Vuelta a España 2020 - 10. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

9. Etappe ◄ Fr 30. Oktober: 10. Etappe ► 11. Etappe

Roglic sprintet dominant ins Rote Trikot

Primoz Roglic (Jumbo) sackte in Suances seinen bereits 3. Etappensieg bei der Spanien-Rundfahrt 2020 ein. Einen Tag nach seinem 31. Geburtstag gewann der Klassementfahrer hoch überlegen den Massensprint der 10. Etappe. Nach den letzten 2 sanft-eklig steigenden Kilometern verwies Roglic mit mehreren Radlängen Vorsprung Felix Großschartner (Bora) und Andrea Bagioli (Deceuninck) auf die Plätze – und eroberte engstmöglich das Rote Trikot zurück.

Für die Sprintspezialisten erwies sich das Finale als zu schwierig. Am Ende gingen im Hauptfeld die Lücken auf, und ab dem 9. Platz wurden 3 Sekunden Rückstand notiert. Der Gesamtführende Richard Carapaz (Ineos) rollte auf dem 14. Platz ins Ziel. Da Roglic für den Sieg außerdem 10 Sekunden Bonifikation erhielt, waren beide Fahrer in der Gesamtwertung nun zeitgleich. Die bisherigen Etappenplatzierungen gaben den Ausschlag zugunsten von Roglic.

 

Ergebnis
 1. Primoz Roglic (SLO)        - Jumbo-Visma              4:14:11
 2. Felix Großschartner (AUT)  - Bora-Hansgrohe
 3. Andrea Bagioli (ITA)       - Deceuninck-Quick Step
 4. Alex Aranburu (ESP)        - Astana                    alle
 5. Robert Stannard (AUS)      - Mitchelton-Scott
 6. Julien Simon (FRA)         - Total Direct Energie     gleiche
 7. Daniel Martin (IRL)        - Israel
 8. Guillaume Martin (FRA)     - Cofidis                   Zeit
 9. Jasper Philipsen (BEL)     - UAE-Emirates               +0:03
10. Magnus Cort (DEN)          - EF
...                                                        alle
12. Wout Poels (NED)           - Bahrain-McLaren
14. Richard Carapaz (ECU)      - Ineos
16. Enric Mas (ESP)            - Movistar                 gleiche
23. Alejandro Valverde (ESP)   - Movistar
24. Esteban Chaves (COL)       - Mitchelton-Scott
26. George Bennett (NZL)       - Jumbo-Visma               Zeit
29. Hugh Carthy (GBR)          - EF                         +0:10
31. Marc Soler (ESP)           - Movistar                   +0:15
- 157 Fahrer klassiert.

 

Top-Favoriten ex aequo

Vor den 2 schwierigsten Bergetappen haben die zeitgleichen Roglic und Carapaz 25 Sekunden Vorsprung vor Daniel Martin (Israel), 51 vor Hugh Carthy (EF) und 1:54 Minunten vor Enric Mas (Movistar). Carthy ließ auf der 10. Etappe nicht 3, sondern sogar 10 Sekunden auf Roglic liegen. Den 6. Gesamtplatz belegt nach einer klasse ersten Vuelta-Hälfte der Tageszweite Großschartner 3:19 Minuten hinter dem Roten Trikot.

 

Gesamtwertung
 1. Primoz Roglic (SLO)        - Jumbo-Visma             40:25:15
 2. Richard Carapaz (ECU)      - Ineos                      +0:00
 3. Daniel Martin (IRL)        - Israel                     +0:25
 4. Hugh Carthy (GBR)          - EF                         +0:51
 5. Enric Mas (ESP)            - Movistar                   +1:54
 6. Felix Großschartner (AUT)  - Bora-Hansgrohe             +3:19
 7. Esteban Chaves (COL)       - Mitchelton-Scott           +3:28
 8. Alejandro Valverde (ESP)   - Movistar                   +3:35
 9. Wout Poels (NED)           - Bahrain-McLaren            +3:47
10. Marc Soler (ESP)           - Movistar                   +3:52
11. George Bennett (NZL)       - Jumbo-Visma                +4:21
12. Mikel Nieve (ESP)          - Mitchelton-Scott           +4:29
13. David de la Cruz (ESP)     - UAE-Emirates               +4:44
14. David Gaudu (FRA)          - Groupama-FDJ               +6:15
15. Alexander Wlasow (RUS)     - Astana                     +6:52
16. Gorka Izagirre (ESP)       - Astana                     +7:12
17. Sergio Henao (COL)         - UAE-Emirates               +7:17
18. Mattia Cattaneo (ITA)      - Deceuninck-Quick Step      +7:27
19. Guillaume Martin (FRA)     - Cofidis                    +8:22
20. Sepp Kuss (USA)            - Jumbo-Visma               +10:30
21. Gino Mäder (SUI)           - NTT                       +11:37
22. Davide Formolo (ITA)       - UAE-Emirates              +18:42

 

In der Spitzengruppe des Tages probierten sich auf der 10. Vuelta-Etappe van Moer (Lotto), Ligthart (Total), Lastra (Caja Rural) und Molenaar (Burgos). 16 Kilometer vorm Ziel war dieses Quartett Geschichte. Innerhalb der letzten 10 Kilometer attackierten Rémi Cavagna (Deceuninck) und Ivo Oliveira (UAE). Cavagna hielt sich immerhin über 6 Kilometer vorn. Einen Großteil des Schlusskilometers absolvierte Guillaume Martin (Cofidis) im Bergtrikot mit etwas Abstand an der Spitze. Er wurde noch auf den 8. Platz durchgereicht.


Vorschau auf diese Etappe: Die 10. Etappe der Vuelta 2020 verläuft eher flach entlang der kantabrischen Biskaya-Küste. Ob dieser Tag etwas für die Sprinter ist, sei trotzdem dahingestellt. Ein kurzer Abstecher ins Landesinnere lässt die Strecke etwas profilierter werden, und die letzten knapp 2 Kilometer im Zielort Suances steigen um 5 %. Die Sprinterteams werden es angesichts der rar gesäten Chancen wohl dennoch versuchen, wobei das Ergebnis des Vortages eine Rolle für die Motivation spielen könnte.

9. Etappe ◄ Fr 30. Oktober: 10. Etappe ► 11. Etappe

Vuelta a España 2020
10. Etappe (185,0km)
von Castro Urdiales 12:45
nach Suances 17:15

3 -km60 15:48 Alto de San Cipriano
S -km50 16:03 Cabezón de la Sal

Etappensieg:
Primoz Roglic (SLO)

Rotes Trikot:
Primoz Roglic (SLO)

Punktewertung:
Primoz Roglic (SLO)
- wird vertreten von Carapaz

Bergwertung:
Guillaume Martin (FRA)

Jungprofi-Wertung:
Enric Mas (ESP)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2020 / Vuelta a España 2020, 10. Etappe (Suances)