Tour de France 2019 - 3. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

2. Etappe ◄ Mo 8. Juli: 3. Etappe ► 4. Etappe

Alaphilippe wirbelt zu Sieg und Gelb

Julian Alaphilippe (Deceuninck) stürmte auf der 3. Etappe der Tour de France 2019 zum Tagessieg und ins Gelbe Trikot. Die letzten 16 der insgesamt 215 Kilometer nach Épernay absolvierte er als Solist, nachdem der 27-jährige Franzose am letzten kategorisierten Anstieg attackiert hatte. Im Bergaufsprint des ausgedünnten Hauptfelds setzte sich Michael Matthews (Sunweb) für den 2. Platz durch – vor Jasper Stuyven (Trek), Greg van Avermaet (CCC) und Peter Sagan (Bora).

Ab dem 13. Platz wurden 5 Sekunden Abstand notiert – ausgerechnet zwischen den Teamkollegen Egan Bernal und Geraint Thomas (beide Ineos). Von den Klassementfahrern holte so außer Bernal auch Thibaut Pinot (Groupama) 5 Sekunden auf alle Gegner um den Gesamtsieg heraus. Alaphilppe hatte im Ziel 26 Sekunden Vorsprung. Zuzüglich 10 Sekunden Zeitgutschrift für den Tagessieg und 5 Sekunden für den 2. Platz beim Bonussprint hinter dem Ausreißer Tim Wellens (Lotto) reichte dies deutlich, um das Gelbe Trikot an sich zu reißen. Nicht zuletzt wegen des Rückenwindes wurde die 3. Etappe äußerst schnell gefahren.

Ergebnis
1. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step 4:40:29
2. Michael Matthews (AUS) - Sunweb +0:26
3. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo
4. Greg van Avermaet (BEL) - CCC
5. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe
6. Matteo Trentin (ITA) - Mitchelton-Scott alle
7. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida
8. Xandro Meurisse (BEL) - Wanty-Gobert
9. Wout van Aert (BEL) - Jumbo-Visma gleiche
10. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ
11. Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal
12. Egan Bernal (COL) - Ineos Zeit
13. Geraint Thomas (GBR) - Ineos +0:31
14. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana gl.Zeit
15. Guillaume Martin (FRA) - Wanty-Gobert gl.Zeit
...
61. Fabio Aru (ITA) - UAE-Emirates +1:22
71. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +3:51
80. Mike Teunissen (NED) - Jumbo-Visma +4:54
89. Rohan Dennis (AUS) - Bahrain-Merida +8:35
- 176 Fahrer klassiert.

20 Sekunden Vorsprung in Gesamtwertung

Alaphilippe setzte sich an die Spitze der Gesamtwertung mit 20 Sekunden Vorsprung vor Wout van Aert und je 25 vor Steven Kruijswijk und George Bennett (alle Jumbo). Deren Teamkollege Mike Teunissen verlor in den Weinbergen der Champagne fast 5 Minuten und damit wie zu erwarten nach 2 Tagen das Gelbe Trikot.

Auf die Plätze 5 und 6 stiegen mit je 40 Sekunden Abstand aufs Gelbe Trikot Matthews und Bernal auf. Thomas auf dem 7. Platz fehlen nun 5 Sekunden mehr als Bernal. Das erste Verfolgerfeld hinter Alaphilippe umfasste gut 50 Fahrer. Aus dem erweiterten Kreis der Klassement-Favoriten fehlten dort Aru (UAE) nach Defekt sowie Sakarin (Katusha) und Dennis (Bahrain) aufgrund fehlender Form.

Gesamtwertung
1. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step 9:32:19
2. Wout van Aert (BEL) - Jumbo-Visma +0:20
3. Steven Kruijswijk (NED) - Jumbo-Visma +0:25
4. George Bennett (NZL) - Jumbo-Visma +0:25
5. Michael Matthews (AUS) - Sunweb +0:40
6. Egan Bernal (COL) - Ineos +0:40
7. Geraint Thomas (GBR) - Ineos +0:45
8. Enric Mas (ESP) - Deceuninck-Quick Step +0:46
9. Greg van Avermaet (BEL) - CCC +0:51
10. Wilco Kelderman (NED) - Sunweb +0:51
...
12. Thibaut Pinot (FRA) - Groupama-FDJ +0:52
13. Rigoberto Uran (COL) - EF Education First +0:53
21. Vincenzo Nibali (ITA) - Bahrain-Merida +1:01
22. Adam Yates (GBR) - Mitchelton-Scott +1:06
25. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +1:06
28. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +1:11
32. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +1:11
38. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +1:28
41. Nairo Quintana (COL) - Movistar +1:30
42. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:30
43. Mikel Landa (ESP) - Movistar +1:30
48. Richie Porte (AUS) - Trek-Segafredo +1:43
51. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +1:44

Zu Beginn der 3. Etappe dauerte es ein paar Kilometer, bis das Team des Gesamtführenden mit der Konstellation der Spitzengruppe einverstanden war. Es durfte dann ein Quintett mit Stéphane Rossetto (Cofidis), Paul Ourselin (Total), Yoann Offredo (Wanty) und Anthony Delaplace (Arkéa) und Tim Wellens.

