Tour de France 2018 - 16. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassement - Tour-Siegerliste

15. Etappe ← Di 24. Juli: 16. Etappe → 17. Etappe

Alaphilippe vorbei am stürzenden Yates

Julian Alaphilippe (Quick Step) gewann in Luchon die 16. Etappe und damit ein weiteres Teilstück im Rahmen der Tour de France 2018. Der 26-jährige Franzose stammte aus der 47-köpfigen (!) Spitzengruppe des Tages und überholte in der Abfahrt vom Col du Portillon 6,5 Kilometer vorm Ziel Adam Yates (Mitchelton), der in Führung liegend soeben gestürzt war. Den 2. Platz holte Gorka Izagirre (Bahrain) im Sprint vor Yates, Mollema (Trek) und Pozzovivo (Bahain).

Im Hauptfeld tat sich 9 Minuten dahinter bei der ersten Pyrenäen-Etappe unterm Strich gar nichts. Zarte Attacken von Fuglsang (Astana), Sakarin (Katusha) und Landa (Movistar) am Col du Portillon wurden durch die verbliebenen Helfer von Thomas und Froome (beide Sky) glatt gebügelt.

Ergebnis
1. Julian Alaphilippe (FRA) - Quick Step Floors 5:13:22
2. Gorka Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida +0:15
3. Adam Yates (GBR) - Mitchelton-Scott gl.Zeit
4. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo gl.Zeit
5. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +0:18
6. Robert Gesink (NED) - LottoNL-Jumbo +0:37
7. Michael Valgren (DEN) - Astana +0:56
8. Gregor Mühlberger (AUT) - Bora-Hansgrohe gl.Zeit
9. Marc Soler (ESP) - Movistar +1:10
10. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +1:18
11. Damiano Caruso (ITA) - BMC gl.Zeit
12. Guillaume Martin (FRA) - Wanty-Groupe Gobert +1:20
13. Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Soudal +2:09
14. Rudy Molard (FRA) - Groupama-FDJ +2:31
15. Andrey Amador (CRC) - Movistar gl.Zeit
- 147 Fahrer klassiert.
DNF Tim Declerq (BEL) - Quick Step Floors
DNS Damien Howson (AUS) - Mitchelton-Scott
DNS Serge Pauwels (BEL) - Dimension Data

In der Gesamtwertung rückte durch ihre Präsenz in der Spitzengruppe Pierre Latour (AG2R) vor auf den 13. Platz und sein Gegner ums weiße Trikot des besten Jungprofis, Guillaume Martin (Wanty), auf den 15. Platz. Beide hatte jedoch mit dem Etappensieg in Luchon nichts zu tun, wurden sie doch am Col du Portillon früh abgehängt.

Die Gesamtführung behielt einmal Geraint Thomas 1:39 Minuten vor Froome, 1:50 vor Tom Dumoulin (Sunweb) und 2:38 vor Primoz Roglic (LottoNL). Einen Tag vor der Intensiv-Etappe in den Pyrenäen wollte von ihnen keiner zu hohes Risiko am Col du Portillon eingehen.

Gesamtwertung
1. Geraint Thomas (GBR) - Sky 68:12:01
2. Christopher Froome (GBR) - Sky +1:39
3. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +1:50
4. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo +2:38
5. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +3:21
6. Mikel Landa (ESP) - Movistar +3:42
7. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo +3:57
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar +4:23
9. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +6:14
10. Daniel Martin (IRL) - UAE-Emirates +6:54
11. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +9:36
12. Bob Jungels (LUX) - Quick Step Floors +9:53
13. Pierre Latour (FRA) - AG2R La Mondiale +9:54
14. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +10:13
15. Guillaume Martin (FRA) - Wanty-Groupe Gobert +12:23
16. Damiano Caruso (ITA) - BMC +14:02
17. Greg van Avermaet (BEL) - BMC +14:53
18. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +17:15
19. Mikel Nieve (ESP) - Mitchelton-Scott +19:03
20. Domenico Pozzovivo (ITA) - Bahrain-Merida +20:29

Polizeieinsatz greift Augen der Fahrer an

188 Kilometer vor dem Ziel - es hatte sich noch keine Spitzengruppe formiert - gerieten bei einer Protestaktion Heuballen auf die Straße und Tränengas in die Augen etlicher Fahrer. Die Polizei war mit Tränengas vorgegangen und hatte dabei auch die Radprofis in Mitleidenschaft gezogen. Das Rennen wurde für eine Viertelstunde unterbrochen. Danach gab es ein Spitzenquartett mit Pellizotti (Bahrain), Küng (BMC), Majka (Bora) und Pasqualon (Wanty), das allerdings nicht weggeelassen wurde.

Innerhalb der letzten 170 Kilometer setzte der erste Regen im Laufe der Tour de France 2018 ein Der Regen verschwand so schnell wie er kam, und 154 Kilometer vorm Ziel fuhr zu einem Spitzenquartett mit Barguil (Fortuneo), Impey (Mitchelton), Alaphilippe (Quick Step) und Bernard (Trek) ebenfalls ein Quartett mit Mühlberger (Bora), Valgren (Astana), Politt (Katusha) und Molard (Groupama) auf.

