Vuelta a España 2018 - 4. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

3. Etappe ← Di 28. August: 4. Etappe → 5. Etappe

Ausreißer dürfen, King greift zu

Auf der 4. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2018 schenkten die Klassementfahrer den Tagessieg her. Von den 9 frühen Ausreißern griff Ben King (Dimension Data) zu. Der 29-jährige US-Amerikaner lederte letztlich im Zweiersprint Nikita Stalnow (Astana) ab. Von den Klassementfahrern holten Simon Yates (Mitchelton) und Emanuel Buchmann (Bora) Zeit auf alle anderen heraus!

Die 9-köpfigen Ausreißergruppe teilte sich hinter einem Zwischensprint 6 Kilometer vor dem 12,4 Kilometer langen Schlussanstieg in der Sierra de la Alfaguara. So begannen King, Stalnow und Jelle Wallays (Lotto) den Anstieg eine halbe Minute vor den 6 anderen Ausreißern und 8 Minuten vor dem Hauptfeld. Wallays fiel sofort zurück. Von den Verfolgern kam Pierre Rolland (EF) fast noch an das Spitzenduo heran, als King den Sprint gegen den unterlegenen Stalnow eröffnete.

Yates und Buchmann gewinnen Zeit am Berg

Die Gruppe der Klassementfahrer dünnte sich im Schlussanstieg zunächst nach hinten aus. Dann attackierte Simon Yates im letzten Drittel. Er gewann dadurch 27 Sekunden auf die meisten Konkurrenten um den Gesamtsieg. Buchmann allerdings kam gegen Ende noch auf 2 Sekunden an Yates heran.

Auch Miguel Angel Lopez (Astana) brachte noch ein paar Sekunden zwischen sich und die nächsten Klassementfahrer. Alejandro Valverde (Movistar) sprintete in seiner typischen Manier erst kurz vor dem Ziel davon, hatte es aber auch schon davor versucht. Valverde wurde jedoch - anders als zuvor Yates - von Lopez zurückgeholt. Michal Kwiatkowski (Sky) führte die nächsten Klassementfahrer ins Ziel und behielt das Rote Trikot nur 7 Sekunden vor Buchmann.

Ergebnis
1. Ben King (USA) - Dimension Data 4:33:12
2. Nikita Stalnow (KAZ) - Astana +0:02
3. Pierre Rolland (FRA) - Education First +0:13
4. Luis Angel Maté (ESP) - Cofidis +1:08
5. Ben Gastauer (LUX) - AG2R La Mondiale +1:39
6. Jelle Wallays (BEL) - Lotto-Soudal +1:57
7. Oscar Cabedo (ESP) - Burgos-BH +2:24
8. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +2:48
9. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +2:50
10. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +3:07
11. Aritz Bagües (ESP) - Euskadi-Murias gl.Zeit
12. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +3:13
13. Michal Kwiatkowski (POL) - Sky +3:15
14. Nairo Quintana (COL) - Movistar
15. Enric Mas (ESP) - Quick Step Floors
16. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ
17. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo
18. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida
19. Tony Gallopin (FRA) - AG2R La Mondiale alle
20. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb
21. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First
22. David de la Cruz (ESP) - Sky gleiche
23. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo
24. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates
25. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe Zeit
26. Laurens de Plus (BEL) - Quick Step Floors +3:52
...
28. Richard Carapaz (ECU) - Movistar +3:57
32. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida +5:09
33. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +5:09
48. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +8:11
62. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +11:04
67. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +11:51
94. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +14:03
97. Simon Geschke (GER) - Sunweb +15:11
- 176 Fahrer klassiert.

Buchmann rückte also auf 7 und Simon Yates auf 10 Sekunden an den Gesamtführenden Kwiatkowski heran, und Valverde auf 12. Yates dreht wie beim Giro d'Italia bei der ersten Gelegenheit voll auf. Und bei Buchmann scheint es sich auszuzahlen, dass er zu den wenigen Klassementfahrern gehört, für die die Vuelta das größte Saisonziel darstellt.

Gesamtwertung
1. Michal Kwiatkowski (POL) - Sky 13:47:19
2. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +0:07
3. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +0:10
4. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:12
5. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +0:25
6. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida +0:30
7. Tony Gallopin (FRA) - AG2R La Mondiale +0:33
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:33
9. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:37
10. Enric Mas (ESP) - Quick Step Floors +0:42
11. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +0:42
12. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +0:43
13. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +0:45
14. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +0:46
15. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates +0:47
16. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +0:48
17. David de la Cruz (ESP) - Sky +0:53
18. Ben King (USA) - Dimension Data +1:05
19. Laurens de Plus (BEL) - Quick Step Floors +1:05
20. Jesus Herrada (ESP) - Cofidis +2:00
...
23. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +2:50
25. Richard Carapaz (ECU) - Movistar +3:18
29. Hermann Pernsteiner (AUT) - Bahrain-Merida +3:54
34. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +6:27

Die frühe Spitzengruppe des Tages umfasste auf der 4. Vuelta-Etappe 9 Fahrer: Gastauer (AG2R), Stalnow, Wallays, King, Rolland, Boom (LottoNL), Cabedo (Burgos), Maté (Cofidis) und Bagües (Euskadi). Ben King fuhr über weite Strecken im virtuellen Roten Trikot, auf das ihm real im Ziel dann 65 Sekunden fehlten. 3 Wochen vor der Spanien-Rundfahrt geriet King in die Schlagzeilen, weil er bei der Clasica San Sebastian durch grobe Unachtsamkeit einen Massensturz auslöste, bei dem sich u. a. Mikel Landa und Egan Bernal heftig verletzten.


Vorschau auf diese Etappe: Die 4. Etappe de Vuelta 2018 führt in die Sierra de la Alfaguara nördlich von Granada. Der Schlussanstieg ist zwar nicht der schwierigste der diesjährigen Rundfahrt, legt aber doch eine Schippe drauf im Vergleich zum vorgestrigen Tag, so dass mit Zeitunterschieden zwischen den Klassementfahrern gerechnet werden kann. Die steilsten Stellen des 12,4 Kilometer langen Schlussanstieg werden im Mittelteil mit bis zu 11 % erreicht.
→ Landkarte und Profile auf www.lavuelta.com

3. Etappe ← Di 28. August: 4. Etappe → 5. Etappe

Vuelta 2018

Vuelta a España 2018
4. Etappe (161,4km)
von Vélez-Málaga 13:19
nach Alfacar 17:40

-km95 15:07 Alto de la Cabra Montés
-km18 17:11 Granada
-km0 Puerto de Alfacar

Etappensieg:
Ben King (USA)

Rotes Trikot:
Michal Kwiatkowski (POL)

Grünes Trikot:
Michal Kwiatkowski (POL)
- wird getragen von Valverde

Bergtrikot:
Luis Angel Maté (ESP)

Kombinationswertung:
Michal Kwiatkowski (POL)
- wird getragen von King

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2018 / Vuelta a España 2018, 4. Etappe (Vélez-Málaga - Sierra de la Alfaguara)