Tour de France 2024 - 11. Etappe

Übersicht | Etappenplan | Berge | Startliste | Endklassement | Tour-Siegerliste |

10. Etappe ◄ Mi 10. Juli: 11. Etappe ► 12. Etappe

Wendepunkt zugunsten von Vingegaard

Jonas Vingegaard (Visma) gewann im Zentralmassiv die 11. Etappe der Tour de France 2024. Der Gesamtsieger der letzten beiden Jahre holte den zuvor attackiererenden Mann im Gelben Trikot, Tadej Pogacar (UAE), wieder ein und schlug diesen von vorne im Zweiersprint von Le Lioran. Pogacar hatte schon mehr als eine halbe Minute Vorsprung. Danach zeichnete sich aber ganz klar ab: je länger der Anstieg, desto eher schlägt das Pendel zugunsten von Vingegaard aus.

Mit 25 Sekunden Rückstand erreichte Remco Evenepoel (Soudal) das Ziel. Bei ihm war bis kurz vor Schluss Primoz Roglic (Red Bull), der jedoch in der letzten Abfahrt seinen inzwischen obligatorischen Sturz einbaute, als er im Scheitelpunkt einer Serpentine wegrutschte. So verlor Roglic noch eine halbe Minute mehr als Evenepoel, die jedoch absurderweise wegen der 3-Kilometer-Regel nicht gewertet wurde. Die nächste Gruppe war dann schon fast 2 Minuten zurück. Giulio Ciccone (Lidl) sprintete mit Zeitabstand auf den 5. Platz vor Almeida, Adam Yates (beide UAE), Landa und den am Ende leicht zurückhängenden Rodriguez.

 

Ergebnis
 1. Jonas Vingegaard (DEN)     - Visma-Lease a Bike       4:58:00
 2. Tadej Pogacar (SLO)        - UAE-Emirates             gl.Zeit
 3. Remco Evenepoel (BEL)      - Soudal-Quick Step          +0:25
 4. Primoz Roglic (SLO)        - Red Bull-Bora            gl.Zeit
 5. Giulio Ciccone (ITA)       - Lidl-Trek                  +1:47
 6. João Almeida (POR)         - UAE-Emirates               +1:49
 7. Adam Yates (GBR)           - UAE-Emirates             gl.Zeit
 8. Mikel Landa (ESP)          - Soudal-Quick Step        gl.Zeit
 9. Carlos Rodriguez (ESP)     - Ineos Grenadiers           +1:55
10. Felix Gall (AUT)           - Decathlon-AG2R             +2:38
11. Santiago Buitrago (COL)    - Bahrain Victorious         +3:34
12. Derek Gee (CAN)            - Israel-Premier Tech        +3:38
13. Simon Yates (GBR)          - Jayco-Alula                +3:43
14. Javier Romo (ESP)          - Movistar                   +3:48
15. Juan Ayuso (ESP)           - UAE-Emirates               +4:39
16. Matteo Jorgenson (USA)     - Visma-Lease a Bike
17. Ben Healy (IRL)            - EF Education-Easypost
18. Egan Bernal (COL)          - Ineos Grenadiers          alle
19. Steff Cras (BEL)           - Totalenergies            gleiche
20. Wilco Kelderman (NED)      - Visma-Lease a Bike        Zeit
21. Louis Meintjes (RSA)       - Intermarché-Wanty          +6:48
...
23. Enric Mas (ESP)            - Movistar                  +10:45
25. Jai Hindley (AUS)          - Red Bull-Bora             +10:45
- 168 Fahrer klassiert.
HD  Fred Wright (GBR)          - Bahrain Victorious
DNF Ion Izagirre (ESP)         - Cofidis
DNF Alexis Renard (FRA)        - Cofidis
DNS Tim Declercq (BEL)         - Lidl-Trek

 

In der Gesamtwertung blieb Evenepoel noch knapp auf dem 2. Platz vor Vingegaard. Der Vorsprung von Pogacar vergrößerte sich damit zwar auf 66 Sekunden. Pogacar hatte sich den Tag jedoch vermutlich anders vorgestellt. Seine Attacke knapp 32 Kilometer vorm Ziel schien zunächst zu fruchten. Doch dann kehrte Vingegaard zurück und schlug den auf dem Papier endschnelleren Pogacar sogar im Zielsprint. Damit dürfte sich abzeichnen, dass Vingegaard bei den noch kommenden längeren Anstiegen in Pyrenäen und Alpen Pogacar das Fell über die Ohren ziehen wird.

