Vuelta a España 2019, 6. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

5. Etappe ◄ Do 29. August: 6. Etappe ► 7. Etappe

Herrada die Etappe, Teuns die Gesamtführung

Jesus Herrada (Cofidis) gewann die 6. Etappe der Vuelta 2019 mit Hügelankunft in Ares del Maestrat. Der 29-jährige Spanier sprang kurz vorm Ziel Dylan Teuns (Bahrain) um 7 Sekunden davon. Beide stammten aus der 11-köpfigen Spitzengruppe des Tages. Teuns löste als neuer Gesamtführender Miguel Angel Lopez (Astana) im Roten Trikot ab. Virtuell hatte während der Etappe Teuns' Mitausreißer de la Cruz (Ineos) noch ein paar Sekunden vorn gelegen. Ins Ziel kam de la Cruz jedoch nur auf dem 9. Platz. Aus der Gruppe der Klassementfavoriten holte Tadej Pogacar (UAE) am Schlussberg 2 Sekunden heraus. Er fuhr knapp 6 Minuten hinter dem Tagessieger über die Ziellinie.

Ergebnis
1. Jesus Herrada (ESP) - Cofidis 4:43:55
2. Dylan Teuns (BEL) - Bahrain-Merida +0:07
3. Dorian Godon (FRA) - AG2R La Mondiale +0:21
4. Robert Gesink (NED) - Jumbo-Visma gl.Zeit
5. Bruno Armirail (FRA) - Groupama-FDJ +0:37
6. Pawel Poljanski (POL) - Bora-Hansgrohe +0:39
7. Nelson Oliveira (POR) - Movistar +0:45
8. Gianluca Brambilla (ITA) - Trek-Segafredo +0:47
9. David de la Cruz (ESP) - Ineos +0:50
10. Tsgabu Grmay (ETH) - Mitchelton-Scott +2:35
11. Tadej Pogacar (SLO) - UAE-Emirates +5:42
12. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +5:44
13. Nairo Quintana (COL) - Movistar
14. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana
15. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar
16. Primoz Roglic (SLO) - Jumbo-Visma alle
17. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe
18. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott
19. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb
20. George Bennett (NZL) - Jumbo-Visma gleiche
21. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis
22. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates
23. Daniel Martinez (COL) - EF Education First
24. Marc Soler (ESP) - Movistar Zeit
25. Sergio Higuita (COL) - EF Education First +5:50
26. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida alle
27. Christian Rodriguez (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA gleiche
28. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott Zeit
...
136. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +16:08
169. Tejay van Garderen (USA) - EF Education First +24:45
- 169 Fahrer klassiert.
DNF Victor de la Parte (ESP) - CCC
DNF Rigoberto Uran (COL) - EF Education First
DNF Hugh Carthy (GBR) - EF Education First
DNF Nicolas Roche (IRL) - Sunweb

Teuns schlüpfte ins Rote Trikot 38 Sekunden vor de la Cruz und exakt eine Minute vor Lopez. Aus der Fluchtgruppe des Tages schob sich außer Teuns und de la Cruz noch Robert Gesink (Jumbo) in die Top-Ten der Gesamtwertung. Gesink belegte auf der 6. Etappe den 4. Platz hinter Dorian Godon (AG2R), gemeinsam 21 Sekunden hinter Herrada. Die Rückstände von Lopez' Konkurrenten um den Gesamtsieg blieben identisch – mit Roglic (Jumbo) auf 14 Sekunden, Quintana (Movistar) auf 23 und Valverde (Movistar) auf 28. Einzig Pogacar konnte einen minimalen Unterschied erzielen.

Allerdings schieden in der ersten Etappenhälfte bedingt durch einen Massensturz der ehemalige Gesamtführende Nicolas Roche (Sunweb), Rigoberto Uran (EF) und Victor de la Parte (CCC) aus, die zuvor auf den Plätzen 5, 6 und 13 gelegen hatten. Aus Urans Team machten das Pech Carthy und van Garderen das Pech komplett. Carthy musste die Vuelta ebenfalls nach dem Massensturz verlassen, und van Garderen stürzte 22 Kilometer vor dem Ziel im Kampf um den Tagessieg bergab in die Botanik.