47-köpfiges Spitzenfeld nach ewiger Attackiererei

Die 8 Ausreißer waren 147 Kilometer vorm Ziel fast gestellt, da schlossen 20 Fahrer zu ihnen auf, darunter Alejandro Valverde (Movistar). Deswegen holte das Team des Gesamtführenden diese 28 Ausreißer 8 Kilometer später wieder ein. Die ewige Attackierei hatte 120 Kilometer vorm Ziel, also nach fast 100 Rennkilometern, ein Ende, als sich 44 Fahrer aus dem Hauptfeld lösten und weitere 3 Verfolger hinzukamen.

Das 47-köpfige Spitzenfeld des Tages bestand aus: Clarke (EF), Dillier, Frank, Latour (alle AG2R), Geschke, Andersen, Theuns (alle Sunweb), Barguil, Bouet, Hardy, Moinard, Pichon (alle Fortuneo), beide Izagirres, Pozzovivo (alle Bahrain), Yates, Hayman (beide Mitchelton), Amador, Bennati, Soler (alle Movistar), Caruso, van Avermaet, van Garderen (alle BMC), Durasek (UAE), Alaphilippe, Gilbert (beide Quick Step), Burghardt, Mühlberger (beide Bora), Cort, Valgren (beide Astana), Hagen, Slagter, Vermote (alle Dimension Data), Politt (Katusha), Molard (Groupama), Gesink (LottoNL), Vanendert (Lotto), Boudat (Direct Energie), Mollema, Bernand, de Kort, Stuyven (alle Trek), Laporte, Edet, Navarro (alle Cofidis), Minaard und Martin (beide Wanty).

Gilbert stürzt in den Abgrund

Am Fuße des Col de Portet d'Aspet attackierte Philippe Gilbert und fuhr bis oben 50 Sekunden Vorsprung heraus. Dieser Vorsprung war jedoch zum Teufel, als Gilbert in der Abfahrt zu spitz in eine Kurve fuhr und über eine Mauer in den Abgrund fiel. Zum Glück blieb Gilbert einigermaßen unverletzt und stieg nach einige Minuten wieder aufs Rad. (Nachtrag: Gilbert beendete die Etappe mit gebrochener Kniescheibe, wie sich hinterher herausstellte.)

Im letzten Anstieg attackierte Adam Yates 13 Kilometer vorm Ziel seine dann 6 Begleiter und hatte an der Passhöhe 10 Sekunden Vorsprung vor Alaphilippe. Den Sieg vor Augen rutschte Yates auf einer nach links führenden Serpentine weg. Als er sich aufrappelte, ging Alaphilippe an ihm vorbei.

Bergwertung
1. Julian Alaphilippe (FRA) - Quick Step Floors 122 p.
2. Warren Barguil (FRA) - Fortuneo-Samsic 73
3. Geraint Thomas (GBR) - Sky 30
4. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo 29
5. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe 28
6. David Gaudu (FRA) - Groupama-FDJ 25
7. Pierre Rolland (FRA) - EF Education First 23
8. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 23
9. Rudy Molard (FRA) - Groupama-FDJ 22
10. Steven Kruijswijk (NED) - LottoNL-Jumbo 20
11. Adam Yates (GBR) - Mitchelton-Scott 20

Wird noch ergänzt...


Vorschau auf diese Etappe: Nach dem letzten Ruhetag der Tour de France 2018 geht es in die Pyrenäen, allerdings erst in der 2. Hälfte der 16. Etappe. Dort stehen 3 Bergpässe im Profil, und zwar Col de Portet-d'Aspet, Col de Menté und Col du Portillon. Zwischen der Menté-Abfahrt und dem Portillon-Anstieg liegt ein Flachstück, so dass mit Solo-Attacken der Klassementfahrer höchstens am Col du Portillon zu rechnen ist. Auf spanischem Boden steigt die Straße dort über 8,3 Kilometer um durchschnittlich 7,1 %. Da ist es fast wahrscheinlicher, dass sich die Spreu vom Weizen auf der gut 10 Kilometer langen Abfahrt nach Luchon trennt. Sollte dort kein Solist ankommen, ist vielleicht auch entscheidend, dass auf dem letzten Kilometer 3 90-Grad-Kurven eingebaut sind, die letzte davon nur 200 Meter vor der Ziellinie.
→ Landkarte, Zeitplan und Profile auf www.letour.fr
→ Profil des Portillon-Anstiegs auf rocobike.com
→ Profil der Portillon-Abfahrt auf rocobike.com

15. Etappe ← Di 24. Juli: 16. Etappe → 17. Etappe

Tour de France 2018

Tour de France 2018
16. Etappe (218,0km)
von Carcassonne 11:40
nach Bagnères-de-Luchon 17:20

-km193 12:15 Côte de Fanjeaux
-km146 13:23 Côte de Pamiers
-km94 14:45 Saint-Girons
-km63 15:40 Col de Portet-d'Aspet
-km47 16:11 Col de Menté
-km10 17:09 Col du Portillon

Etappensieg:
Julian Alaphilippe (FRA)

Gelbes Trikot:
Geraint Thomas (GBR)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Julian Alaphilippe (FRA)

Jungprofi-Trikot:
Pierre Latour (FRA)

Teamwertung:
Bahrain-Merida

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2018 / Tour de France 2018, 16. Etappe (Carcassonne - Luchon)