Tour de France 2024 - 14. Etappe

Übersicht | Etappenplan | Berge | Startliste | Endklassement | Tour-Siegerliste |

13. Etappe ◄ Sa 13. Juli: 14. Etappe ► 15. Etappe

Pogacar schlägt in Pyrenäen zurück – und wie!

Tadej Pogacar (UAE) triumphierte an der ersten Hochgebirgs-Bergankunft der Tour de France 2024 im Gelben Trikot des Gesamtführenden. Der 25-jährige Slowene knüpfte am Schlussanstieg zum Pla d'Adet oberhalb von Saint-Lary-Soulan seinem härtesten Gegner Jonas Vingegaard (Visma) 39 Sekunden ab. Damit erstickte Pogacar Indizien aus der Zentralmassiv-Etappe, als er Vingegaard im Sprint unterlag und sich ein Wendepunkt in Sachen Gesamtsieg andeutete. Stattdessen baute Pogacar seinen Vorsprung vor Vingegaard nun auf der 14. Etappe auf fast 2 Minuten aus.

Als Dritter im Ziel war Remco Evenepoel (Soudal) mit 70 Sekunden Rückstand. Pogacar hatte rund 5 Kilometer vorm Ziel im zur Halbzeit des Schlussanstieges attackiert und fuhr zum kurz davor ausgebrochenen Teamkollegen Adam Yates auf. Dieser konnte Pogacar 400 Meter bis zur 4-Kilometer-Marke ziehen. Doch dahinter war auch Vingegaard auf sich allein gestellt. Denn Evenepoel klemmte zunächst noch am Hinterrad, ließ dann aber knapp 4 Kilometer vorm Ziel abreißen.

Carlos Rodriguez (Ineos) erreichte den 4. Platz 9 Sekunden hinter Evenepoel und 4 Sekunden vor den nächsten Fahrern. Von denen sprintete Ciccone (Lidl) auf den 5. Platz vor Buitrago (Bahrain) und dem austrudelnden Adam Yates. Ein paar Sekunden dahinter kam auch schon Felix Gall (Decathlon).

 

Ergebnis
 1. Tadej Pogacar (SLO)        - UAE-Emirates             4:01:51
 2. Jonas Vingegaard (DEN)     - Visma-Lease a Bike         +0:39
 3. Remco Evenepoel (BEL)      - Soudal-Quick Step          +1:10
 4. Carlos Rodriguez (ESP)     - Ineos Grenadiers           +1:19
 5. Giulio Ciccone (ITA)       - Lidl-Trek                  +1:23
 6. Santiago Buitrago (COL)    - Bahrain Victorious       gl.Zeit
 7. Adam Yates (GBR)           - UAE-Emirates             gl.Zeit
 8. Felix Gall (AUT)           - Decathlon-AG2R             +1:26
 9. Matteo Jorgenson (USA)     - Visma-Lease a Bike         +1:29
10. Derek Gee (CAN)            - Israel-Premier Tech      gl.Zeit
11. Mikel Landa (ESP)          - Soudal-Quick Step        gl.Zeit
12. João Almeida (POR)         - UAE-Emirates               +1:31
13. Simon Yates (GBR)          - Jayco-Alula                +1:33
14. Richard Carapaz (ECU)      - EF Education-Easypost      +2:28
15. Louis Meintjes (RSA)       - Intermarché-Wanty          +3:10
16. Ben Healy (IRL)            - EF Education-Easypost      +3:27
17. Guillaume Martin (FRA)     - Cofidis                    +4:01
18. Gregor Mühlberger (AUT)    - Movistar                   +4:09
19. Chris Harper (AUS)         - Jayco-Alula              gl.Zeit
20. Egan Bernal (COL)          - Ineos Grenadiers         gl.Zeit
21. Steff Cras (BEL)           - Totalenergies              +4:36
22. Javier Romo (ESP)          - Movistar                   +5:02
23. Tobias Johannessen (NOR)   - Uno-X                      +5:20
24. Jordan Jegat (FRA)         - Totalenergies              +8:01
25. Wilco Kelderman (NED)      - Visma-Lease a Bike         +8:40
...
33. Laurens de Plus (BEL)      - Ineos Grenadiers          +11:00
42. Jack Haig (AUS)            - Bahrain Victorious        +14:32
50. Jai Hindley (AUS)          - Red Bull-Bora             +17:22
- 154 Fahrer klassiert.
DNF Alberto Bettiol (ITA)      - EF Education-Easypost
DNF Louis Vervaeke (BEL)       - Soudal-Quick Step
DNF Amaury Capiot (FRA)        - Arkéa-B&B Hotels
DNS Tom Pidcock (GBR)          - Ineos Grenadiers
DNS Guillaume Boivin (CAN)     - Israel-Premier Tech

