Vuelta a España 2018 - 3. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Startliste - Endklassement - Vuelta-Siegerliste

2. Etappe ← Mo 27. August: 3. Etappe → 4. Etappe

Viviani souverän im Massensprint vor Nizzolo

Beim ersten Massensprint der Vuelta 2018 wurde Elia Viviani (Quick Step) seiner glasklaren Favoritenrolle gerecht. Giacomo Nizzolo (Trek) konnte den Rückstand in Alhaurín de la Torre immerhin auf eine gute Radlänge begrenzen. Den 3. Platz belegte Peter Sagan (Bora), gefolgt von Nacer Bouhanni (Cofidis) und Simon Consonni (UAE).

Als Danny van Poppel (LottoNL) den Sprint eröffnete, hatte dahinter Viviani noch seinen Anfahrer Mørkøv vor sich. Entsprechend fiel van Poppel noch auf den 6. Platz zurück. Nach Vivianis Antritt blieb Nizzolo nicht mehr, als im Windschatten des italienischen Meisters auf den 2. Platz zu fahren. Sagan war kurz eingebaut und daher chancenlos.

Ergebnis
1. Elia Viviani (ITA) - Quick Step Floors 4:48:12
2. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek-Segafredo
3. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe
4. Nacer Bouhanni (FRA) - Cofidis
5. Simone Consonni (ITA) - UAE-Emirates
6. Danny van Poppel (NED) - LottoNL-Jumbo
7. Michael Mørkøv (DEN) - Quick Step Floors alle
8. Matteo Trentin (ITA) - Mitchelton-Scott
9. Ryan Gibbons (RSA) - Dimension Data
10. Tom van Asbroeck (BEL) - EF Education First
11. Simon Clarke (AUS) - EF Education First gleiche
12. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar
13. Michal Kwiatkowski (POL) - Sky
14. Ivan Garcia (ESP) - Bahrain-Merida
15. Marc Sarreau (FRA) - Groupama-FDJ Zeit

Michal Kwiatkowski (Sky) behielt in der Gesamtwertung seine 14-Sekunden-Führung vor Alejandro Valverde (Movistar) und damit das Rote Trikot. Von den vermeintlichen Klassementfahrern ließ ein weiterer Kandidat mehrere Minuten sausen: Nach der 3. Etappe konnte man Daniel Martin (UAE) von der Liste der vagen Podestanwärter streichen.

Gesamtwertung
1. Michal Kwiatkowski (POL) - Sky 9:10:52
2. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:14
3. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +0:25
4. Laurens de Plus (BEL) - Quick Step Floors +0:28
5. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida +0:30
6. Fabio Felline (ITA) - Trek-Segafredo +0:30
7. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +0:32
8. Tony Gallopin (FRA) - AG2R La Mondiale +0:33
9. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:33
10. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +0:35
11. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:37
12. Simon Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +0:37
13. Enric Mas (ESP) - Quick Step Floors +0:42
14. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +0:42
15. Dries Devenyns (BEL) - Quick Step Floors +0:43
16. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +0:43
17. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +0:45
18. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates +0:47
19. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +0:48
20. Rudy Molard (FRA) - Groupama-FDJ
...
24. David de la Cruz (ESP) - Sky +0:53
25. Miguel Angel Lopez (COL) - Astana +0:54
28. Davide Formolo (ITA) - Bora-Hansgrohe +0:56
29. Simon Geschke (GER) - Sunweb +0:58
30. Sergio Henao (COL) - Sky +0:59
36. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +1:31

In der frühen Ausreißergruppe der 3. Etappe waren 6 der 7 Teams des Vortages vertreten, namentlich: Peters (AG2R), wieder Rolland (EF), Simon (Burgos), Molina (Caja Rural), wieder Maté (Cofidis) und wieder Saez (Euskadi). Rund 40 Kilometer vorm Ziel schlossen Wallays, Campenaerts (beide Lotto), Pöstlberger (Bora) und Gougeard die inzwischen kleine Lücke zur Spitzengruppe.

Als Wallays verbraucht war, spannte sich Victor Campenaerts als Motor vor die Gruppe. Der Zeitfahr-Europameister war in der Gesamtwertung nur 44 Sekunden hinterm Roten Trikot. 23,5 Kilometer vorm Ziel rutschte er aber auf einer abschüssigen Rechtskurve weg und knallte auf den Asphalt. Pöstlberger, Simon, Molina, Maté und Gougeard waren da noch bei ihm. Nun begann Lukas Pöstlberger ein Solo. Der Staatsmeister Österreich wurde letztlich geschnappt, als noch 6,5 Kilometer anstanden.


Vorschau auf diese Etappe: Die 3. Etappe der Vuelta 2018 ist bergig, könnte aber trotzdem die erste von eventuell bis zu 9 Chancen für die Sprinter darstellen - so viele wie lange nicht bei der Spanien-Rundfahrt. Dafür müssen die Sprinter auf der 3. Etappe einen frühen Kategorie-1-Berg überstehen - und deren Teams die Spitzengruppe des Tages zum Zielort Alhaurín de la Torre einfangen. Die letzten 4 Kilometer gibt es keiner gröberen Richtungswechsel mehr, dafür 4 Kreisverkehre auf den letzten 2 Kilometern und einen leichten Linksbogen in Richtung Ziellinie.
→ Profil und weitere Infos auf www.lavuelta.com

2. Etappe ← Mo 27. August: 3. Etappe → 4. Etappe

Vuelta 2018

Vuelta a España 2018
3. Etappe (178,2km)
von Mijas 13:06
nach Alhaurín de la Torre 17:40

-km133 14:16 Puerto del Madroño
-km94 15:16 Puerto del Viento
-km27 16:50 Mijas

Etappensieg:
Elia Vivani (ITA)

Rotes Trikot:
Michal Kwiatkowski (POL)

Grünes Trikot:
Michal Kwiatkowski (POL)
- wird getragen von Valverde

Bergtrikot:
Luis Angel Mate (ESP)

Kombinationswertung:
Michal Kwiatkowski (POL)
- wird getragen von de Plus

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Vuelta España / Vuelta a España 2018 / Vuelta a España 2018, 3. Etappe (Mijas - Alhaurín de la Torre)