straßen-WM 2018 in Innsbruck - Teamzeitfahren

Übersicht WM 2018 - Siegerliste Teamzeitfahren

So 23. September 2018
Location: Ötztal Area 47 - Innsbruck (AUT)
Distanz: 62,4 km

Quick Step schlägt die Favoriten

Das Team Quick Step Floors gewann in Innsbruck die 2018 letztmals ausgetragene Weltmeisterschaft im Teamzeitfahren. Die Siegehamster der aktuellen Saison absolvierten die 62,4 Kilometer zwischen dem Ötztaleingang und Innsbruck knapp 20 Sekunden schneller als die favorisierten Formationen Sunweb und BMC.

Mit Asgreen, de Plus, Jungels, Lampaert, Schachmann und Terpstra fuhr Quick Step in 1:07:25.94 zum Titel. Dabei hatte es an der ersten Zwischenzeit noch anders ausgesehen. Dort führte Mitchelton 8 Sekunden vor BMC, 13 vpr Quick Step, 17 vor Sky und 23 vor Sunweb.

Dann aber türmte sich auf der ansonsten leicht abschüssigen Strecke der Anstieg nach Axams auf. Dort deutete sich ein Herzschlagfinale zwischen den späteren Medaillengewinnern an. Denn Sunweb ging in Front - nur 71 Hundertstel vor Quick Step und 4 Sekunden vor BMC. Sky und Mitchelton waren nun eine habe Minute zurück.

Im ultraschnellen Schlussstück fuhr jedoch Quick Step klar den heißesten Reifen. Im letzten Drittel war auch Sky etwas schneller als Sunweb und BMC, kam aber nicht mehr über den 4. Platz hinaus - vor Mitchelton und Movistar.

Die 3 Teams auf den Medaillenrängen hatten gemeinsam, dass sie mit 5 der 6 Fahrer in Axams ankamen und auch in den Schlusskilometer gingen. Sky und Mitchelton waren auch noch zu fünft in Axams, am Ende aber nur noch zu viert. Movistar hatte schon in Axams 2 Fahrer verloren.

Im nächsten Jahr ist das Teamzeitfahren nicht mehr im WM-Programm. Von den nun 7 Austragungen für Markenteams gewann Quick Step 4-mal. BMC war 2-mal erfolgreich, und im Vorjahr holte Sunweb den Titel, als Quick Step auf dem 4. Platz ausnahmsweise leer ausging.

Ergebnis
1. Quick Step Floors 1:07:25.94
Kasper Asgreen (DEN)
Laurens de Plus (BEL)
Bob Jungels (LUX)
Yves Lampaert (BEL)
Maximilian Schachmann (GER)
Niki Terpstra (NED)
2. Subweb +0:18.46
Tom Dumoulin (NED)
Chad Haga (USA)
Wilco Kelderman (NED)
Soren Kragh Andersen (DEN)
Michael Matthews (AUS)
Sam Oomen (NED)
3. BMC +0:19.55
Patrick Bevin (NZL)
Damiano Caruso (ITA)
Rohan Dennis (AUS)
Stefan Küng (SUI)
Greg van Avermaet (BEL)
Tejay van Garderen (USA)
4. Sky +0:44.96
Jonathan Castroviejo (ESP)
Owain Doull (GBR)
Wassil Kirijenka (BLR)
Michal Kwiatkowski (POL)
Gianni Moscon (ITA)
Ian Stannard (GBR)
5. Mitchelton-Scott +0:56.69
Jack Bauer (NZL)
Luke Durbridge (AUS)
Michael Hepburn (AUS)
Daryl Impey (RSA)
Cameron Meyer (AUS)
Matteo Trentin (ITA)
6. Movistar +1:31.70
Andrey Amador (CRC)
Winner Anacona (COL)
Imanol Erviti (ESP)
Nelson Oliveira (POR)
Marc Soler (ESP)
Jasha Sütterlin (GER)
7. Trek-Segafredo +2:03.97
Julien Bernard (FRA)
Matthias Brändle (AUT)
Fabio Felline (ITA)
Michael Gogl (AUT)
Ryan Mullen (IRL)
Toms Skujins (LAT)
8. Bora-Hansgrohe +2:07.24
Maciej Bodnar (POL)
Felix Großschartner (AUT)
Patrick Konrad (AUT)
Gregor Mühlberger (AUT)
Daniel Oss (ITA)
Lukas Pöstlberger (AUT)
9. CCC-Sprandi +2:37.44
10. Astana +2:53.79
11. Katusha-Alpecin +2:55.34
12. Elkov-Author +3:17.44
13. LottoNL-Jumbo +3:28.05
14. Vorarlberg-Santic +4:46.99
15. AG2R La Mondiale +5:18.54
16. Felbermayr-Simplon +5:39.47
17. Tirol +6:24.97
18. Hrinkow-Advarics +7:02.77
19. Sangemini-MG.Kvis +7:05.29
20. Lotto-Kern Haus +7:33.42
21. Dukla Banska Bystrica +8:10.00
22. WSA-Pushbikers +8:39.49

Vorschau

Ein letztes Mal wird 2018 ein Weltmeister-Rennstall im Teamzeitfahren gesucht. Und in Tirol hat es die Strecke in sich: Lange 62,8 Kilometer stehen zwischen dem Ausgang des Ötztals und Innsbruck auf dem Programm, und als Scharfrichter türmt sich im letzten Streckendrittel der Anstieg nach Axams im Profil auf.

Danach fällt der Vorhang: Nach nur 7 Austragungen verschwindet das WM-Teamzeitfahren für Markenteams wieder aus dem WM-Programm. Nichts anderes war zu erwarten. Auf Radsport-Seite.de stand schon zur Einführung dieses Wettbewerbs 2012 zu lesen: «Mal sehen, wie viele Jährchen das Teamzeitfahren nun durchs WM-Programm geschleppt wird...»

Startzeiten

Favorisiert sind die Formationen von Sunweb (Dumoulin, Haga, Kelderman, Andersen, Matthews, Oomen) und BMC (Bevin, Caruso, Dennis Küng, van Avermaet, van Garderen).

www-tipps

Innsbruck 2018
Radsport-Seite.de, Homepage / Rad-WM / Straßen-WM 2018 in Innsbruck / Straßen-WM 2018 in Innsbruck, Teamzeitfahren