 

Vingegaard nun mit fast 2 Minuten Rückstand auf Platz 2

Pogacars neuer Vorsprung vor Vingegaard betrug nach der 14. Etappe 1:57 Minuten. Schon einen Tag später bietet sich bei der Königsetappe – ebenfalls in den Pyrenäen – die Chance auf Revanche. Evenepoel fiel erwartungsgemäß auf den 3. Platz 25 Sekunden hinter Vingegaard zurück.

Dies war der einzige Positionswechsel auf den ersten 16 Plätzen der Gesamtwertung. Almeida hielt sich trotz Helferdiensten für Pogacar auf dem 4. Platz – mit 6:01 Minuten Rückstand aufs Gelbe Trikot und 8 Sekunden vor Rodriguez. Die 3 Podestplätze scheinen ausgemacht, sofern keine Einbruch mehr folgt. Nur hinter der Reihenfolge der Plätze 1 und 2 ist trotz der 1:57 Minuten noch längst kein Haken.

 

Gesamtwertung
 1. Tadej Pogacar (SLO)        - UAE-Emirates            56:42:39
 2. Jonas Vingegaard (DEN)     - Visma-Lease a Bike         +1:57
 3. Remco Evenepoel (BEL)      - Soudal-Quick Step          +2:22
 4. João Almeida (POR)         - UAE-Emirates               +6:01
 5. Carlos Rodriguez (ESP)     - Ineos Grenadiers           +6:09
 6. Mikel Landa (ESP)          - Soudal-Quick Step          +7:27
 7. Adam Yates (GBR)           - UAE-Emirates               +8:32
 8. Giulio Ciccone (ITA)       - Lidl-Trek                  +9:09
 9. Derek Gee (CAN)            - Israel-Premier Tech        +9:33
10. Matteo Jorgenson (USA)     - Visma-Lease a Bike        +10:35
11. Felix Gall (AUT)           - Decathlon-AG2R            +10:54
12. Santiago Buitrago (COL)    - Bahrain Victorious        +11:14
13. Egan Bernal (COL)          - Ineos Grenadiers          +14:37
14. Ben Healy (IRL)            - EF Education-Easypost     +15:45
15. Steff Cras (BEL)           - Totalenergies             +17:02
16. Javier Romo (ESP)          - Movistar                  +20:53
17. Simon Yates (GBR)          - Jayco-Alula               +24:17
18. Guillaume Martin (FRA)     - Cofidis                   +24:47
19. Laurens de Plus (BEL)      - Ineos Grenadiers          +31:52
20. Jack Haig (AUS)            - Bahrain Victorious        +35:14
21. Jai Hindley (AUS)          - Red Bull-Bora             +36:57
22. Wilco Kelderman (NED)      - Visma-Lease a Bike        +41:49
23. Louis Meintjes (RSA)       - Intermarché-Wanty         +42:44

 

Bevor der erste von 3 Pyrenäen-Anstiegen des Tages unter die Räder genommen wurde, fuhren innerhalb der ersten 65 Kilometer bis zum Fuße des Col du Tourmalet 21 Fahrer einen Vorsprung von etwa 4 Minuten heraus. Von diesen 21 Ausreißern wurden schließlich Ben Healy (EF) kurz vorm Pla d'Adet als letzter überholt exakt in dem Moment, als Pogacar an Yates andockte.

Den Sieg im Zwischensprint holte aus einer zunächst 8-köpfigen Gruppe Coquard (Cofidis) vor de Lie (Lotto). Mit dabei waren noch van der Poel (Alpecin), Beullens (Lotto), Lazkano (Movistar), Vauquelin, Garcia (alle Arkéa) und Cort (Uno-X). Unter 15 Verfolgern lieferten sich Girmay (Intermarché) und Philipsen (Alpecin) einen engen Sprint um einen Punkt Unterschied – zugunsten von Girmay, der seine komfortable Führung ums Grüne Trikot minimal ausbaute.

