Tour de France 2024 - 3. Etappe

Übersicht | Etappenplan | Berge | Startliste | Endklassement | Tour-Siegerliste |

2. Etappe ◄ Mo 1. Juli: 3. Etappe ► 4. Etappe

Girmay triumphiert im ersten Sprint

Biniam Girmay (Intermarché) gewann in Turin die 3. Etappe der Tour de France 2023 bei ihrer ersten Sprintentscheidung. Der 24-jährige Eritreer setzte sich in einer etwas überraschenden Top-2 fast eine Radlänge vor Fernando Gaviria (Movistar) durch. Beide gingen links und rechts vorbei an Mads Pedersen (Lidl), der den Sprint eröffnet hatte. Die beiden Landesmeister de Lie (Lotto) und Groenewegen (Jayco) waren hinter dem Trio und neben der Bande aussichtlos eingebaut. Arnaud de Lie konnte sich noch für den 3. Platz befreien, fast gleichauf mit Gaviria.

2,3 Kilometer vorm Ziel ereignete sich relativ weit vorne ein Massensturz, weswegen ganz vorne nur noch rund 40 Fahrer für den Tagessieg übrig blieben. Girmay nutzte die Chance unf feierte den größten Sieg sowohl für sich persönlich als auch für sein Team. Eigentlich hatte man teamintern vor, für den anderen Sprinter Gerben Thijssen zu fahren.

Pedersen sackte auf den 4. Platz durch, knapp vor Dylan Groenwegen. Den 6. Platz belegte Phil Bauhaus (Bahrain) in Gavirias Windschatten, gefolgt von Fabio Jakobsen (DSM). Die noch hinter de Lie und Groewegen blockierten Bennett (Decathlon) und Coquard (Cofidis) fielen ans Ende der Top-Ten zurück hinter Ballerini (Astana), der für seinen formlosen Kapitän Cavendish einsprang. Der große Favorit für die Massensprints, Jasper Philipsen (Alpecin) spielte keine Rolle.

 

Ergebnis
 1. Biniam Girmay (ERI)        - Intermarché-Wanty        5:26:48
 2. Fernando Gaviria (COL)     - Movistar
 3. Arnaud de Lie (BEL)        - Lotto-Dstny
 4. Mads Pedersen (DEN)        - Lidl-Trek
 5. Dylan Groenewegen (NED)    - Jayco-Alula
 6. Phil Bauhaus (GER)         - Bahrain Victorious
 7. Fabio Jakobsen (NED)       - DSM-PostNL
 8. Davide Ballerini (ITA)     - Astana-Kasachstan
 9. Sam Bennett (IRL)          - Decathlon-AG2R
10. Bryan Coquard (FRA)        - Cofidis
11. Jonas Rickaert (BEL)       - Alpecin-Deceuninck        alle
12. Anthony Turgis (FRA)       - Totalenergies
13. Marijn van den Berg (NED)  - EF Education-Easypost
14. Richard Carapaz (ECU)      - EF Education-Easypost
15. Pascal Ackermann (GER)     - Israel-Premier Tech      gleiche
...
38. Tadej Pogacar (SLO)        - UAE-Emirates
40. Remco Evenepoel (BEL)      - Soudal-Quick Step
68. Jonas Vingegaard (DEN)     - Visma-Lease a Bike        Zeit
- 175 Fahrer klassiert.

 

Carapaz schlüpft ins Gelbe Trikot

Das Gelbe Trikot eroberte Richard Carapaz (EF). Von den vor der 3. Etappe zeitgleichen 4 Fahrern an der Spitze der Gesamtwertung schaffte er als einziger nach dem Massensturz den Schnitt und belegte den 14. Platz. Der für einen Tag Gesamtführende Pogacar (UAE) sowie Evenepoel (Soudal) und Vingegaard (Visma) bekamen zwar wegen des Rennunfalls die Zeit des Siegers zugeschrieben. In der fürs Gelbe Trikot in den Anfangstagen ausschlaggebenden Rangsumme der Etappenplatzierungen fielen sie aber weit hinter Carapaz zurück. Der Olympiasieger schlüpfte erstmals ins Gelbe Trikot.

 

