Tour de France 2018 - 19. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

18. Etappe ← Fr 27. Juli: 19. Etappe → 20. Etappe

Roglic stürmt vor auf nebliger Abfahrt

Die 19. Etappe der Tour de France 2018 entschied sich auf der - im oberen Teil nebligen - Abfahrt vom Col d'Aubisque nach Laruns. Dort hängte Primoz Roglic (LottoNL) die anderen Top-Klassementfahrer Meter um Meter ab und gewann mit 19 Sekunden Vorsprung. Von den 7 Verfolgern sprintete Geraint Thomas (Sky) auf den 2. Platz und untermauerte sein Gelbes Trikot.

Roglic rüttelte schon am letzten Anstieg an den Podestplätzen der Gesamtwertung, als Vorjahressieger Chris Froome (Sky) bereits abgehängt schien. Stattdessen fuhr der 28-jährige Slowene bergab die Zeit heraus, um Froome vom 3. Platz der Gesamtwertung verdrängen - und auch dem Gesamtzweiten Tom Dumoulin (Sunweb) näher zu kommen.

Den Col d'Aubisque zuerst überquerte mit wenigen Sekunden Vorsprung Rafal Majka (Bora). Dahinter hatte Roglic durch eine Attacke Majkas vorherige Begleiter Mikel Landa (Movistar), Romain Bardet (AG2R) und Ilnur Sakarin (Katusha) eingeholt. Landa, Bardet, Sakarin und Majka waren zuvor über den Col du Tourmalet den Top-Klassementfahrern um mehr als 3 Minuten weggefahren.

Dumoulin schloss im Aubisque-Anstieg die Lücke zu Roglic mit Thomas am Rad, während die knapp zurückhängenden Froome, Kruijswijk (LottoNL) und Dan Martin (UAE) erst über die Passhöhe hinweg wieder aufschlossen. In der Abfahrt mussten Kruijswijk und Sakarin abreißen lassen, während Dumoulin und dann auch Froome die entstehende Lücke zu Roglic nicht mehr geschlossen bekamen. Nairo Quintana (Movistar) und Fuglsang (Astana) aus den Top-Ten der Gesamtwertung verloren bis nach Laruns über 7 Minuten.

Ergebnis
1. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo 5:28:17
2. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:19
3. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale
4. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates alle
5. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe
6. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb gleiche
7. Mikel Landa (ESP) - Movistar
8. Christopher Froome (GBR) - Sky Zeit
9. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +0:31
10. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin gl.Zeit
11. Gorka Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida +1:47
12. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors gl.Zeit
13. Egan Bernal (COL) - Sky gl.Zeit
14. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +3:39
15. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida gl.Zeit
16. Tanel Kangert (EST) - Astana +3:57
17. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +4:31
18. Antwan Tolhoek (NED) - LottoNL-Jumbo +6:52
19. Nairo Quintana (COL) - Movistar +7:09
20. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +7:18
21. Damiano Caruso (ITA) - BMC
22. Simon Geschke (GER) - Sunweb alle
23. Warren Barguil (FRA) - Fortuneo-Samsic gleiche
24. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott Zeit
25. Tejay van Garderen (USA) - BMC Racing Team +11:58
...
28. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +14:38
31. Guillaume Martin (FRA) - Wanty-Groupe Gobert +17:43
86. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +32:05
- 145 Fahrer klassiert.
DNF Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Soudal

Thomas nun 2:05 vor Dumoulin und 2:24 vor Roglic

Geraint Thomas baute die Gesamtführung durch 6 Sekunden Zeitgutschrift für den 2. Platz im Ziel auf 2:05 Minuten vor Tom Dumoulin aus. So deutlich sich die Situation vor dem entscheidenden Einzelzeitfahren um den Gesamtsieg darstellte, so eng rückten die Plätze 2, 3 und 4 zusammen: Roglic verdrängte Froome vom 3. Platz - 19 Sekunden hinter Dumoulin und 13 Sekunden vor Froome.

Quintana fiel vom 5. zurück auf den 9. Platz - hinter Kruijswijk, Landa, Bardet und Martin. In die Top-Ten stieg Sakarin vor. Bereits in der Anfahrt zum Aubisque musste Quintana vor dem Col du Soulor abreißen lassen, als Dumoulin 2-mal attackierte und damit schon Froome beinahe loswurde. Kruijswijk und Landa auf dem 5. und 6. Platz gingen mit nur 3 Sekunden Unterschied aus der 19. Etappe.

