Türkei-Rundfahrt 2018

(TUR/2.UWT) - Siegerliste Türkei-Rundfahrt

Et. Startort  Zielort     km   Etappensieger    Leader
1. Konya Konya 150 Max Richeze Max Richeze
2. Alanya Antalya 154 Sam Bennett Sam Bennett
3. Fethiye Marmaris 137 Sam Bennett Sam Bennett
4. Marmaris Selçuk 207 Alexej Luzenko Alexej Luzenko
5. Selçuk Manisa 137 Alvaro Hodeg Alexej Luzenko
6. Bursa Istanbul 166 Sam Bennett Eduard Prades

Prades wegen Rangsumme vor Luzenko

Eduard Prades (Euskadi) hatte bei der Türkei-Rundfahrt 2018 das glücklichere Ende für sich. Denn durch Bonussekunden schnappte der Spanier dem bis dahin Führenden Alexej Luzenko (Astana) den Gesamtsieg am Schlusstag weg. Die beiden waren zeitgleich nach 6 Etappen, so dass die niedrigere Summe der Ränge aus allen Etappen für Prades entscheiden musste. Auf ähnliche Weise erlangte Nathas Haas (Katusha) die Oberhand über Vorjahressieger Diego Ulissi (UAE) bezüglich des 3. Platzes im Endklassement.

2018 ließen sich gegen Saisonende wieder ein paar mehr WorldTour-Teams bei der Türkei-Rundfahrt blicken: immerhin 9 von 18 ... Im Vorjahr hatten 14 der 18 Spitzenteams aufgrund von Sicherheitsbedenken verzichtet. Eigentlich war und ist die Türkei-Rundfahrt mit WorldTour-Status versehenen. Fürs Endklassement der Türkei-Rundfahrt 2018 hatte vor allem die 4. der insgesamt 6 Etappen entscheidenden Charakter haben. Denn diese endete mit Bergankunft in Selçuk. Da es dort jedoch keine großen Zeitabstände gab, kam es zudem auf die Bonussekunden (10, 6 und 4 für die Top-3) und gegebenfalls Rangzahlen aus den einzelnen Etappen an.

Auf der 1. Etappe der Türkei-Rundfahrt 2018 gewann Maximiliano Richeze (Quick Step) als Finisseur wider Willen. Von den beiden etatmäßigen Sprintkapitänen seines Teams brach sich zunächst Gaviria bei einem Sturz das Schlüsselbein. Dann schlingerte Hodeg in der unmittelbaren Sprintvorbereitung um eine Kurve. Richeze nutzte die so entstandene Lücke geistesgegenwärtig und zog durch. Sam Bennett (Bora) und Jempy Drucker (BMC) kamen nicht mehr ganz hin.

Den «normalen» Massensprint der 2. Etappe eröffnete Alvaro Hodeg. Dann ging aber Sam Bennett um eine Radlänge vorbei zum Sieg. Den 3. Platz belegte Simone Consonni (UAE).

Im Massensprint der 3. Etappe hatte Bennett als Gegner Richeze, weil Hodeg nicht mehr dabei war. Wieder gewann Bennett souverän mit einer Radlänge Vorsprung, und der Drittplatzierte, diesmal John Degenkolb (Trek), hatte schon einigen Abstand.

An der Bergankunft der 4. Etappe reduzierte sich das Feld auf rund 20 Fahrer, die um den Sieg sprinteten. Eduard Prades und eröffneten den Sprint gleichzeitig, wobei Ulissi etwas mehr drauf hatte. Doch hinter ihnen kam ein noch schnellerer Fahrer auf: Alexej Luzenko (Astana), der beide vor der Linie überholte. Zeitgleich mit dem Sieger wurde außerdem James Knox (Quick Step) gewertet. Dahinter wurde eine erste 2-Sekunden-Lücke zu Nicolas Roche (BMC) registriert.

Die 5. Etappe endete dann wieder mit einem Massensprint. Alvaro Hodeg wurde von seinem Team mehr als optimal abgeliefert, so dass Hodegs Hinterrad über den 2. Platz entschied - und dies hatte sich John Degenkolb erkämpft. In Degenkolbs Windschatten fuhr Nathan Haas auf den 3. Platz und ergatterte 4 Bonussekunden, was ihn auf den 2. Platz der Gesamtwertung brachte - nur 4 Sekunden hinter Luzenko und zeitgleich mit Ulissi.

Auf der 6. Etappe trat Sam Bennett schon über einen Kilometer vor dem Ziel an einem steigenden Stück an und verteidigte die herausgefahrene Lücke bis zum Zielstrich. Auf den 2. Platz sprintete Eduard Prades vor Jempy Drucker. Durch die 6 Sekunden Bonifikation für den 2. Platz rückte Prades in der Gesamtwertung zum Führenden Luzenko auf - und wegen der Rangsumme an ihm vorbei!

Di 9. bis So 14. Oktober
Endklassement Presidential Cycling Tour of Turkey 2018
1. Eduard Prades (ESP) - Euskadi-Murias 22:26:16
2. Alexej Luzenko (KAZ) - Astana +0:00
3. Nathan Haas (AUS) - Katusha-Alpecin +0:04
4. Diego Ulissi (ITA) - UAE-Emirates +0:04
5. Fabio Felline (ITA) - Trek-Segafredo +0:09
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2018 / Türkei-Rundfahrt 2018