Vuelta a España 2018 - 12. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

11. Etappe ← Do 6. September: 12. Etappe → 13. Etappe

Geniez auf schmaler Straße vor van Baarle

Den Sieg auf der 12. Vuelta-Etappe 2018 machte eine 18-köpfige Spitzengruppe unter sich aus. 5 Fahrer aus dieser Gruppe sprinteten an der galicischen Atlantikküste um den 1. Platz in Mañón - und den Erfolg verbuchte Alexandre Geniez (AG2R). An dem 30-jährigen Franzosen kam Dylan van Baarle auf der engen Zielgeraden, die sich am Ende auch noch verjüngte, nicht mehr vorbei.

Gut 20 Kilometer vorm Ziel teilte sich die frühe Spitzengruppe des Tages. Im 10-köpfigen hinteren Teil war nun Jesus Herrada (Cofidis) gefangen, der virtuell mit sattem Vorsprung in der Gesamtführung unterwegs war. Herrada hatte vor der 12. Etappe 5:45 Minuten Rückstand aufs Rote Trikot des Gesamtführenden Simon Yates (Mitchelton). Diesen Rückstand drehte er letztlich in einen 3:22-Minuten-Vorsprung um, wobei er auf den letzten 20 Kilometern noch rund 2:30 Minuten auf die Tagesbesten und das Hauptfeld liegen ließ.

Ergebnis
1. Alexandre Geniez (FRA) - AG2R La Mondiale 4:22:59
2. Dylan van Baarle (NED) - Sky alle
3. Mark Padun (UKR) - Bahrain-Merida gleiche
4. Dylan Teuns (BEL) - BMC Zeit
5. Victor Campenaerts (BEL) - Lotto-Soudal +0:02
6. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +0:05
7. Gianluca Brambilla (ITA) - Trek-Segafredo +0:24
8. Dries Devenyns (BEL) - Quick Step +0:48
9. Thomas de Gendt (BEL) - Lotto-Soudal +2:27
10. Valerio Conti (ITA) - UAE-Emirates +2:29
11. Lluis Mas (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA +2:31
12. Jonathan Lastra (ESP) - Caja Rural-Seguros RGA gl.Zeit
13. Tiago Machado (POR) - Katusha-Alpecin +2:32
14. Pablo Torres (ESP) - Burgos-BH alle
15. Mikel Bizkarra (ESP) - Euskadi-Murias gleiche
16. Jesus Herrada (ESP) - Cofidis Zeit
17. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +2:54
18. A. Ghebreigzabhier (ERI) - Dimension Data +5:17
19. Nelson Oliveira (POR) - Movistar +11:39
20. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar
21. Nairo Quintana (COL) - Movistar alle
22. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott
23. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida gleiche
...
28. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe Zeit

Herrada mit 3:22 Vorsprung zur Gesamtführung

Herrada verbesserte sich unverhofft vom 22. Platz auf den 1. Platz der Gesamtwertung. Anders als beispielsweise bei Pinot (Groupama) 2 Tage zuvor traute die Konkurrenz Jesus Herrada offenkundig nicht zu, trotz des nun erst einmal großen Vorsprungs um das Vuelta-Podest mitzufahren. Das beste Endergebnis des 28-jährigen Spaniers bei einer großen Rundfahrt ist ein 47. Platz bei der abgelaufenen Tour de France.

Gesamtwertung
1. Jesus Herrada (ESP) - Cofidis 50:28:56
2. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +3:22
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +3:23
4. Nairo Quintana (COL) - Movistar +3:36
5. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida +3:39
6. Tony Gallopin (FRA) - AG2R La Mondiale +3:46
7. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +3:46
8. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +3:49
9. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +3:54
10. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +4:05
11. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +4:09
12. Enric Mas (ESP) - Quick Step Floors +4:37
13. David de la Cruz (ESP) - Sky +4:55
14. Gianluca Brambilla (ITA) - Trek-Segafredo +5:03
15. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates +5:11
16. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +5:12
17. Michal Kwiatkowski (POL) - Sky +5:32
18. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +5:42
19. Rudy Molard (FRA) - Groupama-FDJ +6:46
20. Ben King (USA) - Dimension Data +7:04
21. Jack Haig (AUS) - Mitchelton-Scott +7:51
22. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +7:57
23. Louis Meintjes (RSA) - Dimension Data +8:49
24. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +8:50
25. Mikel Bizkarra (ESP) - Euskadi-Murias +9:56
26. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida +10:01