Gesamtwertung
1. Geraint Thomas (GBR) - Sky 79:49:31
2. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +2:05
4. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo +2:24
3. Christopher Froome (GBR) - Sky +2:37
5. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +4:37
6. Mikel Landa (ESP) - Movistar +4:40
7. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +5:15
8. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +6:39
9. Nairo Quintana (COL) - Movistar +10:26
10. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +11:49
11. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors +15:54
12. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +16:36
13. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +20:21
14. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +25:50
15. Egan Bernal (COL) - Sky +26:08
16. Tanel Kangert (EST) - Astana +31:19
17. Warren Barguil (FRA) - Fortuneo-Samsic +33:59
18. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +36:37
19. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +37:35
20. Guillaume Martin (FRA) - Wanty-Groupe Gobert +40:00

Nach knapp einem Etappendrittel bekamen die 6 frühen Ausreißer Dillier (AG2R) Yates (Mitchelton), Jungels (Quick Step), Pöstlberger (Bora), Kangert (Astana) und Gaudin (Direct Energie) Zuwachs durch 12 Verfolger: Barguil, Hardy (beide Fortuneo), Gorka Izagirre (Bahrain), Nieve (Mitchelton), Amador, Bennati (beide Movistar), Alaphilippe (Quick Step), Burghardt (Bora), Slagter (Dimension Data), Vichot (Groupama), Chavanel (Direct Energie) und Mollema (Trek).

Diese 18 Fahrer gingen mit 3:20 Minuten Vorsprung in den ersten schweren Pass der 19. Etappe, den Col d'Aspin. Oben war standesgemäß zuerst Julian Alaphilippe im Bergtrikot und machte den Sack in der Bergwertung auch theoretisch zu. Bei ihm blieben: Jungels, Barguil, Mollema, Kangert, Nieve, Izagirre, Yates, Amador, Slagter und Bennati. Der Rückstand des Hauptfeldes sprang über die 4-Minuten-Marke.

Bergwertung
1. Julian Alaphilippe (FRA) - Quick Step Floors 170 p.
2. Warren Barguil (FRA) - Fortuneo-Samsic 91
3. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe 31
4. Geraint Thomas (GBR) - Sky 54
5. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 39
6. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo 26
7. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates 33
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar 40
9. Tanel Kangert (EST) - Astana 39
10. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo 36
11. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott 35

Landa attackiert früh am Tourmalet

m folgenden Anstieg zum Col du Tourmalet attackierten Mikel Landa, Ilnur Sakarin und Romain Bardet aus dem Hauptfeld, das zu diesem Zeitpunkt 3 Minuten hinter der Spitze unterwegs war. Dann folgten auch Majka und Fuglsang, wobei letzterer wieder zurückfiel. Während des Aufstiegs waren zwischenzeitlich die zurückfallenden Dillier und Bennati eine Hilfe, weiter oben und noch hinter dem Tourmalet Amador.

An der Tourmalet-Passhöhe hatte sich die Spitzengruppe auf Alaphilippe, Nieve, Izagirre, Barguil, Kangert und Jungels reduziert. Majka, Landa, Amador, Bardet und Sakarin waren 45 Sekunden zurück. Das Hauptfeld hatte exakt 3 Minuten Rückstand zur Spitze. 64 Kilometer vorm Ziel kam es zum Zusammenschluss der beiden ersten Gruppe, 3:15 Minuten vor dem Hauptfeld.

Dort spannten nun Roglic und Kruijswijk ihren Teamkollegen Robert Gesink vor, als es in den mehrstufigen Aubisque-Anstieg über Col des Bordères und Col du Soulor ging. Gesinks Arbeit trug Früchte. Denn als er 45 Kilometer vorm Ziel entkräftet ausscherte, war der Rückstand zur Spitze halbiert. Kruijswijk attackierte dann 36 Kilometer vorm Ziel die inzwischen klein gewordenen Top-Gruppe. An der Spitze kamen eine Attacke von Landa nur noch Bardet und Majka hinterher - und mit größerer Verzögerung auch Sakarin.