Gesamtwertung
1. Dylan Teuns (BEL) - Bahrain-Merida 23:44:00
2. David de la Cruz (ESP) - Ineos +0:38
3. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +1:00
4. Primoz Roglic (SLO) - Jumbo-Visma +1:14
5. Nairo Quintana (COL) - Movistar +1:23
6. Robert Gesink (NED) - Jumbo-Visma +1:23
7. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:28
8. Esteban Chaves (COL) - Mitchelton-Scott +2:17
9. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +2:18
10. Tadej Pogacar (SLO) - UAE-Emirates +2:47
11. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +2:50
12. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +2:54
13. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +3:26
14. George Bennett (NZL) - Jumbo-Visma +3:29
15. Sergio Higuita (COL) - EF Education First +3:46
16. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates +3:47
17. Oscar Rodriguez (ESP) - Euskadi-Murias +4:37
18. Ruben Guerreiro (POR) - Katusha-Alpecin +4:38
19. Daniel Martinez (COL) - EF Education First +4:49
20. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis +5:07
21. Christian Rodriguez (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +5:34
22. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida +5:45
23. Jesus Herrada (ESP) - Cofidis +5:46

Das verstehe, wer will: Hatte am Vortag das erfolgreiche Ausreißertrio noch sehr leichtes Spiel, so dauerte es auf der 6. Etappe extrem lange, bis die entscheidende Flucht nach hartem Kampf und in einer rasanten Geschwindigkeit ermittelt war. Neben de la Cruz, Herrada, Teuns, Godon, van Garderen und Gesink schafften Brambilla (Trek), Poljanski (Bora), Armirail (Groupama), Oliveira (Movistar) und Grmay (Mitchelton) den Sprung in die 11-köpfige Flucht, die dann den Sieg unter sich ausmachen sollte. Außerdem kam es zum Duell ums Rote Trikot zwischen Teuns und de la Cruz.

29 Kilometer vorm Ziel attackierte Grmay am vorletzten Anstieg und fuhr eine halbe Minute Vorsprung heraus. Van Garderen stürzte in der Abfahrt aus der Verfolgergruppe. Oliveira sprang vor zu Grmay, als noch 20 Kilometer zu fahren waren. Rund 3 Kilometer vorm Ziel kamen Teuns und Herrada zu Oliveira und Grmay und zogen wenig später davon. Jesus Herrada konnte es dann besser machen als tags zuvor sein Bruder José, der gegen ein Teamduo auf verlorenem Posten stand. In taktisch umgekehrter Ausgangsposition klemmte sich Jesus ans Hinterrad von Teuns, der alles auf die Karte Rotes Trikot setzte.


Vorschau auf diese Etappe: Die mittlere der 3 hügligen bis bergigen Etappen an der Grenze zwischen den Regionen Valencia und Aragonien ist deren auf dem Papier leichteste. Von den 4 Bergpreisen der 3. Kategorie führt der letzte zum imposant liegenden Tagesziel Ares del Maestrat. Der Schlussanstieg ist 7,9 Kilometer lang, aber im Schnitt nur 5 % steil. Deswegen dürften die Chancen für frühe Ausreißer auf den Etappensieg ganz gut sein – und die Unterschiede zwischen den Klassementfahrern maximal klein.
► Landkarte, Zeitplan und Profile auf www.lavuelta.es

5. Etappe ◄ Do 29. August: 6. Etappe ► 7. Etappe

Vuelta 2019

Vuelta a España 2019
6. Etappe (198,9km)
von Mora de Rubielos 12:04
nach Ares del Maestrat 17:35

-km178 12:39 Puerto de Nogueruelas
-km163 13:04 Puerto de Linares
-km60 15:55 Catí
-km26 16:53 Puerto de Culla
-km0 17:35 Ares de Maestrat

Etappensieg:
Jesus Herrada (ESP)

Rotes Trikot:
Dylan Teuns (BEL)

Punktewertung:
Sam Bennett (IRL)

Bergwertung:
Angel Madrazo (ESP)

Jungprofi-Wertung:
Miguel Angel Lopez (COL)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España - Spanien-Rundfahrt 2019 / Vuelta a España 2019, 6. Etappe (Mora de Rubielos - Ares del Maestrat)