18-köpfige Spitzengruppe des Tages

In der Anfangsphase der 12. Etappe fanden sich 18 Fahrer zur Spitzengruppe des Tages zusammen: Geniez (AG2R), Nibali, Padun (beide Bahrain), Teuns (BMC), Formolo (Bora), Campenaerts, de Gendt (beide Lotto), Devenyns (Quick Step), Gebregziabher (Dimenstion Data), Machado (Katusha), van Baarle (Sky), Brambilla (Trek), Conti (UAE), Torres (Burgos), Lastra, Mas (beide Caja Rural), Herrada (Cofidis) und Bizkarra (Euskadi).

Bei über zwischenzeitlich über 11 Minuten Rückstand ging es im Hauptfeld fürs Team des Gesamtführenden Yates nicht mehr darum, das Rote Trikot zu verteidigen, sondern Herrada nicht zu viel Vorsprung mitzugeben. Später erhielt Yates' Team auch Unterstützung von den Helfern von Valverde und Quintana (beide Movistar), die im Gesamtklassement von den Plätzen 2 und 3 auf 3 und 4 zurückfielen, mit unverändert einer und 14 Sekunden Rückstand gegenüber Yates.

In der Vorentscheidung um den Etappensieg erwischten außer Geniez und van Baarle auch Brambilla, Formolo, Teuns, Devenyns, Campenaerts und Padun den Zug zum Sieg, während sich Herrada wie die 9 übrigen Ausreißer nun in der bald chancenlosen 2. Gruppe wiederfand. 6 Kilometer vorm Ziel waren nur noch Campenaerts, Formolo, Padun und Teuns vorn. Geniez und van Baarle schafften 2 Kilometer später den Sprung zurück an die Spitze. Dies gelang Brambilla und Devenyns nicht mehr. Dann mussten Formolo und wieder van Baarle abreißen lassen.

Zielgerade zu schmal zum Überholen

In der schmalen und kurvigen Anfahrt zum Ziel kam van Baarle ein weiteres mal zurück nach vorn. Im Sprint übernahm Geniez die Initiative und feierte seinen 3. Etappensieg im Rahmen einer Spanien-Rundfahrt. Van Baarle musste an der Bande herausnehmen und kam nicht mehr an Geniez vorbei. Darüber hinaus stürzten Geniez und van Baarle nach der Zieldurchfahrt über einen Idioten mit Akkreditierung, der ohne zu Schauen in die Fahrlinie lief. Den 3. Platz der 12. Etappe belegte mit einigem Abstand zu den beiden Tagesbesten Mark Padun (Bahrain).


Vorschau auf diese Etappe: Große Teile der 12. Vuelta-Etappe 2018 führen entlang der nordgalicischen Atlantikküste. Kurz vor dem Zielort Mañón biegt das Fahrerfeld allerdings ins Landesinnere für einen welligen Streckenabschnitt ab. Was hier aber eine Entscheidung im Massensprint eher verhindern könnte, ist möglicherweise der Wind. Der Schlusskilometer verläuft auf abschüssiger Straße nach Norden bis kurz vors Meer.
→ Landkarte, Zeitplan und Profile auf www.lavuelta.com

11. Etappe ← Do 6. September: 12. Etappe → 13. Etappe

Vuelta 2018

Vuelta a España 2018
12. Etappe (181,1km)
von Mondoñedo 12:17
nach Mañón 17:10

-km171 12:34 Alto de Cadeira
-km50 15:50 Alto de San Pedro
-km25 16:31 Ortigueira

Etappensieg:
Alexandre Geniez (FRA)

Rotes Trikot:
Jesus Herrada (ESP)

Grünes Trikot:
Alejandro Valverde (ESP)

Bergtrikot:
Luis Angel Maté (ESP)

Kombinationswertung:
Alejandro Valverde (ESP)
-wird getragen von King

Teamwertung:
Bahrain-Merida

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2018 / Vuelta a España 2018, 12. Etappe (Mondoñedo -Mañón)