 

Grünes Trikot
 1. Biniam Girmay (ERI)        - Intermarché-Wanty         353 p.
 2. Jasper Philipsen (BEL)     - Alpecin-Deceuninck        277
 3. Bryan Coquard (FRA)        - Cofidis                   147
 4. Arnaud de Lie (BEL)        - Lotto-Dstny               142
 5. Anthony Turgis (FRA)       - Totalenergies             141
 6. Jonas Abrahamsen (NOR)     - Uno-X                     133
 7. Tadej Pogacar (SLO)        - UAE-Emirates              116

 

Zur Verfolgergruppe gehörten außerdem: Juul-Jensen (Jayco), Kwiatkowski (Ineos), Armirail (Decathlon), Haller (Red Bull), Gaudu (Groupama), Costa, Healy, Quinn (alle EF), Campenaerts (Lotto), Geschke (Cofidis), Meintjes (Intermarché), Luzenko (Astana) und Grellier (Totalenergies). Mit rund 4 Minuten Vorsprung vorm Hauptfeld nahmen die beiden ersten Gruppe um wenige Sekunden versetzt den langen Anstieg zum Col du Tourmalet auf.

Das Souvenir Jacques Goddet am Tourmalet-Gipfel holte sich Lazkano gegen Gaudu, dessen Attacke er gekontert hatte. Beide hatten 800 Meter unter der Kuppe attackiert. Die zu diesem Zeitpunkt 10-köpfige Spitzengruppe hatte sich da aus Kwiatkowski, Armirail, van der Poel, Healy, Quinn, Meintjes, Luzenko, Cort sowie Lazkano und Gaudu zusammengesetzt. Im ebenfalls deutlich kleiner werdenden Hauptfeld hielt Nils Politt (UAE) im Dienste von Pogacar den Rückstand auf konstant unter 4 Minuten.

Am nächsten Berg, der Hourquette d'Ancizan, setzten sich wieder Gaudu und Lazkano ab, diesmal mit umgekehrten Ausgang. Auf Sichtweite waren da noch Healy, Meintjes und Kwiatkowski. Das Thema Etappensieg hatte sich jedoch ohnehin längst erledigt, weil die besten Klassementfahrer nur noch 1:20 dahinter lagen.

Mit diesem Vorsprung enterte das Quintett dann auch den Schlussanstieg, in dem Healy sofort seine Mitausreißer abstellte. Pogacar hatte als Helfer inzwischen nur noch Almeida und Yates bei sich, als er innerhalb der letzten 8 Kilometer Yates zur Attacke los schickte. Almeida scherte daraufhin aus und zwang Vingegaards Helfer zur Arbeit. Die fulminante Attacke von Pogacar ließ noch mehr als 2 Kilometer auf sich warten. Yates hatte sich da schon mehrfach suchend nach seinem Kapitän umgeschaut.


Vorschau auf diese Etappe: Die erste von 2 Pyrenäen-Etappe der Tour de France 2024 steht an Renntag 14 auf dem Programm. Bei einer Renndistanz von nur 151,9 Kilometern stehen nach flachen bis leicht steigenden ersten 70 Kilometern der Col du Tourmalet, die Hourquette d'Ancizan und das Pla d'Adet oberhalb von Saint-Lary-Soulan im Profil. Der Tourmalet-Anstieg von der Westseite steigt über 19 Kilometer um durchschnittlich 7,4 % auf 2115 Meter. Der zweite Berg ist etwas weniger Furcht einflößend. Der Schlussberg führt dann 10,6 Kilometer bergauf bei durschnittlich 7,9 %. Die Bergankunft am Folgetag ist schwieriger, weil länger. Trotzdem ist auch am Pla d'Adet mit einigen Abständen zwischen den Top-Klassementfahrern zu rechnen. Die Ziellinie ist nur 80 Meter nach einem engen Rechtsbogen aufgemalt.

13. Etappe ◄ Sa 13. Juli: 14. Etappe ► 15. Etappe

Tour de France 2024
14. Etappe (151,9km)
von Pau 13:20
nach St-Lary-Soulan Pla d'Adet 17:32

S -km82 14:53 Esquièze-Sère
HC -km63 15:51 Col du Tourmalet
2 -km29 16:31 Hourquette d'Ancizan
HC -km0 17:32 Pla d'Adet

Etappensieg:
Tadej Pogacar (SLO)

Gelbes Trikot:
Tadej Pogacar (SLO)

Grünes Trikot:
Biniam Girmay (ERI)

Bergtrikot:
Tadej Pogacar (SLO)
wird getragen von: Vingegaard

Jungprofi-Trikot:
Remco Evenepoel (BEL)

Teamwertung:
UAE-Emirates

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2024 / Tour de France 2024, 14. Etappe (Pau - Saint-Lary-Soulan Pla d'Adet)