Froome wendet K. o. auf letzter Rille ab

Dann folgte fast der K. o. von Chris Froome. Dumoulin attackierte 2-mal mit Roglic und Thomas am Rad. Bei Dumoulins erster Attacke fielen Quintana, Ion Izagirre (Bahrain) und im weißen Jungprofi-Trikot Latour (AG2R) zurück, die bis dahin noch in der Top-Gruppe mithielten. Froome, dessen Edelhelfer Bernal, Dan Martin und Pozzovivo (Bahrain) kamen noch einmal zurück.

Die 2. Attacke von Dumoulin konterte Martin. Dieser wiederum wurde von Roglic übertrumpft. Froome folgte Roglic mit Thomas und Dumoulin am Rad, musste dann aber abreißen lassen, bevor Roglic, Thomas und Dumoulin 31,5 Kilometer vorm Ziel zu Kruijswijk aufschlossen. Am Col du Soulor hatte dieses Quartett nur noch eine halbe Minute Rückstand auf die Spitze und immerhin genauso viel Vorsprung vor Froome und Bernal.

In der Soulor-Abfahrt schrumpften die Abstände zusammen. Bernal eskortierte Froome und damit auch Martin wieder vor zu Roglic, Kruijswijk, Thomas und Dumoulin. 25 Kilometer vorm Ziel attackierte Kruijswijk, wurde aber schnell wieder gestellt. An der Spitze attackierte Majka 22,5 Kilometer vorm Ziel und meisterte die Aubisque-Passhöhe als Solist.

Es folgte die eingangs erwähnte Attacke von Roglic. Am Col d'Aubisque lag Majka 10 Sekunden vor Roglic, zu dem Froome 6 Sekunden Rückstand aufwies. In der Abfahrt arbeitete sich Froome Mann für Mann nach vorne, was auch nötig war, weil Kruijswijk und Sakarin dann abreißen ließen. Nach der Einholung von Majka entstand eine zunächst für lange Zeit kleine Lücke zwischen Roglic und Dumoulin, die dann jedoch immer größer wurde.

Froome löste Dumoulin nun ein paar Mal in der Führung ab, während Thomas, Landa, Martin, Bardet und Majka mitrollten. Für die Zielsprint um den 2. Platz schnellte Thomas aber nach vorne und griff sich die 6 Bonussekunden klar ab vor Bardet, der deren 4 verbuchte. Roglic konnte sich neben den herausgefahrenen 19 Sekunden über 10 Bonussekunden für den Sieg freuen.

Weit hinter den Klassementfahrern sah es zunächst so aus, als würde die 19. Etappe für den angeschlagenen Peter Sagan (Bora) ein übler Kampf gegen die Karenzzeit. Dem Weltmeister, dem das Grüne Trikot des punktbesten Sprinters nur noch durch ein Ausscheiden entgleiten kann, fing sich dann aber im Gruppetto.


Vorschau auf diese Etappe: Die letzte Bergetappe der Tour de France 2018 führt über die klassischen Pyrenäenpässe Col d'Aspin, Col du Tourmalet und Col d'Aubisque. Letztgenannter Pass wird diesmal stufenförmig via Col des Bordères und Col du Soulor genommen. Vom Aubisque-Gipfel zum Ziel in Laruns sind es dann noch 19,5 Kilometer. Inwiefern Aktionen unter den Klassementfahrern initiiert werden, hängt wohl auch vom Stand in der Gesamtwertung ab.
→ Landkarte, Zeitplan und Profile auf www.letour.fr

18. Etappe ← Fr 27. Juli: 19. Etappe → 20. Etappe

Tour de France 2018

Tour de France 2018
19. Etappe (200,5km)
von Lourdes 12:15
nach Laruns 17:49

-km194 12:24 Côte de Loucrup
-km161 13:09 Côte de Capvern-les-Bains
-km141 13:36 Sarrancolin
-km122 14:16 Col d'Aspin
-km93 15:16 Col du Tourmalet
-km41 16:38 Col des Bordères
-km20 17:25 Col d'Aubisque

Etappensieg:
Primoz Roglic (SLO)

Gelbes Trikot:
Geraint Thomas (GBR)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Julian Alaphilippe (FRA)

Jungprofi-Trikot:
Pierre Latour (FRA)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2018 / Tour de France 2018, 19. Etappe (Lourdes - Laruns)