Gesamtwertung
 1. Richard Carapaz (ECU)      - EF Education-Easypost   15:20:18
 2. Tadej Pogacar (SLO)        - UAE-Emirates               +0:00
 3. Remco Evenepoel (BEL)      - Soudal-Quick Step          +0:00
 4. Jonas Vingegaard (DEN)     - Visma-Lease a Bike         +0:00
 5. Romain Bardet (FRA)        - DSM-PostNL                 +0:06
 6. Pello Bilbao (ESP)         - Bahrain Victorious         +0:21
 7. Guillaume Martin (FRA)     - Cofidis                    +0:21
 8. Egan Bernal (COL)          - Ineos Grenadiers           +0:21
 9. Jai Hindley (AUS)          - Red Bull-Bora              +0:21
10. Alexander Wlasow (RUS)     - Red Bull-Bora              +0:21
11. Carlos Rodriguez (ESP)     - Ineos Grenadiers           +0:21
12. Simon Yates (GBR)          - Jayco-Alula                +0:21
13. Matteo Jorgenson (USA)     - Visma-Lease a Bike         +0:21
14. Giulio Ciccone (ITA)       - Lidl-Trek                  +0:21
15. Maxim van Gils (BEL)       - Lotto-Dstny                +0:21
16. Enric Mas (ESP)            - Movistar                   +0:21
17. Primoz Roglic (SLO)        - Red Bull-Bora              +0:21
18. Felix Gall (AUT)           - Decathlon-AG2R             +0:21
19. Juan Ayuso (ESP)           - UAE-Emirates               +0:21
20. Mikel Landa (ESP)          - Soudal-Quick Step          +0:21
21. João Almeida (POR)         - UAE-Emirates               +0:21
22. Adam Yates (GBR)           - UAE-Emirates               +0:21
23. Tom Pidcock (GBR)          - Ineos Grenadiers           +0:21
24. Laurens de Plus (BEL)      - Ineos Grenadiers           +1:11
25. Santiago Buitrago (COL)    - Bahrain Victorious         +1:11

 

Auf der mit 231,1 Kilometern längsten Etappe der Tour de France 2024 gab es keine frühe Spitzengruppe. Zu aussichtslos war das Unterfangen gegen die vielen Mannschaften, die einen aussichtsreichen Sprinter in ihren Reihen hatten. Den Zwischensprint unterwegs gewann Pedersen vor Philipsen. Jonas Abrahamsen (Uno-X), der Träger des Grünen Trikots, kam auf dem 7. Platz, so dass ihm im Ziel theoretisch nur Pedersen das Trikot mit einem Tagessieg abjagen konnte.

 

Grünes Trikot
 1. Jonas Abrahamsen (NOR)     - Uno-X                      76 p.
 2. Biniam Girmay (ERI)        - Intermarché-Wanty          66
 3. Kévin Vauquelin (FRA)      - Arkéa-B&B Hotels           60
 4. Mads Pedersen (DEN)        - Lidl-Trek                  59
 5. Fernando Gaviria (COL)     - Movistar                   41
...
13. Jasper Philipsen (BEL)     - Alpecin-Deceuninck         25
18. Arnaud de Lie (BEL)        - Lotto-Dstny                20

 

Außer der Führung in der Punktewertung ums Grüne Trikot behielt Abrahamsen auch die Führung in der Bergwertung, für die er an einer der 3 kategorisierten Anstiege des Tages einen weiteren Punkt holte. Einziger Ausreißer war dann Fabien Grellier (Totalenergies). Er wollte mit seinem Solo 65 Kilometer vorm Ziel wohl die rote Startnummer des aktivsten Fahrers abholen plus das Rennen etwas beschleunigen, um noch rechtzeitig zum Viertelfinale der Fußball-WM zwischen Frankreich und Belgien im Teambus oder Hotel zu sein. Weniger als 30 Kilometer dauerte diese Intermezzo.

 

Bergwertung
 1. Jonas Abrahamsen (NOR)     - Uno-X                      24 p.
 2. Valentin Madouas (FRA)     - Groupama-FDJ               11
 3. Frank van den Broek (NED)  - DSM-PostNL                  9
 4. Ion Izagirre (ESP)         - Cofidis                     8
 5. Romain Bardet (FRA)        - DSM-PostNL                  3

 


Vorschau auf diese Etappe: Nachdem die ersten beiden Tage der Tour de France 2024 nichts für die Sprinter waren, bietet sich am 3. kompletten Tag auf italienischem Boden die wohl erste Gelegenheit. Nach Start in Piacenza wird schließlich das Etappenfinale im Piemont ausgetragen – mit Ziel in Turin. Dort verzichtet man auf die umliegenden Anstiege und kommt stattdessen in einer elend langen Geraden von Südwesten. Erst kurz nach dem Kilometerbogen gibt es mitten in Turin noch 2 Linkskurven, die letzte 700 Meter vorm Ziel. Nach einem leichten Knick ist der letzte halbe Kilometer dann völlig geradeaus.

2. Etappe ◄ Mo 1. Juli: 3. Etappe ► 4. Etappe

Tour de France 2024
3. Etappe (230,8km)
von Piacenza/ITA 11:35
nach Turin/ITA 17:12

4 -km161 13:18 Côte de Tortone
S -km137 13:53 Alexandrie
4 -km75 15:23 Côte de Barbaresco
4 -km50 16:00 Côte de Sommariva Perno

Etappensieg:
Biniam Girmay (ERI)

Gelbes Trikot:
Richard Carapaz (ECU)

Grünes Trikot:
Jonas Abrahamsen (NOR)

Bergtrikot:
Jonas Abrahamsen (NOR)
- wird getragen von Madouas

Jungprofi-Trikot:
Remco Evenepoel (BEL)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2024 / Tour de France 2024, 3. Etappe (Piacenza/ITA - Turin/ITA)