Den Zwischensprint nach gut 100 Kilometern gewann Ourselin. Im Hauptfeld kümmerten sich um die verbliebenen Punkte Viviani (Deceuninck), Sagan, Colbrelli (Bahrain) und Matthews fürs Grüne Trikot (10, 9, 8 und 7 Punkte). Die Spitzengruppe wurde während der 3. Etappe an die kurze Leine genommen. So betrug der Vorsprung nur etwas über 2 Minuten, als Wellens 49 Kilometer vorm Ziel seine Mitausreißer attackierte.

Wellens als Solist über alle 4 Bergpreise

Wellens graste im Finale alle 4 Bergpreise des Tages ab und eroberte das Bergtrikot. Die anderen 4 Ausreißer wurden schon 30 Kilometer vorm Ziel gestellt. Wellens hielt sich so gerade eben bis zum letzten kategorisierten Gipfel, der Côte de Mutigny, in Front. Über die Kuppe hinweg flog Alaphilippe an ihm vorbei. Der spätere Etappensieger hatte kurz zuvor attackiert. Den übrigen Punkt an den vorherigen Bergpreisen holten Quintana (!, Movistar) und Meurisse (Wanty).

Bergwertung
1. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Soudal 7 p.
2. Xandro Meurisse (BEL) - Wanty-Gobert 3
3. Greg van Avermaet (BEL) - CCC 2
4. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step 1
5. Nairo Quintana (COL) - Movistar 1

An der Côte de Mutigny hatten sich hinter Alaphilippe ebenfalls 4 Verfolger aus dem Hauptfeld gelöst. Doch Schachmann (Bora), Landa (Movistar), Luzenko (Astana) und Woods (EF, 2 Sekunden beim Bonussprint) harmonierten nicht. Etwa an der 10-Kilometer-Marke waren die Verfolger geschnappt. Alaphilippe wurde mit maximal 50 Sekunden Vorsprung gemeldet. Davon blieben im Ziel 26 Sekunden übrig.

Das Grüne Trikot, das Sagan bislang stellvertretend trug, übernahm er nach der 3. Etappe auch tatsächlich. Allerdings wurde er im Zielsprint nicht nur von Matthews, seinem mutmaßlich größten Gegner ums maillot vert, geschlagen, sondern auch von Stuyven und van Avermaet, der den Sprint auf stark ansteigender Zielgeraden früh eröffnet hatte. Matthews fuhr spät an Stuyven vorbei auf den 2. Platz hinter Alaphilippe.

Grünes Trikot
1. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe 76 p.
2. Michael Matthews (AUS) - Sunweb 59
3. Sonny Colbrelli (ITA) - Bahrain-Merida 54
4. Mike Teunissen (NED) - Jumbo-Visma 50
6. Greg van Avermaet (BEL) - CCC 40
6. Matteo Trentin (ITA) - Mitchelton-Scott 38
7. Julian Alaphilippe (FRA) - Deceuninck-Quick Step 30
8. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo 29
9. Giacomo Nizzolo (ITA) - Dimension Data 21
10. Paul Ourselin (FRA) - Total Direct Energie 20
11. Caleb Ewan (AUS) - Lotto-Soudal 20


Vorschau auf diese Etappe: Die Tour de France 2019 führt während der 3. Etappe von Binche heraus aus Belgien nach Épernay – und wird danach Frankreich auch nicht mehr verlassen. Auf den letzten 30 Kilometern der hügligen 3. Etappe stellen sich in der Champagne 4 bezeichnete Anstiege in den Weg, zuzüglich dem steigenden Schlussabschnitt nach Épernay und einem weiteren unkategorisierten Anstieg 4 Kilometer vorm Ziel. Für die reinen Sprinter dürfte dies zu schwer sein, für die Klassementfahrer zu einfach, so dass sich wohl die hügelfesten Sprinter und die Jäger der Hügelklassiker um den Tagessieg streiten. Die letzten 500 Meter steigen im Schnitt um 8 %, wovon die Zielgerade nach einem letzten Rechtsknick nur 210 Meter lang ist. Und 16 Kilometer vor dem Ziel gibt es den ersten von 8 Bonussprints, die bei der Tour 2019 diesmal an ausgewählten Anstiegen in Zielnähe liegen und an denen immerhin 8, 5 und 2 Sekunden Zeitgutschrift für die Top-3 verteilt werden.
► Landkarte, Zeitplan und Profile auf www.letour.fr

2. Etappe ◄ Mo 8. Juli: 3. Etappe ► 4. Etappe

Tour de France 2019

Tour de France 2019
3. Etappe (215,0km)
von Binche (BEL) 12:20
nach Épernay 17:34

-km113 14:49 Dizy-le-Gros
-km42 16:32 Côte de Nanteuil-la-Fôret
-km30 16:51 Côte d'Hautvillers
-km25 16:58 Côte de Champillon
-km16 17:11 Côte de Mutigny (B)

Etappensieg:
Julian Alaphilippe (FRA)

Gelbes Trikot:
Julian Alaphilippe (FRA)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Tim Wellens (BEL)

Jungprofi-Wertung:
Wout van Aert (BEL)

Teamwertung:
Jumbo-Visma

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2019 / Tour de France 2019, 3. Etappe (Épernay)