Vuelta a España 2021 - 2. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

1. Etappe ◄ So 15. August: 2. Etappe ► 3. Etappe

Philipsen vor Jakobsen im ersten Massensprint

Jasper Philipsen (Alpecin) gewann die 2. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2021 im Massensprint. Nach je 2-mal Platz 2 und 3 bei der Tour de France klappte es nun für den 23-jährige Belgier bei einer Grand Tour, nachdem er bereits im Vorjahr bei der Vuelta einen Tageserfolg verbuchen konnte. Auf der 2. Etappe 2021 verwies er Fabio Jakobsen (Deceuninck) auf den 2. Platz. Den Sprint in Burgos hatte Juan Sebastian Molano (UAE) hinter seinem Anfahrer eröfnnet. Von Molanos Hinterrad aus ging Michael Matthews (BikeExchange) vorbei. Philipsen und Jakobsen hatten sich vor ihrem Antritt das Hinterrad von Matthews geteilt. Philipsen fand noch die Lücke links an der Bande neben Molano, während Jakobsen nach recht hinüberzog und dabei einen Tritt wegen eines Schlenkers von Matthews auslassen musste.

 

Ergebnis
 1. Jasper Philipsen (BEL)     - Alpecin-Fenix            3:58:57
 2. Fabio Jakobsen (NED)       - Deceuninck-Quick Step
 3. Michael Matthews (AUS)     - BikeExchange
 4. Juan S. Molano (COL)       - UAE-Emirates
 5. Alex Aranburu (ESP)        - Astana-Premier Tech
 6. Jon Aberasturi (ESP)       - Caja Rural-Seguros RGA
 7. Martin Laas (EST)          - Bora-Hansgrohe            alle
 8. Riccardo Minali (ITA)      - Intermarché-Wanty
 9. Florian Vermeersch (BEL)   - Lotto-Soudal
10. Piet Allegaert (BEL)       - Cofidis
11. Antonio Jesus Soto (ESP)   - Euskaltel-Euskadi        gleiche
12. Alberto Dainese (ITA)      - DSM
13. R. Janse v. Rensburg (RSA) - Qhubeka-Nexthash
14. Arnaud Démare (FRA)        - Groupama-FDJ
15. Juan José Lobato (ESP)     - Euskaltel-Euskadi         Zeit
...
77. Adam Yates (GBR)           - Ineos Grenadiers           +0:31
87. Hugh Carthy (GBR)          - EF Education-Nippo         +0:38
- 184 Fahrer klassiert.

 

Gut 4 Kilometer vorm Ziel ereignete sich ein Massensturz, weswegen nur 72 Fahrer zeitgleich mit dem Sieger gewertet wurden. Aus dem erweiterten Kreis der Klassementfavoriten verloren Adam Yates (Ineos) 31 Sekunden, Hugh Carthy (EF), Jack Haig, Wout Poels und Mark Padun (alle Bahrain) je 38, David de la Cruz (UAE) 71 und Pawel Siwakow (Ineos) 75. Zweieinhalb Minuten Rückstand wies der gestürzte Maximilian Schachmann (Bora). Dessen 2 Teamkollegen Meeus und Gamper lagen noch deutlich länger und brachten das Rennen mit über 7 Minuten Rückstand ins Ziel.

Das Rote Trikot des Gesamtführenden behielt erwartungsgemäß Primoz Roglic (Jumbo), der dies im Auftaktzeitfahren erobert hatte. Auf dem 2. Platz kam Alex Aranburu (Astana) durch 2 Bonussekunden beim Zwischensprint auf 4 Sekunden heran. Matthews rückte durch 4 Bonussekunden für den 3. Platz im Ziel vom 9. auf den 3. Platz der Gesamtwertung. Die nur noch 10 Sekunden Rückstand aufs Rote Trikot bringen Matthews jedoch auch nichts, weil auf der 3. Etappe eine Bergankunft folgt. Jan Tratnik (Bahrain) fiel in Folge des Massensturzes vom 3. Platz weit zurück.

 

Gesamtwertung
 1. Primoz Roglic (SLO)        - Jumbo-Visma              4:07:29
 2. Alex Aranburu (ESP)        - Astana-Premier Tech        +0:04
 3. Michael Matthews (AUS)     - BikeExchange               +0:10
 4. Josef Cerny (CZE)          - Deceuninck-Quick Step      +0:10
 5. Dylan van Baarle (NED)     - Ineos Grenadiers           +0:11
 6. Andrea Bagioli (ITA)       - Deceuninck-Quick Step      +0:12
 7. Alexander Wlasow (RUS)     - Astana-Premier Tech        +0:14
 8. Jan Polanc (SLO)           - Bahrain Victorious         +0:15
 9. Sepp Kuss (USA)            - Jumbo-Visma                +0:15
10. Chad Haga (USA)            - DSM                        +0:17

 

Das Spitzentrio des Tages bestand auf der 2. Etappe wohl unvermeidlich aus Fahrern der 3 spanischen Wildcard-Teams: Rubio (Burgos), Martin (Caja Rural) und Azparren (Euskaltel), die schon alle über 20 Kilometer vom Hauptfeld geschluckt waren. Für den Zwischensprint 16,2 Kilometer vorm Ziel peilte Alex Aranburu mit seinem Team 3 Bonussekunden an. Für den 2. Platz gab es allerdings nur deren 2, weil Jakobsen hier auf die Punkte fürs Grüne Trikot ging. Philipsen hielt sich da heraus und übernahm trotzdem das Grüne Trikot vorm punktgleichen Jakobsen. Aranburu verpasste im Ziel mit einem 5. Platz eine weitere Bonifikation, die ihn ins Rote Trikot gebracht hätte.


Vorschau auf diese Etappe: Die 2. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2021 ist deren erste mit Massenstart. Und es wird – immer noch am Prolog-Ort Burgos – wahrscheinlich einen Massensprint um den Etappensieg geben, gleich an Tag 2. Ohnehin ist die diesjährige Vuelta für ihre Verhältnisse mit durchaus 6 Sprinter-Chancen recht Sprinter-freundlich. Die Zielgerade der 2. Etappe in Burgos ist flach und 1,5 Kilometer lang.

1. Etappe ◄ So 15. August: 2. Etappe ► 3. Etappe

Vuelta a España 2021
2. Etappe (166,7km)
von Caleruega 13:38
nach Burgos 17:30

S -km17 17:07 Tardajos

Etappensieg:
Jasper Philipsen (BEL)

Rotes Trikot:
Primoz Roglic (SLO)

Grünes Trikot:
Jasper Philipsen (BEL)

Bergtrikot:
Sepp Kuss (USA)

Jungprofi-Trikot:
Andrea Bagioli (ITA)

Teamwertung:
Jumbo-Visma

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2021 / Vuelta a España 2021, 2. Etappe (Caleruega - Burgos)