Vuelta a España 2021 - 13. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

12. Etappe ◄ Fr 27. August: 13. Etappe ► 14. Etappe

Sénéchal anstatt seines Kapitäns Jakobsen

Florian Sénéchal (Deceuninck) gewann in Villanueva de la Serena die 13. Etappe der Vuelta 2021. Der Franzose sprang damit in die Bresche für seinen hoch favorisierten Kapitän Fabio Jakobsen, der 1,5 Kilometer vorm Ziel scheinbar mit einem Defekt zurückfiel. Das Team schwenkte im flachen Finale einfach um auf Sénéchal, der sich um einer dreiviertel Radlänge gegen Matteo Trentin (UAE). Dahinter klaffte eine große Lücke zum drittplatzierten Alberto Dainese (DSM).

Jakobsen hatte aber gar keinen Defekt, sondern konnte seinem Zug nicht mehr folgen! Da nahm er heraus und provozierte damit eine Lücke hinter 3 seiner Teamkollegen und Trentin. Rund ein Dutzend Fahrer musste einiges investieren, um noch einmal heranzukommen. Kurz vor der Sprinterdistanz stürmte Alexander Krieger (Alpecin) nach vorn vorbei an Sénéchal und dessen letzten Anfahrer van Lerberghe – wohl in dem Irrglauben, dass sein Teamkollege Modolo am Hinterrad sitzen würde. So schafften es beide nicht in die Top-Ten. Die Aktion stellte ganz im Gegenteil wieder die Lücke hinter Sénéchal und Trentin her, so dass diese beiden exklusiv um den Sieg sprinteten.

 

Ergebnis
 1. Florian Sénéchal (FRA)     - Deceuninck-Quick Step    4:58:23
 2. Matteo Trentin (ITA)       - UAE-Emirates
 3. Alberto Dainese (ITA)      - DSM
 4. Luka Mezgec (SLO)          - BikeExchange
 5. Stan Dewulf (BEL)          - AG2R-Citroën              alle
 6. Piet Allegaert (BEL)       - Cofidis
 7. Itamar Einhorn (ISR)       - Israel                   gleiche
 8. Antonio Jesus Soto (ESP)   - Euskaltel-Euskadi
 9. Rui Oliveira (POR)         - UAE-Emirates              Zeit
10. Egan Bernal (COL)          - Ineos Grenadiers           +0:06
11. Alexander Krieger (GER)    - Alpecin-Fenix              +0:09
12. Bert van Lerberghe (BEL)   - Deceuninck-Quick Step    gl.Zeit
13. Sacha Modolo (ITA)         - Alpecin-Fenix              +0:11
14. Riccardo Minali (ITA)      - Intermarché-Wanty        gl.Zeit
15. Jon Aberasturi (ESP)       - Caja Rural-Seguros RGA   gl.Zeit
- 165 Fahrer klassiert.
DNS Omar Fraile (ESP)          - Astana
DNS Max Schachmann (GER)       - Bora-Hansgrohe

 

Ein weiteres Rotes Trikot bekam Odd Christian Eiking (Intermarché) als Gesamtführender. Durch das chaotische Finale rissen mehrere Löcher im Hauptfeld auf. Auf dem 10. Platz wurde Egan Bernal (Ineos) mit bereits 6 Sekunden Rückstand notiert, alle anderen Klassementfahrer mit 11. Dadurch änderte sich an den Abständen an den Top-6 bis hin zu Bernal vor dem schweren Berg-Wochenende nichts.

