Vuelta a España 2020 - 13. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

12. Etappe ◄ Di 3. November: 13. Etappe ► 14. Etappe

 

Ergebnis
 1.

 


Vorschau auf diese Etappe: Das einzige Einzelzeitfahren der Vuelta 2020 endet – aus dem 2. Ruhetag kommend – bergauf, nachdem die ersten 31,9 Kilometer ziemlich flach waren, und zwar windanfällig am Atlantik entlang der galicischen Westküste. Zum Abschluss ist der 1,8-Kilometer-Anstieg zum Mirador de Ézaro zu bewältigen, der im Schnitt um 14,8 % steigt. Dieser krasse Gegensatz – lange flache Zeitfahrstrecke, kurzer steiler Schlussanstieg – wirft die Frage nach einem Radwechsel von Zeitfahr- auf Rennmaschine auf und setzt eine besonders gute Krafteinteilung voraus. In jedem Fall wird das Einzelzeitfahren, so denn die Vuelta 2020 komplett durchgefahren wird, der zentrale Baustein in Richtung Gesamtsieg, sofern an den Bergankünften zuvor nicht schon riesige Abstände entstanden sind.

Vuelta a España 2020
13. Etappe (33,7km/EZF)
von Muros 13:33 erster Fahrer
nach Mirador de Ézaro 17:20 letzter Fahrer

3 -km0 Mirador de Ézaro

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2020 / Vuelta a España 2020, 13. Etappe (Muros – Mirador de Ézaro) Einzelzeitfahren