Vuelta a España 2021 - 1. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

Sa 14. August: 1. Etappe ► 2. Etappe

Roglic legt gleich mit Zeitfahrsieg los

Einen Start nach Maß erwischte Primoz Roglic (Jumbo) im Auftaktzeitfahren zur Vuelta a España 2021. Der 31-jährige Slowene war als letzter Fahrer auf die 7,1 Kilometer lange Strecke in Burgos gegangen und unterbot den bis dahin überraschend führenden Alex Aranburu (Astana) um 6 Sekunden. Den 3. Platz belegte Jan Tratnik (Bahrain) mit 8 Sekunden Rückstand.

Als Sieger der letzten beiden Vueltas legte Roglic damit den Grundstein für seinen Gesamtsieg-Hattrick. Denn von den weiteren Top-Favoriten um den Gesamtsieg ließen Richard Carapaz und Egan Bernal (beide Ineos) 25 und 27 Sekunden liegen, und die am nächstbesten gewetteten Hugh Carthy (EF) und Mikel Landa (Bahrain) 33 und 39. Allerdings stand gegen den frisch gebackenen Zeitfahr-Olympiasieger Roglic im Einzelzeitfahren ohnehin Schadensbegrenzung an.

 

Ergebnis
 1. Primoz Roglic (SLO)        - Jumbo-Visma                 8:32
 2. Alex Aranburu (ESP)        - Astana-Premier Tech        +0:06
 3. Jan Tratnik (SLO)          - Bahrain Victorious         +0:08
 4. Tom Scully (NZL)           - EF Education-Nippo         +0:10
 5. Josef Cerny (CZE)          - Deceuninck-Quick Step      +0:10
 6. Dylan van Baarle (NED)     - Ineos Grenadiers           +0:11
 7. Andrea Bagioli (ITA)       - Deceuninck-Quick Step      +0:12
 8. Lawson Craddock (USA)      - EF Education-Nippo         +0:13
 9. Michael Matthews (AUS)     - BikeExchange               +0:14
10. Alexander Wlasow (RUS)     - Astana-Premier Tech        +0:14
11. Jan Polanc (SLO)           - Bahrain Victorious         +0:15
12. Sepp Kuss (USA)            - Jumbo-Visma                +0:15
13. Chad Haga (USA)            - DSM                        +0:17
14. Romain Bardet (FRA)        - DSM                        +0:17
15. Enric Mas (ESP)            - Movistar                   +0:18
16. Adam Yates (GBR)           - Ineos Grenadiers           +0:20
...
18. Felix Großschartner (AUT)  - Bora-Hansgrohe             +0:20
20. Jack Haig (AUS)            - Bahrain Victorious         +0:21
21. Miguel Angel Lopez (COL)   - Movistar                   +0:21
22. Damiano Caruso (ITA)       - Bahrain Victorious         +0:21
25. Max Schachmann (GER)       - Bora-Hansgrohe             +0:22
33. David de la Cruz (ESP)     - UAE-Emirates               +0:24
35. Richard Carapaz (ECU)      - Ineos Grenadiers           +0:25
42. Alejandro Valverde (ESP)   - Movistar                   +0:27
46. Egan Bernal (COL)          - Ineos Grenadiers           +0:27
62. Hugh Carthy (GBR)          - EF Education-Nippo         +0:33
65. Rafal Majka (POL)          - UAE-Emirates               +0:33
81. Fabio Aru (ITA)            - Qhubeka-Nexthash           +0:37
85. Wout Poels (NED)           - Bahrain Victorious         +0:39
88. Mikel Landa (ESP)          - Bahrain Victorious         +0:39
- 184 Fahrer klassiert.

 

Die Gesamtwertung war nach der 1. Etappe identisch mit dem Tagesresultat. Roglic streifte also gleich wieder das Rote Trikot des Gesamtführenden über. Und das erste Bergtrikot ging an einen Teamkollegen. Denn Sepp Kuss legte in den bergauf führenden ersten 2,5 Kilometern die schnellste Zeit hin, um dann im Ziel auf einen 12. Platz auszukommen. Angesichts von nur 2 Sekunden Rückstand am Alto del Castillo hatten es Sep Vanmarcke (Israel, Fünftletzter im Ziel!) und Rui Oliveira (Movistar) anscheinend auch aufs Bergtrikot angelegt. Tratnik und Roglic kamen mit der viert- und fünftbesten Zeit durch, Aranburu lag hier am Ende auf Platz 17 mit auch nur 7 Sekunden Rückstand.

Im Ziel blieb von als bester der Sprinter Michael Matthews (BikeExchange) mit einem 9. Platz und 14 Sekunden Rückstand knapp außerhalb der Schlagdistanz zum Roten Trikot. Selbst Siege beim Zwischensprint und im Ziel der 2. Etappe brächten ihn durch Zeitgutschriften nur eine Sekunde hinters Rote Trikot. (Ursprünglich stand hier irrtümlicherweise, dass Matthews es theoretisch schaffen könnte.)


Vorschau auf diese Etappe: Die Vuelta a España 2021 wird praktisch mit einem Prolog eröffnet, der schon als 1. Etappe bezeichnet wird. Das 7,1 Kilometer kurze Einzelzeitfahren mit Start und Ziel an der Kathedrale von Burgos beinhaltet allerdings auf den ersten 3 Kilometern steigende Passagen bis hin zum Alto del Castillo, auf der anderthalb Wochen zuvor eine Etappe der Burgos-Rundfahrt zu Ende ging.

Startzeiten

(Auszüge)

17:44 erster Starter
18:05 Adam Yates
18:24 Mikel Landa
20:00 Tom Pidcock
20:08 Michael Matthews
20:09 Arnaud Démare
20:18 Max Schachmann
20:23 Richard Carapaz
20:37 Alexander Wlasow
20:39 Hugh Carthy
20:41 Felix Großschartner
20:42 Jan Tratnik
...
20:45 Enric Mas
20:46 Egan Bernal
20:47 Primoz Roglic

Sa 14. August: 1. Etappe ► 2. Etappe

Vuelta a España 2021
1. Etappe (7,1km/EZF)
von Burgos 17:19 erster Starter
nach Burgos 20:30 letzte Ankunft

3 -km5 Alto del Castillo

Etappensieg:
Primoz Roglic (SLO)

Rotes Trikot:
Primoz Roglic (SLO)

Grünes Trikot:
Primoz Roglic (SLO)
- wird getragen von Aranburu

Bergtrikot:
Sepp Kuss (USA)

Jungprofi-Trikot:
Andrea Bagioli (ITA)

Teamwertung:
Jumbo-Visma

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2021 / Vuelta a España 2021, 1. Etappe (Burgos - Burgos) Einzelzeitfahren