Auf der 11. Etappe machte Vingegaard ein Sekündchen auf Pogacar gut. Denn im Ziel holte er 4 Bonussekunden mehr, beim Bonussprint auf der vorletzten Bergkuppe, als Pogacar noch knapp die Oberhand behielt, jedoch 3 Sekunden weniger. Der neue Abstand zwischen den beiden lag damit bei 74 Sekunden. Dahinter ging eine Lücke zu Roglic auf – nun 2:15 Minuten hinterm Gelben Trikot (anstatt zunächst 2:45) – und dahinter wiederum eine noch größere Lücke zu Almeida und Rodriguez. Aus Pogacars starker Helferriege konnte jedoch Ayuso keine Akzente setzen, verlor stattdessen Zeit und fiel vom 5. auf den 9. Gesamtplatz zurück.

 

Gesamtwertung
 1. Tadej Pogacar (SLO)        - UAE-Emirates            45:00:34
 2. Remco Evenepoel (BEL)      - Soudal-Quick Step          +1:06
 3. Jonas Vingegaard (DEN)     - Visma-Lease a Bike         +1:14
 4. Primoz Roglic (SLO)        - Red Bull-Bora              +2:15
 5. João Almeida (POR)         - UAE-Emirates               +4:20
 6. Carlos Rodriguez (ESP)     - Ineos Grenadiers           +4:40
 7. Mikel Landa (ESP)          - Soudal-Quick Step          +5:38
 8. Adam Yates (GBR)           - UAE-Emirates               +6:59
 9. Juan Ayuso (ESP)           - UAE-Emirates               +7:09
10. Giulio Ciccone (ITA)       - Lidl-Trek                  +7:36
11. Derek Gee (CAN)            - Israel-Premier Tech        +7:54
12. Matteo Jorgenson (USA)     - Visma-Lease a Bike         +8:56
13. Felix Gall (AUT)           - Decathlon-AG2R             +9:18
14. Santiago Buitrago (COL)    - Bahrain Victorious         +9:41
15. Egan Bernal (COL)          - Ineos Grenadiers          +10:18
16. Ben Healy (IRL)            - EF Education-Easypost     +12:08
17. Steff Cras (BEL)           - Totalenergies             +12:16
18. Javier Romo (ESP)          - Movistar                  +15:41
18. Jai Hindley (AUS)          - Red Bull-Bora             +17:23
19. Enric Mas (ESP)            - Movistar                  +17:26
21. Simon Yates (GBR)          - Jayco-Alula               +19:54

 


Vorschau auf diese Etappe: Die 11. Etappe der Tour de France 2024 führt ins Zentralmassiv. Das gewundene Finale enthält auf den letzten 43 Kilometern 4 Bergpreise, davon zwei der 2. Kategorie und eine der 1. Kategorie, letztere 31 Kilometer vorm Ziel. Dieses liegt in Le Lioran nur 2,8 Kilometer hinter der letzten Kuppe, wobei der Kilometerbogen hinter der Abfahrt in einer Senke liegt und das Schlussstück wieder leicht bergauf führt. Die Zielgerade ist nach langem Rechtsbogen nur 160 Meter lang. Aber vielleicht erreicht hier ja jemand aus der Spitzengruppe des Tages oder der Gruppe der Klassementfahrer als Solist das Ziel.

10. Etappe ◄ Mi 10. Juli: 11. Etappe ► 12. Etappe

Tour de France 2024
11. Etappe (211,0km)
von Évaux-les-Bains 11:30
nach Le Lioran 17:12

S -km146 13:15 Bourg-Lastic
4 -km132 13:39 Côte de Mouilloux
3 -km122 13:55 Côte de Larodde
2 -km43 16:04 Col de Néronne
1 -km31 16:27 Pas de Peyrol (Puy Mary)
2/B -km15 16:48 Col de Pertus
3 -km3 17:07 Col de Font de Cère

Etappensieg:
Jonas Vingegaard (DEN)

Gelbes Trikot:
Tadej Pogacar (SLO)

Grünes Trikot:
Biniam Girmay (ERI)

Bergtrikot:
Tadej Pogacar (SLO)
wird getragen von: Abrahamsen

Jungprofi-Trikot:
Remco Evenepoel (BEL)

Teamwertung:
UAE-Emirates

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2024 / Tour de France 2024, 11. Etappe (Évaux-les-Bains - Le Lioran)