 

Gesamtwertung
 1. Odd Christian Eiking (NOR) - Intermarché-Wanty       50:31:52
 2. Guillaume Martin (FRA)     - Cofidis                    +0:58
 3. Primoz Roglic (SLO)        - Jumbo-Visma                +1:56
 4. Enric Mas (ESP)            - Movistar                   +2:31
 5. Miguel Angel Lopez (COL)   - Movistar                   +3:28
 6. Jack Haig (AUS)            - Bahrain Victorious         +3:55
 7. Egan Bernal (COL)          - Ineos Grenadiers           +4:41
 8. Adam Yates (GBR)           - Ineos Grenadiers           +4:57
 9. Sepp Kuss (USA)            - Jumbo-Visma                +5:03
10. Felix Großschartner (AUT)  - Bora-Hansgrohe             +5:38
11. Alexander Wlasow (RUS)     - Astana-Premier Tech        +6:08
12. Giulio Ciccone (ITA)       - Trek-Segafredo             +6:20
13. Gino Mäder (SUI)           - Bahrain Victorious         +6:54
14. Louis Meintjes (RSA)       - Intermarché-Wanty          +7:11
15. David de la Cruz (ESP)     - UAE-Emirates               +7:15
16. Juan Pedro Lopez (ESP)     - Trek-Segafredo            +13:03
17. Jan Polanc (SLO)           - UAE-Emirates              +13:37
18. Steven Kruijswijk (NED)    - Jumbo-Visma               +15:33
19. Damiano Caruso (ITA)       - Bahrain Victorious        +17:49
20. Rémy Rochas (FRA)          - AG2R-Citroën              +21:58

 

Zu Beginn der 13. Etappe wurde Erinnerungen an die erste Woche dieser Vuelta 2021 wach, weil je ein Fahrer aus den 3 spanischen Wildcard-Teams das aussichtslose Unterfangen auf einer Sprinteretappe aufnahm und in einer Spitzengruppe ging. Es waren Rubio (Burgos), Cuadros (Caja Rural) und Maté (Euskaltel), die mit nicht nennenswerten Vorsprung dem Hauptfeld in der Wüste vorausfuhren. Schon 28,5 Kilometer vor dem Ziel wurde das Spitzentrio eingeholt.

Nach dem Ausstieg von Jasper Philipsen (UAE) 2 Tage zuvor war Jakobsen der unangefochtene Favorit auf den Tagessieg der längsten und flachsten Etappe der Vuelta 2021. Im Zwischensprint baute Jakobsen erst einmal seinen nun sowieso schon riesigen Vorsprung in der Punktewertung aus. Dann aber ging er im Ziel überraschend leer aus. Allerdings sammelte Jakobsen trotzdem bisher fast doppelt so viele Punkte wie die Nächstbesten Magnus Cort (EF) und Primoz Roglic (Jumbo). Dass Jakobsen die Vuelta im Grünen Trikot vollendet, kann nur noch ein Ausscheiden oder eine außerordentlich Punkteausbeute in den Bergen durch Roglic verhindern.

 

Grünes Trikot
 1. Fabio Jakobsen (NED)       - Deceuninck-Quick Step     200 p.
 2. Magnus Cort (DEN)          - EF Educatio-Nippo         114
 3. Primoz Roglic (SLO)        - Jumbo-Visma               106
 4. Matteo Trentin (ITA)       - UAE-Emirates              103
 5. Alberto Dainese (ITA)      - DSM                        93
 6. Michael Matthews (AUS)     - BikeExchange               92
 7. Arnaud Démare (FRA)        - Groupama-FDJ               74
 8. Andrea Bagioli (ITA)       - Deceuninck-Quick Step      69
 9. Enric Mas (ESP)            - Movistar                   69

 


Vorschau auf diese Etappe: Von Andalusien in die Extremadura führt die 13. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2021. Das vorwiegend flache Profil deutet darauf hin, dass die Entscheidung im Zielort Villanueva de la Serena im Massensprint fallen dürfte.

12. Etappe ◄ Fr 27. August: 13. Etappe ► 14. Etappe

Vuelta a España 2021
13. Etappe (203,7km)
von Belmez 12:32
nach Villanueva de la Serena 17:30

S -km12 17:13 Don Benito

Etappensieg:
Florian Sénéchal (FRA)

Rotes Trikot:
Odd Christian Eiking (NOR)

Grünes Trikot:
Fabio Jakobsen (NED)

Bergtrikot:
Damiano Caruso (ITA)

Jungprofi-Trikot:
Egan Bernal (COL)

Teamwertung:
Ineos Grenadiers

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2021 / Vuelta a España 2021, 13. Etappe (Belmez - Villanueva de la Serena)